CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

IOTA Kurs Prognose: Anleger reißen sich dank Paypal um MIOTA

Der IOTA Kurs zieht wieder kräftig an. Paypals Einstieg in das Krypto-Geschäft beflügelt kräftig. Steigt der Kurs zurück auf 30 Cent?

IOTA Kurs aktuell

Der IOTA Kurs verteuert sich innerhalb der vergangenen 24 Stunden um 5,49 Prozent auf 0,286 Dollar. Damit profitiert auch die sich auf Platz 27 befindende Devise MIOTA, gemessen an der Marktkapitalisierung von Paypals Plänen, in das Krypto-Geschäft einzusteigen.

Bitcoin Chart

IOTA: Paypal verleiht kräftig Rückenwind

Die federführende digitale Währung, der Bitcoin, ist in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag auf der Tauschplattform Bitstamp zwischenzeitlich über die 13.000er-Marke bis auf 13.235 Dollar geklettert. Aktuell notiert die Leitwährung mit 12.800 Dollar wieder darunter und notiert rund 4,5 Prozent im Plus. Das ist gleichzeitig der höchste Stand seit 15 Monaten. Die Anleger verspüren wieder kräftigen Risikoappetit. Befeuert wird dieser weiterhin durch einen sprichwörtlichen Paukenschlag. Dass PayPal nun im Krypto-Geschäft mitmischen will, darf als Ritterschlag gewertet werden. Die Tür für eine weitere Adaption von Kryptowährungen wurde damit weit aufgestoßen. Für die Krypto-Branche fällt aktuell Weihnachten und Ostern zusammen. Denn der Eintritt PayPals in das Geschäft der digitalen Gelder darf bereits jetzt als das Highlight des Jahres angesehen werden. Die Debatten um digitale Gelder dürften nun weiter angeheizt werden. Neben den Notenbanken FED und EZB, welche sich vermehrt Gedanken um die Einführung digitaler Staatswährungen machen, könnte dies der Anstoß für weitere Unternehmen sein, sich verstärkt mit der Implementierung besagter Währungen zu beschäftigen.

Die Anleger sollten es angesichts der fulminanten Kursrally jedoch vermeiden, nun blind auf den scheinbar fahrenden Zug aufzuspringen. Kräftiger Turbulenzen sind offensichtlich vorprogrammiert. Denn Gewinnmitnahmen dürften vor dem Hintergrund beeindruckender Preisniveaus jederzeit verlockend sein.

Bitcoin: „Sicherer Hafen“ in Zeiten von Corona?

Der Bitcoin präsentiert sich in diesen Tagen abermals als eine Art Fluchtwährung und als ein vermeintlich "sicherer Hafen".

Ein Cocktail aus fundamental günstigen Umständen spielt der Kryptowährung kräftig in die Karten. Dabei gelingt es dem Bitcoin sich wieder von der Entwicklung der globalen Aktienmärkte zu entkoppeln. Die zuletzt steigenden Unsicherheiten rund um COVID-19, dem US-Hilfspaket und den US-Wahlen hat Anleger wieder auf die Suche nach Anlagealternativen begeben lassen.

IOTA und Co.: Notenbanken diskutieren verstärkt über den Einsatz digitaler Staatswährungen

Zudem diskutieren Notenbanken rund um den Globus um den Einsatz eigener digitaler Währungen. So hatte der Internationale Währungsfonds BIZ am vergangenen Montag ein virtuelles Panel zu grenzüberschreitenden Zahlungen und digitalen Währungen abgehalten. Auch die EZB macht sich nach wie vor Gedanken um die Einführung eines digitalen Euros.

In den Monaten, wo die Welt auf das Facebook-Projekt "Libra" blickte, konnte der Bitcoin ebenfalls kräftig an Wert dazu gewinnen und stand womöglich ungewollt plötzlich im Rampenlicht. Größter Nutznießer besagter Debatten ist und bleibt offenbar der Bitcoin. Während der Globus über den Einsatz einer digitalen Währung rätselt, können Bitcoin und Co. wieder vermehrt Aufmerksamkeit gewinnen, was die Preisfantasien der Anleger am Leben hält. Zudem dürften institutionelle Adressen wieder vermehrt ein Auge auf den Bitcoin werfen.

IOTA, Bitcoin und Co. entkoppeln sich von den globalen Aktienmärkten

Auch am Donnerstag gerät beispielweise das deutsche Börsenbarometer, der DAX wieder unter Druck. Die Anleger sehen sich nun zusehend mit weiter anziehen COVID-19-Neuinfektionen auseinandergesetzt. Bei dem Blick in die europäischen Nachbarländer wird den Investoren angst und bange, sodass die Erkenntnis sukzessive einleuchtet, dass die Bundesrepublik vor weiter anziehenden Infektionsfällen und Restriktionen nicht verschont ist. Am Donnerstag hatte das Robert-Koch-Institut 11.287 neue Fälle für den Vortag bekanntgegeben. Zuletzt hatte der Rekord bei 7.830 Fällen gelegen. Zudem zerrt die schwelende Hängepartie zwischen Demokraten und Republikanern im Ringen um ein US-Hilfspaket an den Nerven der Marktakteure. Der Glaube an ein besagtes Konjunkturpaket wird von Tag zu Tag weniger. Doch scheinbar gibt es immer noch eine Handvoll Anleger, welche auf einen Deal in letzter Minute hoffen. Womöglich haben die US-Politiker bereits selbst den Status Quo verloren. Das ewige Hin- und Her quittieren Börsianer nun vermehrt mit Gewinnmitnahmen.

Kryptowährungen können im Gegensatz dazu weiterhin an Wert dazugewinnen und beweisen vor diesem Hintergrund abermals relative Stärke.

IOTA Kurs Prognose

Sollte das Aufwärtsmomentum nun anhalten, könnte die Marke von 30 Cent schon bald anvisiert werden. Kurzfristig sollten sich Anleger allerdings auf Gewinnmitnahmen einstellen. Nun könnten aus fundamentaler Sicht weitere Unternehmen ebenfalls den Schritt in das Krypto-Geschäft wagen, wo nicht zuletzt IOTA, Bitcoin und Co von profitieren dürften. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob sich der gestrige Kurssprung als nachhaltiger Startschuss für eine Jahresendrally erweisen wird. Aus technischer Sicht bleiben Rücksetzer bis auf 0,26 Dollar denkbar.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie "Ether" in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgröße.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie Handelschancen auf Kryptowährungen

Traden Sie bei uns Turbo24 und CFDs auf Kryptowährungen:

  • Sie müssen die Kryptowährungen nicht selbst besitzen
  • Handeln Sie Bitcoin, Ether und Litecoin
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig liegen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Eröffnen Sie eine Position
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Haben Sie eine Handelschance auf eine Kryptowährung entdeckt?

Verpassen Sie die Gelegenheit nicht und eröffnen Sie ein Live-Konto.

  • Handeln Sie steigende und fallende Kurse von zehn der wichtigsten Kryptowährungen und unserem Krypto 10-Index
  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Jetzt anmelden stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.