Weiter zum Inhalt

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Wertpapiere, die IG anbietet, sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 72 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Wertpapiere, die IG anbietet, sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

Ölpreise ziehen wieder kräftig an – geopolitischer Sorgen treiben Anleger um

Am Freitag und damit am letzten Tag der Handelswoche haben die Ölpreise noch mal kräftig zugelegt.

WTI Quelle: Bloomberg

Wichtigste Punkte:

  • Ölpreise ziehen wieder kräftig an – geopolitischer Sorgen treiben Anleger um
  • Entwicklungen im Nahostkonflikt im Fokus der Marktakteure – US-Lagerdaten steigen wieder an
  • Geldpolitische Sorge nimmt durch steigende Inflation wieder an Fahrt auf – Rezessionssorgen im Blick

Handeln Sie den Ölpreis (WTI) (z.B. ISIN: DE000A243V73) mit den weltweit ersten Knock-Out-Zertifikaten. Mit Knock-Out-Zertifikaten können Sie 24/5 auf die Märkte reagieren, sobald sich eine Gelegenheit bietet. Eröffnen Sie ein Konto zum Einstieg oder üben Sie mit einem Demokonto.

Ölpreis (WTI) Chart auf Monatsbasis

WTI Quelle: IG Handelsplattform
WTI Quelle: IG Handelsplattform

Hinweis: Mögliche Währungsschwankungen können sich auf die Rendite auswirken.
Hinweis: frühere Wertentwicklungen oder Simulationen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Ölpreis (Brent) Chart auf Monatsbasis

Brent Quelle: IG Handelsplattform
Brent Quelle: IG Handelsplattform

Ölpreise ziehen wieder kräftig an – geopolitischer Sorgen treiben Anleger um

Am Freitag und damit am letzten Tag der Handelswoche haben die Ölpreise noch mal kräftig zugelegt.
Die US-amerikanische Sorte West Texas Intermediate (WTI) verteuert sich bis zum Mittag laut IG-Indikation um über 3,60 Prozent auf rund 85 Dollar je Barrel. Für das europäische Pendant Brent geht es um 3,35 Prozent auf 88,29 Dollar je Fass aufwärts.

Entwicklungen im Nahostkonflikt im Fokus der Marktakteure – US-Lagerdaten steigen wieder an

Als eines der zentralen Faktoren für den Ölmarkt bleiben die Entwicklungen im Nahostkonflikt. Bereits zu Wochenbeginn hatte die Sorge vor einer Ausweitung des Konflikts die Ölpreise befeuert. Bedeutend für Anleger bleibt, dass der Iran nicht in die Auseinandersetzung des Konflikts hineingezogen wird und Störungen des Seewegs in der Meeresenge von Hormus ausbleiben. Ein bedeutender Teil der Öltransporte wird auf der Route transportiert.

Für Bewegung am Ölmarkt haben indes neue Lagerdaten aus den USA am Donnerstag gesorgt und zwischenzeitlich Druck auf die Ölpreise ausgeübt. Die Vorräte im Land kletterten in der vergangenen Woche um mehr als zehn Millionen Barrel, was Entspannungssignale initiierte. Die Lagersituation gilt den Vereinigten Staaten als angespannt. Die Angebotsbeschränkungen durch Saudi-Arabien und Russland fungieren nach wie vor als zentrale Gründe für die jüngsten Aufstiege beim „schwarzen Gold“.

Geldpolitische Sorge nimmt durch steigende Inflation wieder an Fahrt auf – Rezessionssorgen im Blick

Für Gesprächsstoff am Markt dürften nicht zuletzt auch die geldpolitischen Entwicklungen sorgen.
So lag die Kernrate der Inflation (ohne Energie und Lebensmittel) in den USA im September per Jahresmonatsvergleich bei 4,1 Prozent an und damit so hoch wie erwartet (August 4,3 Prozent).
Die Verbraucherpreise zogen jedoch um 3,7 Prozent stärker an als gedacht (3,6 Prozent) nach zuletzt 3,7 Prozent im August.
In diesem Zusammenhang könnten die ohnehin schwelenden Zinssorgen wieder an Schwung gewonnen haben, was nicht zuletzt auch die Rezessionssorgen forcieren dürfte. Ob der US-Währungshüter in diesem Jahr noch mal an den Zinsschrauben dreht, bleibt fraglich. Dem Fed-Watch-Tool der CME Group zufolge liegt die Wahrscheinlichkeit für einen Status quo des Zinsniveaus für die November-Sitzung (01.11) bei 90,30 Prozent und für die Dezember-Sitzung (13.12) bei 67 Prozent.

UMSETZUNGSMÖGLICHKEITEN MIT KNOCK-OUT-ZERTIFIKATEN

Steht man auf der Verkäuferseite (Put) (z.B. ISIN: DE000A243750) und meint, dass der Ölpreis (WTI) in Zukunft fällt, könnten Knock-Out-Zertifikate von IG mit einer Knock-out-Level, oberhalb der gegenwärtigen charttechnischen Widerstandszone bei 100 Dollar interessant werden. Bullisch eingestellte Trader (Call) (z.B. ISIN: DE000A243V73) hingegen könnten in umgekehrter Weise Knock-out-Level unterhalb von 90 Dollar im Blick behalten.
Möchten Sie selbst die Apple Aktie handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Informationen werden von IG Europe GmbH (IGE) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das Informationsmaterial auf dieser Seite weder eine Auflistung unserer Handelskurse noch ein Angebot oder eine Aufforderung zum Handel mit genannten Finanzinstrumenten. IGE übernimmt keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Informationen und übernimmt in der Folge keine Verantwortung für die Verwendung dieser Informationen und daraus resultierender Folgen. Die zur Verfügung gestellten Informationen stellen keine Anlageberatung dar, berücksichtigen also nicht die spezifischen Anlageziele, den Anlagehorizont sowie die finanzielle Situation einzelner Personen, welche diese Information erhalten. Der Anleger allein trägt das Risiko für jede eigenverantwortlich getroffene Anlageentscheidung oder Durchführung von Transaktionen in Finanzinstrumenten. Die Informationen wurden darüber hinaus nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlage-oder Anlagestrategieempfehlungen) erstellt und gelten daher insgesamt als Werbemitteilung. Obwohl der Handel in Finanzinstrumenten, die Gegenstand dieser Informationen sind, vor der Bereitstellung dieser Informationen an Kunden und andere Personen für die Mitarbeiter der IG nicht verboten ist, darf gemäß unserer Policy die Information nicht zum Vorteil der Mitarbeiter oder IG genutzt werden. Wir sind bestrebt wirksame organisatorische und administrative Vorkehrungen zu treffen und aufrechtzuerhalten, um alle angemessenen Schritte zu unternehmen, um zu verhindern, dass Interessenkonflikte ein wesentliches Risiko für die Interessen unserer Kunden darstellen oder zu einem solchen führen. Wir verfolgen eine Politik der Unabhängigkeit, die von unseren Mitarbeitern verlangt im Interesse unserer Kunden zu handeln und jegliche Interessenkonflikte bei der Erbringung unserer Dienstleistungen außer Acht zu lassen. Darüber hinaus liegt es nicht im Interesse von IG, die relevanten Informationen einem der Emittenten vor deren Veröffentlichung weiterzuleiten. Die hier erwähnten organisatorischen und administrativen Kontrollen werden in unseren Grundsätzen zur Handhabung von Interessenkonflikten dargelegt. Eine Zusammenfassung der Grundsätze für die Handhabung von Interessenkonflikten ist auf unserer Website verfügbar.

Reagieren Sie auf die Volatilität an den Rohstoffmärkten

Handeln Sie Rohstoff-Futures sowie 27 Rohstoffmärkte ohne festes Verfallsdatum.

  • Breites Angebot an beliebten Nischenmetallen, Energieträgern und Agrarrohstoffen
  • Spreads von 0,3 Punkten bei Kassa-Gold, 2 Punkten bei Kassa-Silber und 2,8 Punkten bei Öl
  • Zugang zu Charts, die sich bis zu fünf Jahre zurück datieren lassen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Eröffnen Sie einen risikofreien Trade mit unserem Demokonto, um zu sehen, ob Sie richtig lagen.

  • Melden Sie sich in Ihrem Demokonto an
  • Lernen Sie in einer risikofreien Umgebung
  • Finden Sie heraus, ob Ihre Prognose richtig war

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie Ihre Chance nicht. Eröffnen Sie ein Live-Konto, um die Vorteile zu nutzen.

  • Schnelle, intuitive Charts zur reibungslosen Analyse und Handel
  • Handeln Sie Spreads von nur 0,3 Punkten auf Kassa-Gold
  • Erhalten Sie aktuelle Nachrichten direkt auf der Plattform, um schnelle Entscheidungen zu treffen

Sehen Sie Potenzial bei einem Rohstoff?

Verpassen Sie keine Gelegenheit – Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre Handelsschance.

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie Ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Jetzt anmelden stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.