CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX: Pattsituation hält an

11.06.2018 – 14:50 Uhr (Werbemitteilung): Zum wiederholten Mal ist der deutsche Leitindex freundlich in den Tag gestartet. 

ig_trading_floor_3
Quelle: Bloomberg

Und erneut hat der DAX Probleme, die Kursgewinne zu verteidigen. Angesichts der momentan nicht überwindbaren charttechnischen Widerständen im Bereich bei 12.774/12.860 Punkten, des jüngsten Ausgangs der G7-Konferenz in Kanada und des morgen stattfindenden Treffens zwischen US-präsident Donald Trump und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un scheinen die Anleger hierzulande an der Seitenlinie Platz genommen zu haben.

Zur Stunde weist der DAX ein kleines Plus von 0,1% auf 12.772 Punkte auf. Leicht aufwärts geht es auch beim Euro. Die Gemeinschaftswährung legt um rund 0,2% auf 1,1788 USD zu. Unter Druck steht erneut der Ölpreis der Sorte WTI. Die Notierungen verlieren aktuell etwa 0,9% auf 65,11 USD je Barrel.

 

Marktbreite: Anleger trauen sich nicht

Der deutsche Leitindex kämpft seit Ende Mai um die einfache 200-Tage-Linie. Bislang konnte die Glättungslinie noch nicht nachhaltig zurückgewonnen werden. Dies sieht man auch beim Marktbreite-Indikator „Aktien oberhalb der 200-Tage-Durchschnittslinie“. Ende der zurückliegenden Woche schloss lediglich 33% der DAX-Mitglieder über dem besagten Trendfolgeindikator. Die technische Ampel würde erst oberhalb der 50iger Marke wieder auf Grün springen. 

Aktien oberhalb des einfachen 200-Tage-Durchschnitts in %

MB_SMA_061118
Quelle: IG Research

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum GBP-USDEUR-GBP und zu Deutsche Post.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt jeder Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, welche sie empfangen kann. Es wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die Nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trading Update

Artikel finden

Einen Artikel finden

Schulungsangebot

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.