DAX gewinnt Boden zurück

04.12.2017 – 14:45 Uhr (Werbemitteilung): Die schmerzhaften Kursverluste vom Freitag können heute weitgehend wettgemacht werden. 

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Zur Stunde notiert der DAX oberhalb der psychologischen Marke bei 13.000 Punkten sowie des steigenden einfachen 50-Tage-Durchschnitts bei aktuell 13.056 Zählern. Bei einem Schlusskurs über den genannten Chartmarken könnte das Fibonacci-Level bei 13.134 Punkten angesteuert werden.

Marktbreite: Im Korrekturmodus

Ende der vergangenen Woche ging es auf dem Frankfurter Handelsparkett deutlich gen Süden. Einige DAX-Aktien rutschten unter ihre einfache 50-Tage-Linie. Nur noch 37% der Anteilsscheine aus der ersten Börsenliga notierten oberhalb besagter Glättungslinie. Damit wurde die Marke bei 50 unterschritten. Anfang September wurde dieser Bereich zurückgewonnen. Ausgehend vom Schlusskurs vom Freitag konnte der deutsche Leitindex in dieser Zeit 4,5% an Wert gewinnen. 

Aktien oberhalb des einfachen 50-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA50_120417
Quelle: IG Research

Im Augenblick handelt es sich um eine Korrektur innerhalb eines intakten Aufwärtstrends. 63% der DAX-Titel notierten Ende der zurückliegenden Woche oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts. Aber auch hier wurde die überkaufte Zone bei 70 nach unten verlassen. Die 50iger Marke sollte auf dieser Zeitebene nicht unterschritten werden. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_DAX_SMA200_120417
Quelle: IG Research

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Häufige Fehler - Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 81% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.