Die Vorteile des Forex-Trading

Der „Foreign Exchange Market" (auch Forex, oder FX genannt) ist der größte Finanzmarkt der Welt. Er bietet Tradern viele Vorteile, inklusive bequemer Öffnungszeiten, hoher Liquidität und der Möglichkeit, mit Margin zu handeln. Hier finden Sie 8 der größten Vorteile:

Sind Sie bereit mehr über den Forex-Handel zu erfahren?

Per Telefon 0800 664 8454 oder E-Mail info.de@ig.com erreichen Sie uns montags bis freitags von 08:15 - 22:15 Uhr.

Kontakt: 0800 664 8454

Warum Forex handeln?

Wenn Trader sich für einen Markt entscheiden, suchen sie nach optimalen Handelsbedingungen und der besten Aussicht auf einen Gewinn. Es gibt viele Gründe, warum Millionen von Tradern auf der ganzen Welt denken, dass der Devisenmarkt diesen Kriterien entspricht, aber wir werden uns auf die neun wichtigsten Vorteile des Devisenhandels konzentrieren:

Die Möglichkeit long oder short zu gehen

Auch wenn Sie beim Derivatehandel auf anderen Märkten short gehen können (z.B. CFDs), ist das „Short Selling“ ein eingewurzelter Teil des Forex-Tradings. Das kommt daher, dass beim Forex Trading immer eine Währung (die Basiswährung) durch den Verkauf einer anderen (der Notierungswährung) erworben wird. Der Kurs eines Währungspaares gibt an, wieviel eine Einheit der Basiswährung in der Notierungswährung wert ist.

Im oben genannten Beispiel des Währungspaares GBP/EUR ist das Britische Pfund die Basiswährung und der Euro die Notierungswährung. Wird das GBP/EUR-Paar bei 1,12156 gehandelt, ist ein Pfund 1,12156 Euro wert. Wenn Sie prognostizieren, dass der Wert des Pfunds gegenüber dem Euro steigt, würden Sie dieses Paar kaufen (long gehen). Wenn Sie prognostizieren, dass der Wert des Pfunds gegenüber dem Euro fällt, würden Sie dieses Paar verkaufen (short gehen). Ihr Gewinn oder Verlust hängt also davon ab, inwieweit Sie mit Ihrer Prognose richtig liegen. Das bedeutet, dass es möglich ist, unabhängig von der Marktrichtung einen Profit zu erzielen. Erfahren Sie mehr darüber was Forex ist und wie es funktioniert.

Forex Short Selling Beispiel

Forex Handelszeiten

Der Devisenmarkt ist 24 Stunden am Tag geöffnet, fünf Tage die Woche - von 22:00 Uhr MEZ am Sonntag bis 23:00 Uhr MEZ Freitag. Diese langen Öffnungszeiten resultieren daraus, dass Forex-Transaktionen zwischen den Parteien meistens direkt, "over the counter" (OTC), abgeschlossen werden, und nicht über eine zentrale Börse. Und da der Devisenmarkt ein wahrhaft globaler Markt ist, können Sie jederzeit die Vorteile der verschiedenen aktiven Handelszeiten der Sitzung nutzen.

*Hinweis: Tatsächliche Öffnungszeiten sind abhängig von lokalen Handelszeiten und können sich im März, April, Oktober und November ändern, da die Umstellung von Sommer- auf Winterzeit und umgekehrt in den einzelnen Ländern an unterschiedlichen Tagen stattfindet.

Wird Forex auch an Wochenenden gehandelt?

Der Devisenmarkt ist 24 Stunden am Tag geöffnet, fünf Tage die Woche - er schließt am Freitagabend um 23:00 Uhr MEZ und öffnet erst wieder am Sonntagabend um 22:00 Uhr MEZ. Da der Markt jedoch nur für Einzelhändler (nicht für Zentralbanken und verwandte Organisationen) geschlossen ist, findet der Forex-Handel tatsächlich auch am Wochenende statt. Dadurch kann es zu einem Unterschied zwischen dem Freitagschlusskurs und dem Öffnungskurs am Sonntag kommen, was in der Fachsprache des Marktes auch als „Gap“ bezeichnet wird.

Trader müssen sich der Handelszeiten an Wochenenden bewusst sein und ihre Positionen entsprechend anpassen. Wenn Sie nicht dem Risiko des „Gapping“ ausgesetzt sein wollen, sollten Sie es in Erwägung ziehen, Ihre Position am Freitagabend zu schließen oder Stops und Limits zu setzen, um das Risiko unkontrollierter Schwankungen Ihrer Positionen zu vermeiden.

Hohe Liquidität im Forex-Trading

Der FX-Markt ist der Markt mit der höchsten Liquidität weltweit. Das bedeutet, dass es zahlreiche Käufer und Verkäufer gibt, die jederzeit zu einem Trade bereit sind. Jeden Tag werden Währungen im Wert von über 5 Billionen US-Dollar durch Einzelpersonen, Unternehmen und Banken konvertiert - die Mehrheit davon mit der Annahme, am Ende einen Profit erzielen zu können.

Hohe Liquidität bedeutet, dass Transaktionen schnell und einfach abgeschlossen werden können, sodass die Transaktionskosten, oder auch Spreads, oft sehr niedrig sind. Dies öffnet neue Möglichkeiten für Trader, auch auf kleinere Kursbewegungen zu spekulieren.

Durchschnittliches globales Handelsvolumen

Durchschnittliches globales Handelsvolumen von Forex und Aktien

Quelle:
Forex: Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), Triennal Central Bank Survey (2016)
Aktien: berechnet mit Daten der Weltbank (2017)

Forex-Volatilität

Das hohe Volumen der täglichen Handelstransaktionen mit Währungen bedeutet einen Strom von mehreren Milliarden US-Dollar pro Minute, was in einer extremen Volatilität und somit starken Kursschwankungen bei einigen Währungen resultiert. Trader können dadurch potenziell enorme Profite ernten, da sie auf Kursschwankungen in beide Richtungen spekulieren können. Allerdings hat Volatilität auch eine Kehrseite - der Markt kann sich nämlich schnell gegen Sie wenden, also ist es umso wichtiger, Ihre Exposition mit Risikomanagement-Tools einzugrenzen.

Durch einen Hebel können Sie Ihr Engagement am Markt steigern

Bei IG können Sie Devisenpaare in Form von CFDs handeln. CFDs sind gehebelte Produkte und können deshalb Ihr Engagement am Markt steigern. Hebel ermöglicht es Ihnen, eine Forex-Position zu eröffnen, indem Sie lediglich einen Bruchteil ihres Gesamtwerts bezahlen. Zum Beispiel kann bei der Eröffnung einer CFD-Position auf das Währungspaar EUR/GBP eine Einzahlung von lediglich 3,33 % des Gesamtwerts dieser Position erforderlich sein. Diese Ersteinlage wird als Margin bezeichnet.

Erfahren Sie mehr über den Hebel im Forex-Handel

Ihr Gewinn oder Verlust spiegelt den Gesamtwert Ihrer Position zum Zeitpunkt Ihrer Schließung wieder, sodass der Handel mit Margin die Möglichkeit bietet, große Gewinne bei vergleichbar niedriger Einzahlung zu erzielen. Dennoch kann dies eventuelle Verluste vergrößern und diese können die Höhe Ihrer Ersteinlage übersteigen. Aus diesem Grund ist es wichtig, den Gesamtwert Ihrer Position zu berücksichtigen, bevor Sie mit dem CFD-Handel beginnen.

Um Sie dabei zu unterstützen, Ihr Risiko zu verwalten, bietet IG eine Auswahl an Tools zum Risikomanagement, inklusive Stop-Loss-Ordern, garantierten Stops, Preisalarmen und laufendem Bilanzen.

Traden Sie eine große Auswahl von Währungspaaren

Der Forex-Handel bietet Ihnen die Möglichkeit eine große Auswahl von Währungspaaren zu traden und auf globale Ereignisse sowie relative Stärke von kleinen und großen Volkswirtschaften zu spekulieren.

Mit IG können Sie aus mehr als 90 Währungspaaren auswählen, inklusive:

  • Hauptwährungspaare, wie z.B. GBP/USD, EUR/USD oder USD/JPY
  • Neben-Währungspaare, wie z.B. USD/ZAR, SGB/JPY oder CAD/CHF
  • Währungspaare der Schwellenländer, wie z.B. USD/CNH, EUR/RUB oder AUD/CNH
  • Exotische Währungspaare, wie z.B. EUR/CZK, TRY/JPY oder USD/MXN

All diese Währungspaare können Sie mit nur einem Kundenkonto, also mit nur einem einzigen Login handeln.

Hedging mit Forex

Hedging ist eine Technik, die verwendet werden kann, um das Risiko unerwünschter Bewegungen auf dem Devisenmarkt zu reduzieren, indem mehrere strategische Positionen eröffnet werden. Obwohl die Volatilität Teil dessen ist, was den Forex-Handel so spannend macht, kann das Hedging eine gute Möglichkeit sein, den Verlust zu mildern oder auf einen bekannten Betrag zu begrenzen.

Es gibt eine Vielzahl von Strategien, die Sie zur Absicherung von Devisen verwenden können, aber eine der häufigsten ist die Absicherung mit mehreren Währungspaaren. Indem Sie Forex-Paare wählen, die positiv korreliert sind, wie GBP/USD und EUR/USD, aber Positionen in entgegengesetzte Richtungen eingehen, können Sie Ihr Abwärtsrisiko begrenzen. So könnte beispielsweise ein Verlust bei einer Short-Position EUR/USD durch eine Long-Position bei GBP/USD ausgeglichen werden.

Alternativ können Sie Devisen verwenden, um sich gegen Verluste in anderen Märkten, wie beispielsweise Rohstoffen, abzusichern. Da beispielsweise der USD/CAD in der Regel eine umgekehrte Beziehung zum Rohöl hat, wird er häufig als Absicherung gegen sinkende Ölpreise eingesetzt.

Zugriff auf Tools, die Ihnen beim Trading helfen

IG bietet eine Reihe von Handelsplattformen im Web, als mobile Apps und für Ihr Tablet, sowie spezielle, professionelle Plattformen für diejenigen, die bereits über ein ausgebautes Trading-Wissen verfügen. Sie können auf eine Reihe von Funktionen zugreifen, die Ihnen dabei helfen sollen, Ihr Trading-Know-How auszubauen und Ihren Handel zu verbessern, einschließlich Tools zum Risikomanagement - wie Stops und Limits - sowie interaktive Charts und integrierte Newsfeeds.

  • Wir bieten auch eine Reihe von Produkten an, die Ihnen helfen sollen, Ihren Devisenhandel zu verbessern: IG Academy enthält eine große Auswahl informativer Forex-Handelskurse, die speziell auf den Trading-Einsteiger zugeschnitten sind
  • Unser kostenloses Demokonto bietet Ihnen einen völlig risikofreien Zugang zu virtuellen Fonds im Wert von 10.000 € so dass Sie den Forex-Handel und unsere Technologie ausprobieren können, ohne Kapital zu binden.

Warum Forex statt Aktien handeln?

Ihre Entscheidung, ob Sie Forex oder Aktien mit Hebelwirkung handeln möchten, sollte auf der Grundlage des Vermögenswertes getroffen werden, für den Sie sich interessieren - seien es Währungen oder Aktien.

  • Marktöffnungszeiten: Der Aktienmarkt ist auf die Öffnungszeiten einer bestimmten Börse beschränkt, während der Devisenmarkt rund um die Uhr geöffnet ist. Es ist jedoch anzumerken, dass bestimmte Aktienindizes auch für den Wochenendhandel verfügbar sind.
  • Höhere Liquidität:Der FX-Markt verzeichnet einen durchschnittlichen Tagesumsatz von circa 5 Billionen Dollar, während der Aktienmarkt vergleichsweise weniger Händler pro Tag verzeichnet.
  • Größere Volatilität:Der Aktienmarkt tendiert zu stabileren Kursen, die sich über einen längeren Zeitraum verändern. Obwohl dies für einige Handelsstile eine großartige Sache ist, kann die Volatilität des Devisenmarktes eine aufregende Bandbreite an Möglichkeiten für kurzfristige Händler schaffen.

Wenn Sie entscheiden, ob Devisen oder Aktienmarkt für Sie besser sind, sollten Sie Ihre Einstellung zum Risiko und Ihre finanziellen Ziele berücksichtigen.

FAQs

Wie kann ich mein Risiko beim Forex-Trading eingrenzen?

Obwohl es mehrere Vorteile des Devisenhandels gibt, ist die Volatilität des Marktes und der gehebelten Handelsinstrumente mit einem erhöhten Risiko verbunden. Es gibt jedoch eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie Sie Ihr Risiko eingrenzen können, wie z.B. das Setzen von Stops und Limits an Ihrer Position, die Verwendung von Preiswarnungen und den Einsatz eines Handelsstils, der Ihrer Risikoeinstellung entspricht.

Mit welchen Finanzinstrumenten kann ich Forex handeln?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Forex zu handeln: den CFD-Handel und und den Handel über einen Forex-Broker. Beides sind spekulative Produkte, die es Ihnen ermöglichen, in die zukünftige Richtung des Preises eines Währungspaares zu handeln, ohne den Besitz oder die Lieferung der physischen Währung übernehmen zu müssen.

Welches ist das einfachste Forex-Paar, das auch Anfänger handeln können?

Das am einfachsten zu handelnde Währungspaar variiert von Händler zu Händler, je nach Interesse und Einstellung zum Risiko. Ein guter Ausgangspunkt für Anfänger wären die großen Forex-Paare mit einem größeren Handelsvolumen, was sie viel liquider und potenziell weniger volatil macht.

Welche sind die meistgehandelten Währungspaare?

Die am häufigsten gehandelten Währungspaare sind die wichtigsten Währungspaare, darunter EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD und USD/CHF. Für diejenigen, die gerade erst anfangen, am Forex-Markt zu handeln, ist es von großer Bedeutung zu wissen, dass sich der überwiegende Teil des Forex-Handels auf diese Kombinationen konzentriert, was sie leichter handelbar machen kann, da sie über eine höhere Liquidität verfügen.

Entdecken Sie das Forex-Trading mit IG

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Devisenhandels und sehen Sie, wie Sie mit IG beginnen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Handeln Sie über 90 FX-Paare, mit Spreads ab 0,6 Punkten auf EUR/USD.

Lernen Sie die Mechanismen eines Forex-Handels kennen: einschließlich Paare, Pips und Leverage.

Erfahren Sie, wie unsere Technologie Ihnen helfen kann, effizient zu handeln.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.