Kapitalverlust (Definition)

Wenn ein Händler einen Vermögenswert zu einem niedrigeren Preis verkauft, als er ursprünglich dafür gezahlt hat, hat er einen Kapitalverlust erlitten.

Kapitalverlust ist das Gegenteil von Kapitalertrag, dem Gewinn, der durch den Verkauf eines Vermögenswertes zu einem höheren, als dem ursprünglich dafür aufgewandten, Kurs entsteht. Wenn der Kurs eines Vermögenswertes unter den dafür gezahlten Wert fällt, entsteht dadurch nicht sofort ein Kapitalverlust, sondern erst wenn der Trader den Verkauf veranlässt.

Wenn Sie beispielsweise die Deutsche Bank Aktie für 400€ kaufen und verkaufen, nachdem der Kurs auf 300€ gefallen ist, entsteht ein Kapitalverlust über 100€. Behielten Sie die Aktie, bis sie wieder auf 400€ gestiegen ist, wären Ihre Kosten wieder gedeckt und kein Kapitalverlust entstanden.

Besuchen Sie unseren Aktien-Bereich

Entdecken Sie Aktien bei IG.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)694 27 299 103
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)694 27 299 102
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.