Nettoveränderung (Definition)

Nettoveränderung ist der Unterschied zwischen den Schlusskursen eines Vermögenswertes von einem auf den anderen Tag. Es ist eine gängige Methode, um die Kursentwicklung von Aktien und Fonds zu quotieren.

Die Nettoänderung kann entweder positiv, negativ oder in einzelnen Fällen auch neutral ausfallen, je nach Richtung der Kursbewegung. Die Einflüsse einer Dividende oder eines Aktiensplits werden bei der Anzeige der Nettoveränderung nicht berücksichtigt.

Die Berechnung der Nettoveränderung ist simpel: Subtrahieren Sie einfach den Schlusskurs des heutigen Tages von dem des Vortages. Wenn Vodafone heute beispielsweise bei 250p schließt und am Vortag bei 255p geschlossen hat, dann beträgt die Nettoveränderung -5p.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)211 882 370 00
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)211 882 370 50
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.