Bären-Markt (Definition)

Wenn sich der Markt in einer nachhaltigen Abwärtsbewegung befindet und es nur wenig Optimismus hinchsichtlich einer Rally gibt, nennt man das Bären-Markt.

Investoren mit einer eher pessimistischen Haltung zum Markt werden als Bären bezeichnet. In einem Bären-Markt herrscht bäriges Sentiment und der anhaltende Abwärtsimpuls wird durch den weiter entfachten Pessimismus rund um den Markt nur noch schlimmer. Wenn Optimismus den Markt hingegen weiter in die Höhe treibt, ist das ein Bullen-Markt.

Zwischen Analysten und Investoren wird immer wieder debattiert, wie nachhaltig und dramatisch ein Markteinbruch sein muss, um als Bären-Markt zu gelten. Bären-Märkte sind nicht die einzigen Marktzustände während denen Preiseinbrüche stattfinden.

Korrekturen sind kleinere Einbrüche die in der Regel weniger als zwei Monate andauern und Markt-Zusammenbrüche sind plötzliche Abstürze, die durch bestürzende Ergebnisse hervorgerufen werden können.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)211 882 370 00
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)211 882 370 50
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.