Gold: Gegenbewegung kurz vor dem Ende

18.01.2017 – 13:15 Uhr (Werbemitteilung): An den internationalen Rohstoffmärkten war zuletzt eine technische Erholung zu beobachten.

bg_gold_bars_1281117
Quelle: Bloomberg

Ein Grund für die Gegenbewegung war die Konsolidierung beim US-Dollar. Der Greenback hatte kurz vor dem Weihnachtsfest 2016 die überkaufte Zone beim Commodity Channel Index (CCI) nach unten verlassen und den Rückzug angetreten. Gleichzeitig starteten Gold & Co. eine Gegenoffensive.

Das gelbe Edelmetall konnte die horizontalen Trendlinien bei 1.149/1.154 USD sowie bei 1.180 USD zurückerobern. Anschließend wurde die Unterseite des seit Sommer des vergangenen Jahres intakten Abwärtstrendkanals bei momentan 1.214 USD ins Visier genommen. Diese Chartmarke bereitet im Augenblick einige Probleme. Zudem ist der Goldpreis auf Tagesbasis überkauft. Der US-Dollar-Basket weist momentan eine Übertreibung nach unten auf. Verlässt die US-Leitwährung den Extrembereich nach oben, würde dies einen erfolgreichen Test der psychologischen Unterstützung bei 100,00 Punkten bedeuten. Oberhalb der Trendgeraden bei 100,70 Zählern könnte der Aufwärtstrend wieder aufgenommen werden. Das hätte beim Goldpreis ein Ende der Erholung zur Folge. In diesem Fall müsste mit einem neuerlichen Test der erwähnten waagerechten Trendlinien gerechnet werden.

Gold vs. US-Dollar-Basket auf Tagesbasis

Gold_011817
DX_011817
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.