CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Die 10 Künstliche-Intelligenz-Aktien, die Sie im Auge behalten sollten

Künstliche Intelligenz oder KI, auch bekannt aus dem Englischen als Artifical Intelligence (AI), hat sich auf viele Sektoren ausgeweitet. Künstliche Intelligenz Aktien und Unternehmen sind mehr und mehr an der Börse beliebt.

Künstliche Intelligenz erweist sich als das wichtigste revolutionäre Element des kommenden digitalen Zeitalters und bietet Händlern von KI-Aktien viele aufregende Möglichkeiten. Finden Sie heraus, welche KI-Unternehmen derzeit gefragt sind und warum Sie dem STOXX-Index folgen undKI-ETFs in Betracht ziehen sollten.

Was ist Künstliche Intelligenz (KI)?

Künstliche Intelligenz, auch bekannt als maschinelle Intelligenz, ist ein Zweig der Informatik, der darauf abzielt, Software mit der Fähigkeit auszustatten, ihre Umgebung zu analysieren, indem sie entweder vorgegebene Regeln und Suchalgorithmen oder mustererkennende Modelle des maschinellen Lernens verwendet und dann auf der Grundlage dieser Analysen Entscheidungen trifft.

Auf diese Weise versucht die KI, biologische Intelligenz nachzuahmen, damit die Software-Anwendung oder das System mit unterschiedlichem Grad an Autonomie agieren kann, wodurch manuelle menschliche Eingriffe für eine breite Palette von Funktionen reduziert werden.

In der Science-Fiction ist die gegenwärtige Realität ganz anders. Im Kern verwendet die Künstliche Intelligenz die gleichen grundlegenden algorithmischen Funktionen, die traditionelle Software steuern, wendet sie aber auf andere Weise an.

Ein Standard-Lagerverwaltungssystem kann zum Beispiel den aktuellen Stand verschiedener Produkte anzeigen, während ein intelligentes Lagerverwaltungssystem Engpässe erkennen, die Ursache und ihre Auswirkungen auf die gesamte Lieferkette analysieren und sogar Schritte zu deren Behebung unternehmen könnte.

Künstliche Intelligenz kann ein ganzes System ersetzen und alle Entscheidungen durchgehend treffen, oder sie kann zur Verbesserung eines bestimmten Prozesses eingesetzt werden.

Zum Beispiel die Analyse von Videomaterial, um Gesten zu erkennen, oder das Ersetzen von Peripheriegeräten (Tastatur, Maus, Touchscreen) durch ein Sprache-zu-Text-System, wodurch der Eindruck entsteht, dass man mit einem fühlenden Wesen interagiert.

So wie Philosophen über die Natur des Menschen und die Existenz des freien Willens debattieren, debattieren Informatikexperten über die verschiedenen Arten der KI.

1. Zebra Technologies

Das in Illinois ansässige Unternehmen ist auf die Herstellung von Barcode-Druck- und Lesetechnologien spezialisiert. Die Firma ist auch ein Anbieter von Enterprise Asset Intelligence und stellt Anwendungen zur Kontrolle von Maschinen und Arbeitsprozessen her. Beispiele von diesen Produkten und Arbeitsprozessen sind Datenfassungssysteme wie Drucker, Barcode Scanner sowie auch Echtzeit-Ortungssysteme und Radiofrequenz-Überwachungsmodule.

Der Aktienpreis von Zebra Technologies befindet sich seit den letzten zwei Jahren in einem wohlbehaltenen Aufwärtstrend, der sich seit Mitte 2016 verdreifachte. Der Aktienpreis befindet sich Ende November 2020 bei einem Wert von 361,54 USD.

2. Apple

Apple hat vor kurzem Xnor.ai übernommen, ein in Seattle ansässiges Start-up-Unternehmen, das Werkzeuge für die künstliche Intelligenz mit geringem Stromverbrauch und auf dem neuesten Stand der Technik entwickelt.

Berichten zufolge zahlte Apple im Jahr 2016 einen ähnlichen Betrag für ein anderes in Seattle ansässiges Unternehmen, das auf maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz spezialisiert ist. Apple hat vor kurzem auch das britische KI-Startup-Unternehmen Spectral Edge für eine nicht bekannt gegebene Summe erworben.

Diese Käufe sind jedoch nur die Spitze des KI-Eisbergs von Apple, denn die Firma hat seit 2010 über 20 KI-Unternehmen übernommen und damit die Zahl der KI-Übernahmen von Google, Microsoft, Facebook und Amazon übertroffen. Im Jahr 2018 hat Apple auch Googles KI und Search-Chef John Giannandrea abgeworben.

All diese Schritte deuten darauf hin, dass Apple sein KI-Ökosystem aggressiv ausbaut, auch wenn seine Anwendungen weniger sichtbar sind als Googles und Facebooks Implementierung der KI für gezielte Anzeigen oder Amazons Nutzung der KI für die Sortierung von Produktlisten.

3. Nvidia

Nvidia Corporation ist ein amerikanisches multinationales Technologieunternehmen mit Sitz in Delaware und Santa Clara, Kalifornien. Es entwirft Grafikverarbeitungseinheiten (GPUs) für den Spiele- und Profimarkt sowie System-on-a-Chip-Einheiten (SoCs) für den Mobilcomputer- und Automobilmarkt. Seine primäre GPU-Produktlinie, die als „GeForce“ bezeichnet wird, steht in direktem Wettbewerb mit den „Radeon"-Produkten von Advanced Micro Devices (AMD). Nvidia hat seine Präsenz in der Gaming-Industrie mit seinen Handheld-Geräten Shield Portable, Shield Tablet und Shield Android TV und seinem Cloud-Gaming-Service GeForce NOW ausgebaut.

Seit 2014 hat Nvidia sein Geschäft diversifiziert und sich auf drei Märkte konzentriert: Spiele, Automobilelektronik und mobile Geräte. Nvidia konzentriert sich jetzt auch auf künstliche Intelligenz.

NVIDIA Aktien sind seit 1999 an der Börse und zeigen einen starken Kurszuwachs seit August 2015. Der Aktienpreis lag in August 2015 bei 22,47 USD und fünf Jahre darauf, im November 2020, bei 582,48 USD.

4. Intuitive Surgical

Intuitive ist am besten bekannt für sein Da Vinci Chirurgiesystem, das führende Gerät für robotergestützte Chirurgie. Es ermöglicht Chirurgen die Durchführung minimal-invasiver Operationen, die durch kleine Schnitte mit laparoskopischen Kameras und kleineren Instrumenten durchgeführt werden. Solche Eingriffe bieten mehrere Vorteile gegenüber herkömmlichen Operationen, darunter weniger Blutungen, weniger Schmerzen, kürzere Krankenhausaufenthalte und schnellere Genesungszeiten. Diese Vorteile erklären die Beliebtheit der da Vinci-Operation und warum sie einen langen Wachstumspfad im Bereich KI vor sich hat.

Die Firma wurde 1995 gegründet und deren Aktien werden seit 2000 an der Börse gehandelt. Die Intuitive Surgical Firma hält einen langfristigen Aufwärtstrend trotz starker Konkurrenz von Firmen wie „Johnson and Johnson“ – der Aktienwert beträgt am 20. November 2020 733,08 USD.

5. Cognex

Cognex Corp. bietet Vision-Systeme, Vision-Software, Vision-Sensoren und Oberflächeninspektionssysteme für die Fertigungsautomatisierung. Außerdem bietet es industrielle ID-Lesegeräte an. Das Unternehmen ist in zwei Segmenten tätig: Modulare Bildverarbeitungssysteme und Oberflächeninspektionssysteme. Das Segment Modulare Bildverarbeitungssysteme entwickelt, produziert und vermarktet modulare Bildverarbeitungssysteme und ID-Produkte zur Automatisierung der Herstellung und Verfolgung diskreter Gegenstände durch Lokalisierung, Identifizierung, Inspektion und Messung während des Herstellungsprozesses. Das Segment Oberflächeninspektionssysteme entwickelt, fertigt und vermarktet Bildverarbeitungssysteme für die Oberflächeninspektion, mit denen die Oberflächen von kontinuierlich verarbeiteten Materialien wie Metallen, Papier, Vliesstoffen, Kunststoffen und Glas inspiziert werden, um sicherzustellen, dass keine Fehler oder Defekte auf den Oberflächen vorhanden sind.

Die Firma ging durch 5 Aktiensplits, der letzte fand im Dezember 2017 statt. Ein Split-Verhältnis von 2: 1 bedeutete, dass ein Aktionär für jede erworbene Aktie zwei erhielt. Das Resultat, ein gefallender Aktienkurs, der sich seit Anfang 2018 wieder erholt und Ende November 2020 bei einem Wert von 72,06 USD liegt.

6. Rockwell Automation

Rockwell Automation widmet sich der industriellen Automatisierung und Information, macht seine Kunden produktiver und die Welt nachhaltiger. Mit Hauptsitz in Milwaukee, Wisconsin beschäftigt Rockwell Automation rund 23.000 Mitarbeiter, die Kunden in mehr als 100 Ländern bedienen.

Die Erstellung diagnostischer Analyselösungen in Industriebetrieben erfordert seit langem erfahrene Datenwissenschaftler mit einem tiefen Verständnis der zu analysierenden spezifischen Anwendung. Diese Experten benötigen dann Wochen, Monate oder sogar Jahre, um das System zu verstehen und zu modellieren. Dieses Fachwissen ist in dem neuen Project Sherlock-Modul für künstliche Intelligenz enthalten, das von Rockwell Automation auf der Automation Fair in Houston vorgestellt wurde.

Rockwell Automation Aktien befinden sich seit 2016 in einem Aufwärtstrend bei einem Wert von 248,52 USD im November 2020.

7. Splunk

Splunk wurde 2003 gegründet und ist ein führender Anbieter von Software zur Untersuchung, Überwachung und Analyse von Daten. Der anfängliche Schwerpunkt des Unternehmens lag auf der Sicherheit, was sich als goldrichtig erwies. Doch seit 2015 hat sich ein Wandel vollzogen. Splunk hat 13 Übernahmen getätigt (die letzten waren für Streamlio, SignalFx und Omnition), und die Einnahmen sind um 300 % gestiegen. Auf dem Weg dorthin ist Splunk in neue Kategorien wie App-Entwicklung und IoT (Internet der Dinge) vorgedrungen.

Der Splunk Aktienpreis stieg an und hatte seinen Höchststand bei 128,44 USD im August 2018. Die Firma ist in einem leicht schwankenden Aufwärtstrend mit einem Aktienpreis von 201,01 USD am 20. November 2020.

8. Visteon Corporation

Visteon Corporation entwirft, konstruiert und fertigt Kraftfahrzeuge und liefert Kraftfahrzeugteile. Sie ist in drei berichtspflichtigen Segmenten tätig: Klima, Elektronik und Sonstiges. Das Segment Klima bietet den Kunden Produkte für das Management thermischer Energie, einschließlich Klima-Luftbehandlungsmodule, Kühlmodule für den Antriebsstrang, Wärmetauscher, Kompressoren, Flüssigkeitstransport und Motoransauganlagen. Das Segment Elektronik bietet Kunden Elektronikprodukte für Fahrzeugcockpits an, darunter Audiosysteme, Infotainmentsysteme, Fahrerinformationssysteme, Konnektivitäts- und Telematiklösungen, Klimasteuerungen und elektronische Steuermodule. Die Produktlinie Sonstige umfasst Einheiten in Südamerika und Europa, die zuvor mit dem Geschäftsbereich Innenausstattung verbunden waren, aber nicht Gegenstand der Veräußerung des Geschäftsbereichs Innenausstattung waren.

Der Aktienpreis beträgt Ende November 2020 114,72 USD.

9. ABB

ABB ist ein bahnbrechender Technologieführer in den Bereichen Elektrifizierungsprodukte, Robotik und Antriebstechnik, Industrieautomation und Stromnetze und bedient weltweit Kunden in den Bereichen Energieversorgung, Industrie sowie Transport und Infrastruktur. ABB kann auf eine mehr als 125-jährige Innovationsgeschichte zurückblicken und schreibt heute die Zukunft der industriellen Digitalisierung und treibt die Energie- und vierte Industrierevolution voran. ABB ist in mehr als 100 Ländern mit rund 132.000 Mitarbeitenden tätig.

ABB erlebt seit Anfang 2016 einen Aufwärtstrend seiner Aktienpreise, allerdings mit großen Schwankungen seit Mitte 2017. Im November 2020 befindet sich der Wert der Aktie bei 26,75 USD.

10. IBM

Sie wurde 1911 nach der Fusion von vier Unternehmen im Bundesstaat New York durch Charles Ranlett Flint gegründet und hieß ursprünglich Computing-Tabulating-Recording Company. Sie sollte 1924 in IBM umbenannt werden.

Angesichts der Tatsache, dass das Unternehmen über 100 Jahre alt ist, ist es keine Überraschung, dass es sich im Laufe der Jahrzehnte an verschiedene technologische Trends anpassen musste.

Das Unternehmen wandelt sich nun von einem infrastrukturellen Akteur zu einem eher Cloud- und datengesteuerten KI Unternehmen.

Das Unternehmen, das den Spitznamen „Big Blue“ trägt, bietet Cloud-Produkte in Form von Bluemix, einer SoftLayer-Cloud, und mit dem Watson-Supercomputer Datenanalyse- oder Cognitive-Computing-Funktionen an.

Der Aktienpreis von IBM beträgt derzeitig im November 2020 114,04 USD.

Welche Möglichkeiten bieten KI-Aktien für Händler?

Für Händler, die Künstliche-Intelligenz-Aktien traden, bieten sich zahlreiche Vorteile, da die Technik immer weiter ausgeweitet wird und mehr Firmen auf künstliche Intelligenz setzen.

Die globale Marktgröße für Künstliche Intelligenz wurde 2019 auf 27,23 Milliarden USD geschätzt und wird bis 2027 voraussichtlich 266,92 Milliarden USD erreichen, was einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 33,2 % während des Prognosezeitraums entspricht (Quelle: Fortune Business Insights).

Die kontinuierliche Forschung und Innovation, die von den Technologiegiganten gelenkt wird, treibt die Einführung fortschrittlicher Technologien in Industrievertikalen wie der Automobilindustrie, dem Gesundheitswesen, dem Einzelhandel, dem Finanzwesen und der Fertigung voran. Die Technologie war jedoch schon immer ein wesentliches Element für diese Branchen, aber die KI hat die Technologie in den Mittelpunkt der Organisationen gerückt. Von selbstfahrenden Fahrzeugen bis hin zu lebensrettender medizinischer Ausrüstung wird die KI praktisch in jeden Apparat und jedes Programm integriert.

Obwohl die KI einst den faszinierenden, aber weit entfernten Marktsektor besetzte, verwenden die besten künstliche-Intelligenz-Aktien, die man heute kaufen kann, routinemäßig Techniken wie maschinelles Lernen und neuronale Netze als Kernfunktion ihres Geschäfts. Millionen von Verbrauchern interagieren täglich direkt oder indirekt mit Künstlicher Intelligenz über virtuelle Assistenten, Gesichtserkennungstechnologie, Spielplattformen, Chatbots, Kartenanwendungen und eine Vielzahl anderer Software. Dies ist jedoch nur die Anfangsphase und das Gewinnpotenzial dieses Bereichs kann kaum überbewertet werden. Von den Big-Tech-Playern bis hin zu New-Age-Software-Plattformen und fortgeschrittenen Chip-Herstellern – hier sind einige KI-Firmen, die in großem Umfang auf künstliche Intelligenz setzen.

Was KI für Anleger attraktiv macht, ist ihre große Reichweite. Viele Anleger assoziieren KI oft mit Robotik, weil einige verwandte ETFs beide Themen vermischen – aber KI ist mehr, viel mehr. KI erstreckt sich auf schnell wachsende Märkte, einschließlich Automatisierung, autonome Vehikel, Verarbeitung natürlicher Sprache und sogar soziale Medien.

STOXX Artificial Intelligence Index

STOXX bietet Anlegern die Möglichkeit, sich an den wirtschaftlichen Auswirkungen der Entwicklung der KI zu beteiligen.

Der STOXX® AI Global Artificial Intelligence ADTV5 Index umfasst über 250 Unternehmen, die stark in die Entwicklung neuer KI-Technologien wie Technologie, Telekommunikation, Finanzen und Internetdienste investieren. Er wählt seine Konstituenten mit Hilfe von Technologien der künstlichen Intelligenz aus. Zur Identifizierung dieser Unternehmen ist STOXX eine Partnerschaft mit Yewno eingegangen, einem preisgekrönten KI-Unternehmen mit Sitz im Silicon Valley. Das Schlüsselkriterium sind Patentanmeldungen im Zusammenhang mit KI, die sowohl auf führende KI-Innovatoren als auch auf KI-Adoptoren hinweisen können. Das zugrunde liegende Universum für die Indexzusammensetzung ist der STOXX Global and Developed Markets Total Market Index, der rund 7.000 Aktien, einschließlich KI-Aktien, abbildet.

Künstliche Intelligenz ETFs

Dutzende von Fonds bieten eine Exposition gegenüber künstlicher Intelligenz an.

Börsengehandelte Fonds (Exchange Traded Funds, ETFs) mit künstlicher Intelligenz (KI) versuchen, ein Engagement in einem schnell wachsenden Segment der Technologiebranche zu ermöglichen. KI zielt darauf ab, menschliche Intelligenz zu simulieren, indem sie leistungsfähige Algorithmen einsetzt, um Maschinen dazu zu bringen, wie Menschen zu denken und zu handeln.

Für Anleger, die hinsichtlich des Wachstumspotenzials der KI optimistisch sind, aber nicht sicher sind, welche Unternehmen sich besser entwickeln werden, ist ein KI-ETF eine Option. KI-ETFs halten einen Korb von Aktien von Unternehmen, die sich mit einem bestimmten Aspekt der KI beschäftigen und ermöglichen es Anlegern, am Wachstum der Gewinne von KI-Unternehmen teilzuhaben, ohne sich der Herausforderung stellen zu müssen, die Gewinner von den Verlierern zu trennen.

Ein besonderer Hinweis: Einige ETFs, die KI als Instrument zur Auswahl von Aktien verwenden, werden manchmal auch als KI-ETFs bezeichnet. Diese Geschichte konzentriert sich jedoch auf ETFs, die auf Unternehmen abzielen, die KI für andere Branchen wie Robotik, Automatisierung, Gesundheitswesen und Automobilbau verwenden.

Künstliche Intelligenz (KI) erobert eine Vielzahl von Industrien im Sturm und mit dieser Verschiebung kommt eine Fülle von Investitionsauswirkungen. Glücklicherweise sind in einem Universum thematischer Fonds, in dem es von obskuren Produkten nur so wimmelt, einige der besten ETFs, die in Betracht gezogen werden sollten, KI-Fonds

Sie möchten künstliche Intelligenz Aktien traden?

Handeln Sie künstliche-Intelligenz-Aktien in drei Schritten:

  1. Recherchieren Sie künstliche Intelligenz und den Markt.
  2. Eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto.
  3. Entscheiden Sie sich für KI-Aktien und beginnen Sie mit dem CFD-Trading.

Wollen Sie sich noch weiterbilden und mehr zu dem Thema lernen? Treten Sie der gebührenlosen IG Academy bei und erlernen Sie alles, was Sie als Trader wissen sollten, oder erweitern Sie Ihr Trading-Know-How mit unserem Demokonto.

Zuletzt aktualisiert am : 2020-12-21T15:00:29+0000

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Märkte handeln können

Entdecken Sie unsere Bandbreite an handelbaren Märkten und lernen Sie, wie sie funktionieren – mit dem kostenlosen Kurs „Einführung in die Finanzmärkte“ der IG Academy.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Marihuana-Aktien, -Indizes und -ETFs handeln können.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.