Saldo (Definition)

Der Firmensaldo ist ein wichtiger Faktor beim Aktienhandel.

Oft meint man damit den Nettogewinn oder den Gewinn je Aktie eines Unternehmens. Der Firmensaldo ist der Gesamtgewinn auf einer Einkommensaufstellung abzüglich aller verzeichneten Verluste (inklusive Herstellungskosten, Steuern und Zinszahlungen auf Schulden). Spricht man vom Gewinn je Aktie (Aktienrendite), so wird der Betrag durch die Anzahl der noch ausstehenden Aktien eines Unternehmens geteilt.

Der Saldo zeigt den Bestand eines Kontos an und steht immer am Ende einer Ergebnisaufstellung. Saldo kommt vom italienischen Adjektiv saldo, salda, „fest“ im Sinne von „festmachen“ ). Er steht im Kontrast zum Umsatz oder den Einkünften eines Unternehmens.

Es gibt zwei Arten wie ein Unternehmen seinen Saldo verbessern kann. Zum einen wird man Gewinne maximieren wollen und zum anderen die Kosten senken.

Besuchen Sie unseren Aktien-Bereich

Weitere Begriffe aus dem Aktienhandel finden Sie in unserem Aktien-Bereich.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)694 27 299 103
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)694 27 299 102
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.