Fed – Neues Krisenpaket

Erneut versucht die US-Notenbank mit Liquiditätsspritzen und Anleihekaufprogrammen Geld in den Markt zu pumpen. Diesmal soll es dafür keine Grenzen geben. Der Markt bleibt dennoch unbeeindruckt.

Dow Jones dennoch negativ

Nach den bereits vorgenommenen Zinssenkungen und einem großen Anleihekaufprogramm kündigte die Fed nun an, unbegrenzt Staatsanleihen und bestimmte mit Hypotheken besicherte Wertpapiere kaufen zu wollen. Zudem legt sie mehrere Kreditprogramme auf, mit denen vor allem die Unternehmen und Haushalte unterstützt werden sollen.

Die Aktienmärkte versuchen am Nachmittag die neuen Maßnahmen der US-Notenbank (Fed) zu verdauen. Diese wurden kurz vor Handelseröffnung am Montag angekündigt. Die FED fährt alle Geschütze auf, um der Wirtschaft im Kampf gegen die Auswirkungen des Coronavirus zu helfen. Zusätzlich zu den unbegrenzten Käufen von US-Staatsanleihen stimmte die Zentralbank zu, zusätzliche Kreditinstrumente für Unternehmen in Schwierigkeiten einzuführen. In der Zwischenzeit sagte US-Finanzminister Steven Mnuchin, dass Präsident Donald Trump noch keine Entscheidung darüber getroffen habe, ob er die amerikanische Wirtschaft vollständig in einen „Shut Down“ legen wolle. Er wies jedoch darauf hin, dass dies geschehen könnte, wenn ihm medizinische Fachleute dazu raten würden.

Möchten Sie selbst mit Aktien handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie long oder short traden möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Fed erleichtert die Regeln für Banken

Die US-Notenbank führte weiter aus, dass sie ihre QE-Maßnahmen (Anleihenkäufe) und eine Reihe anderer Maßnahmen ohne zeitliches und absolutes Limit abgehen werde. Sie wolle damit den Märkten helfen, die Wirtschaftskrise zu überstehen. Der Ankauf der Vermögenswerten soll für ein reibungsloses Funktionieren der Märkte und eine wirksame Übertragung der Geldpolitik auf die allgemeinen finanziellen Bedingungen und die Wirtschaft dienen.

Die Entscheidung wurde vom Offenmarktausschuss der US-Notenbank einstimmig getroffen. Die New Yorker Federal Reserve Bank soll auch Offenmarktoperationen durchzuführen, die notwendig sind, um den Leitzins der US-Notenbank in einem Zielbereich von 0 bis 0,25% zu halten. Das FOMC setzte auch ein Limit von 30 Milliarden Dollar für Overnight-Repo-Geschäfte zu einem Angebotssatz von 0% fest.

Mit den Neuerungen sollen auch technische Änderung vorgenommen werden, um die Banken bei der Kreditvergabe an „kreditwürdige Haushalte und Unternehmen" zu unterstützen.

In der Pressemitteilung sagte die Fed weiter: „Die vorläufige Regelung wird schrittweise die automatischen Beschränkungen aufheben, die mit der „totalen Verlustabsorptionskapazität" oder TLAC-Pufferanforderungen eines Unternehmens verbunden sind. TLAC ist ein Polster aus Kapital und langfristigen Verbindlichkeiten, dass zur Rekapitalisierung einer Bank herangezogen wird, wenn diese in Not gerät. Die Änderung wird es Banken erleichtern die Kreditvergabe an Haushalte und Unternehmen zu fördern".

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Federal Reserve-Sitzung

Erfahren Sie, welche Einflüsse die Fed auf die Märkte hat, bevor das FOMC-Treffen vom 30. April bis zum 1. Mai 2019 stattfindet.

  • Wie wird sich die Federal Reserve-Sitzung auf die Trader auswirken?
  • Was wurde bei der letzten Sitzung beschlossen?
  • Wie wirkt sich die FOMC-Ankündigung gewöhnlich auf den US-Dollar aus?

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live Forex Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Meine Einwilligung erfolgt freiwillig und kann jederzeit widerrufen werden. Ein solcher Widerruf meiner Einwilligung berührt nicht die Rechtmäßigkeit der vor dem Widerruf durchgeführten Datenverarbeitung. Weitere Informationen zur Ausübung des Widerrufsrechts oder zur Verwendung Ihrer Daten finden Sie unter Datenschutzerklärung und der Zugriffsrichtlinie sowie in den Informationen zur Datenverarbeitung.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.