Anleihen (Definition)

Unter Anleihen als finanzielle Investition versteht man den Geldverleih an Institutionen über einen festgelegten Zeitraum hinweg.

Es gibt zwei Formen von Anleihen: Unternehmensanleihen und Staatsanleihen, je nachdem an welche Institution das Geld verliehen wird. Die Anleihe enthält vorab Details zu dem zugehörigen Zinssatz (der Zinsschein). Da Sie den ursprünglichen Investitionsbetrag am Ende der Laufzeit (dem Fälligkeitstermin) zurück erhalten, ist die Zinsrendite der einzige Gewinn, den man aus Anleihen erzielen kann.

Der Wert einer Anleihe wird als Nennwert angegeben, typischerweise 100$ oder 1.000$. Dies ist der Betrag, den die ursprüngliche Investition zum Fälligkeitsdatum wert sein wird. Zinssätze sind eine Berechnung aus der Kreditwürdigkeit des Ausgebers und der Darlehensdauer.

Besuchen Sie unsere Anleihen-Sektion

Anleihen sind beliebter, wenn Zinssätze niedrig sind, da Sie eine attraktivere Anlaufstelle für Ersparnisse sind. Erfahren Sie mehr zum Anleihehandel bei IG.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 664 8454

International:
+49 (0)694 27 299 103
oder per E-Mail an
info.de@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 181 8831

International:
+49 (0)694 27 299 102
oder per E-Mail an
kundenberatung.de@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 75 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.