Bruttomargin (Definition)

Bruttomargin ist eine Messart für die Profitmenge, die eine Firma aus ihren Einkünften erzielen kann.

Man berechnet sie, indem man die Kosten aller Güter, die aus den Gesamteinkünften verkauft wurden, subtrahiert und diesen Wert durch die Gesamteinkünfte teilt. Dies ergibt einen Prozentsatz, der den Anteil der Einkünfte repräsentiert, der von der Firma als Gewinn einbehalten werden kann.

Wenn ein Unternehmen eine 20% Bruttomargin hat und im Jahr 100 Mio. € einnimmt, beliefe sich der Gewinn auf 20 Mio. €. Ein Teil der 20 Mio. € müsste an die Aktionäre oder für Geschäftsausgaben ausgegeben werden.

Bruttomargen variieren je nach Industriesektor und anderen Faktoren.

Aktien-Marktdaten

Schlagen Sie die Zahlen einzelner Unternehmen nach.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)694 27 299 103
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)694 27 299 102
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.