SAP: Kursrutsch nach Fehlsignal

16.11.2018 – 14:25 Uhr (Werbemitteilung): Ende September hatte die SAP-Aktie die Fortsetzungsformation eines aufsteigenden Dreiecks nach oben verlassen.

bg_sap
Quelle: Bloomberg

Allerdings stellte sich der Ausbruch relativ schnell als Fehlsignal heraus. Infolge der Marktturbulenzen im Oktober geriet auch der DAX-Titel in den Abwärtsstrudel.

Einige Unterstützungen wurden unterschritten. Erst die Schiebezone bei 90,48/89,38 EUR konnte die Talfahrt aufhalten. Allerdings versperren ebenso viele Widerstände zurzeit den Weg in höhere Kursgefilde. Zuerst sollte der kurzfristige Abwärtstrend bei 93,56 EUR hinter sich gelassen werden. Anschließend gilt es, den Kreuzwiderstand bei 95,35/95,56 EUR signifikant zu bezwingen. Es handelt es sich hierbei um die waagerechte Trendlinie sowie die einfache 200-Tage-Durchschnittslinie.

Neigen die Anteilscheine der Walldorfer Softwareschmiede erneut zur Schwäche, sollte die genannte Unterstützungszone nicht den Bären überlassen werden. In diesem Fall bestünde Abwärtspotenzial bis zur Trendgeraden bei 86,20 EUR.

SAP auf Tagesbasis

SAP_111618
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.