Volatilitätstrading

Sich schnell verändernde Märkte können Tradern spannende Möglichkeiten bieten. Erfahren Sie, wie Sie auf unterschiedliche Weise von Volatilität profitieren und über 17.000 Märkte mit engen Spreads bei IG traden können. Unser breites Angebot an Trading-Tools hilft Ihnen, unter turbulenten Marktbedingungen zielsicher den richtigen Trade zu platzieren.

Per Telefon 0800 202 513 oder E-Mail info.at@ig.com erreichen Sie uns montags bis freitags von 08:15–22:15 Uhr MEZ.

Kontakt: 0800 202 513

Volatilitätstrading bei IG – die Vorteile

Handeln Sie über 17.000 Märkte, darunter den VIX und den EU-Volatilitätsindex sowie Volatilitäts-ETFs, inklusive des VIX-ETF.

Profitieren Sie von niedrigen, wettbewerbsfähigen Spreads, die selbst in Zeiten steigender Volatilität enger als der zugrunde liegende Markt bleiben.1

Minimieren Sie Ihr Risiko selbst unter volatilen Marktbedingungen, indem Sie von unseren effizienten Tools zum Risikomanagement Gebrauch machen.

Handeln Sie rund um die Uhr2, indem Sie unser breites Angebot an Wochenendmärkten und erweiterten Handelszeiten für Aktien nutzen, das Sie bei keinem anderen Anbieter finden.

Erhalten Sie Unterstützung durch unseren erfahrenen Kundendienst – montags bis freitags von 08:15 bis 22:15 Uhr und rund um die Uhr in englischer Sprache (Samstag und Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr MEZ).

Bleiben Sie über aktuelle Marktbewegungen und wichtige Ereignisse stets informiert, indem Sie sich mittels unserer individuell anpassbaren Alarme per SMS, E-Mail oder Push-Benachrichtigung informieren lassen.

Was ist Volatilitätstrading?

Wenn Sie auf Volatilität traden, nehmen Sie eine Position auf die zukünftige Stabilität eines Vermögenswerts ein. Anstelle einen Kursanstieg oder -abfall zu traden, spekulieren Sie darauf, ob sich der Markt verändert oder nicht – egal, in welche Richtung.

Volatilitätstrading ist besonders dann eine wertvolle Strategie, wenn globale Ereignisse Kurssprünge hervorrufen oder die Märkte unberechenbar machen. Wenn Sie eine signifikanten Kursbewegung erwarten, sich jedoch unsicher sind, in welche Richtung sich der Markt bewegen wird, ermöglicht Ihnen das Trading auf Volatilität trotzdem, eine Position zu eröffnen – und zu profitieren, wenn Ihre Voraussage korrekt war.

Trader, die sich auf Volatilität positionieren, wählen meist Märkte, die andere zugrunde liegende Märkte abbilden. So basiert beispielsweise der beliebte Volatilitätsindex (VIX) auf Marktbewegungen des US S&P 500-Index.

Volatilitätstrading bei IG – die Möglichkeiten

Es gibt drei unterschiedliche Strategien, mittels derer Sie eine Position auf Volatilität eröffnen können. Sie können: Volatilität auf traditionellen Märkte handeln, ein Volatilitätsprodukt wie den VIX traden oder flexible Optionskontrakte nutzen.

  • Volatile Märkte
  • VIX
  • Optionen

Volatilität auf traditionellen Märkten handeln

Makroökonomische und geopolitische Entwicklungen und Ereignisse können sich besonders auf bestimmte Sektoren oder Vermögenswerte auswirken. Daher kann auf so gut wie jedem Markt Volatilität entstehen.

Welche Märkte sind besonders volatil?

Während erhöhte Volatilität auf den globalen Märkten durch das geopolitische oder wirtschaftliche Geschehen ausgelöst werden kann, sind einige Vermögenswerte von Natur aus besonders volatil – und bewegen sich oft um eine hohe Anzahl an Punkten an einem Tag. Sehen Sie sich dazu die folgenden Beispiele an.

  • Indizes
  • Rohstoffe
  • Forex

Wall Street

Vergleichen Sie den Wall Street-Index – aktuell bei 23.000 Punkten – mit dem US 500 bei ca. 2.500 Punkten. Hinsichtlich der unterschiedlichen relativen Werte dieser Indizes lässt sich leicht erkennen, warum der Wall Street normalerweise größere tägliche Kursbewegungen verzeichnet als der US 500.

Deutschland 30

Aus ähnlichen Gründen ist der Deutschland 30 beispielsweise in Großbritannien bei Tradern oft beliebter als der FTSE 100, der ca. 45 % der Punkte des deutschen Index‘ ausmacht und eine signifikant niedrigere Volatilität aufweist.

Öl

Öl ist seit langem für seine hohe Volatilität bekannt, da die Ölpreise oft durch politische Unruhen und wirtschaftliche Entwicklungen destabilisiert werden. Der Ölpreiskrieg im Jahr 2020 ist ein typisches Beispiel hierfür, denn ein nie da gewesener Anstieg des Angebots bei gleichzeitigem Nachfragerückgang ließ den Preis für Brent-Rohöl in den Keller stürzen.

Gold

Gold wird traditionell als sichere Anlage für Investoren angesehen, wenn die Entwicklungen auf anderen Märkten Unsicherheit hervorrufen. Kürzlich hat sich dies jedoch geändert. Mit Beginn der Coronavirus-Pandemie scheint Gold an Glanz eingebüßt zu haben und der Goldpreis entwickelte sich überraschend unvorhersehbar und volatil.

GBP/USD

Der Kurs des britischen Pfunds gegen den US-Dollar (GBP/USD) reagiert normalerweise sehr stark auf politische Umwälzungen oder Ungewissheiten in Großbritannien. Zu den Beispielen der jüngsten Vergangenheit zählen etwa der Brexit und seine Folgen sowie die Ausbreitung von COVID-19. So flüchteten Händler zum als sicherer Hafen angesehen Dollar, was das Pfund der US-Währung gegenüber einbrechen ließ.

EUR/USD

Dieses mächtige Währungspaar sollte eigentlich gegenüber den meisten anderen Währungen eine höhere Stabilität aufweisen, jedoch hat sich das Paar als anfällig gegenüber den jüngsten Unruhen auf dem Markt erwiesen. Mit der Ausbreitung des Coronavirus in Europa hat der EUR/USD ebenfalls mit einer ungewöhnlich hohen Volatilität reagiert.

Verkauf
Kauf
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Trading auf den Volatilitätsindex (VIX)

Beim Trading auf den VIX geben Sie eine Prognose hinsichtlich der Entwicklung der politischen und ökonomischen Situation ab. Der VIX steigt normalerweise, wenn die Lage weltweit instabiler wird, und fällt bei klareren und weniger unsicheren Aussichten.

Beobachtungen von als sichere Anlagen angesehenen Vermögenswerten wie Gold oder dem US-Dollar und ihrer Kursentwicklung erlauben normalerweise Prognosen zur Entwicklung des VIX. Das liegt daran, dass die Nachfrage nach Gold und Dollar in unsicheren Zeiten meist zunimmt.

Ein weiterer besonders wertvoller Indikator ist in diesem Zusammenhang auch die Zinskurve. Ein Rückgang der langfristigen in Verbindung mit einem Anstieg der kurzfristigen Renditen ist im Allgemeinen mit wachsender Angst an den Märkten verbunden. Diese Entwicklung tritt ein, wenn sich Anleger anstelle risikoreicherer Anlagen wie Aktien dem Anleihenmarkt zuwenden. Da generell Ausverkäufe am Markt von Natur aus mit Volatilität einhergehen, impliziert eine umgekehrte Zinskurve, dass der VIX wahrscheinlich steigen und Aktien fallen werden.

Sie können außerdem den EU-Volatilitätsindex (VSTOXX) handeln, der die Volatilität von Euro Stoxx 50-Optionen abbildet.

Verkauf
Kauf
Änderung

Mit Optionen die Vorteile erhöhter Volatilität nutzen

Optionen sind Kontrakte, die Ihnen das Recht – aber nicht die Pflicht – verleihen, einen Basiswert an einem bestimmten Ablaufdatum zu kaufen oder zu verkaufen.

Sie eignen sich hervorragend für das Trading auf Volatilität, da Optionen Ihnen erlauben, sich auf eine breite Auswahl an Vermögenswerten zu positionieren. Dabei können Sie sich steigende und fallende Märkte zunutze machen oder sogar von Seitwärtsbewegungen der Märkte profitieren. So können Sie ebenso hohe als auch geringe Volatilität mittels Optionen traden.

Schnell und einfach ein Handelskonto eröffnen

Online-Formular ausfüllen

Wir werden Ihnen ein paar Fragen zu Ihrer Handelserfahrung stellen

Schnelle Verifizierung

Legitimation z. B. per Video-ID schnell und bequem von Zuhause

Einzahlen und handeln

Oder üben Sie risikofrei mit unserem Demokonto

Jetzt ein Handelskonto eröffnen

Schnelle Ausführung auf einer Vielzahl von Märkten

Flexiblen und zuverlässigen Zugang zu über 17.000 globalen Märkten genießen

Problemloses Handeln, wo immer Sie sich befinden

Handeln Sie auch von unterwegs mit unserer preisgekrönten Trading-App

Handel mit einem vertrauenswürdigen Anbieter

Marktführender Service basierend auf 45-jähriger Erfahrung

Jetzt traden

Melden Sie sich in Ihrem Handelskonto an und nehmen Sie noch heute Möglichkeiten auf über 17.000 Märkten war.

So finden Sie Möglichkeiten für das Trading auf Volatilität

Unsere kostenlosen Trading-Alarme informieren Sie über potentielle Volatilität. Wir überwachen die Märkte für Sie, damit Sie Zeit sparen können.

Erhalten Sie automatische Benachrichtigungen per E-Mail, über SMS oder als Push-Nachricht, um beim Eintreten der von Ihnen festgelegten Marktbedingungen oder Ereignisse benachrichtigt zu werden. Wir benachrichtigen Sie in Bezug auf:

Kursbewegungen

Wir informieren Sie, sobald sich ein Markt um einen von Ihnen bestimmten Prozentsatz oder Punktewert bewegt.

Preislevel

Werden Sie benachrichtigt, wenn ein Markt den von Ihnen festgelegten Kurs erreicht.

Technische Vorgaben

Unsere technischen Indikatoren melden Ihnen, wenn die von Ihnen gewählten technischen Bedingungen auf dem Markt erfüllt werden. Erstellen Sie Alarme auf Basis einer großen Anzahl beliebter Indikatoren wie etwa des Gleitenden Durchschnitts, MACD (Indikator für das Zusammen-/Auseinanderlaufen des gleitenden Durchschnitts) und Bollinger-Bändern.

Wirtschaftsereignisse

Das Erstellen von Alarmen auf Basis unseres Wirtschaftskalenders stellt sicher, dass Sie im Voraus über wichtige Ereignisse wie Mitteilungen der Zentralbanken informiert werden und Sie makroökonomische Daten sofort bei ihrer Veröffentlichung erhalten.

Risikoschutz auf volatilen Märkten

Minimieren Sie auch bei volatilen Marktbedingungen Ihr Risiko beim Trading, indem Sie unsere zahlreichen Risikomanagement-Tools verwenden.

Fügen Sie Ihrer Position einen garantierten Stop hinzu, um Ihr Verlustrisiko zu begrenzen. Ihre Position wird in jedem Fall zu dem von Ihnen bestimmten Preis geschlossen. Das Setzen garantierter Stops ist kostenlos. Es fällt jedoch eine Gebühr an, wenn Ihr Stop ausgelöst wird.

Behalten Sie Ihr laufendes Guthaben im Auge, das auf unserer Handelsplattform oder in unserer Trading-App stets angezeigt wird. So können Sie, wenn nötig, schnell Gelder einzahlen. Sollte Ihr Konto tatsächlich in ein Negativsaldo fallen, setzen wir Ihren Kontostand ohne zusätzliche Kosten für Sie wieder auf null.3

Handelsstrategien für das Volatilitätstrading

Ein grundlegendes Verständnis der treibenden Kräfte hinter Marktentwicklungen kann Ihnen helfen, erhöhte Volatilität für bestimmte Vermögenswerte oder Sektoren vorauszusehen. Außerdem gibt es technische Werkzeuge, die für Sie potentiell steigende Volatilität auf fast jedem Markt feststellen können.

So sind geringere Preisbewegungen mit einem sich zusammenziehenden Bollinger-Band Indikatoren sinkender Volatilität – sie gehen jedoch oft einem starken Anstieg der Volatilität voraus. In einer solchen Situation achten Trader auf einen signifikanten Ausbruch aus dem Bollinger Band, das einem Signal für eventuell bevorstehende stärkere Kursbewegungen gleichkommt.

Der technische Average True Range (ATR)-Indikator stellt den Durchschnitt der Preisspanne eines Marktes über Zeit dar. Sie können den Indikator dem gewünschten Markt hinzufügen – für jeden beliebigen Zeitraum –, um die historische Volatilität und Preisspanne über einen bestimmten Zeitabschnitt zu ermitteln.

Wenn Sie beispielsweise die ATR den täglichen Handelszeiten eines Index hinzufügen, würde der Indikator für Sie feststellen, um wie viele Punkte sich der Index (im Durchschnitt) im Laufe eines Tages bewegt. Fügen Sie die ATR einem Währungspaar mit einem stündlichen Zeitrahmen hinzu, würde der Indikator für Sie erkennen, um wie viele Punkte/Pips sich das Forexpaar (durchschnittlich) in einer Stunde verändert.

FAQ

Was bedeutet Volatilität beim Trading?

Volatilität ist die Wahrscheinlichkeit größerer kurzfristiger Marktbewegungen, die zu jeder Zeit eintreten können. Märkte mit hoher Volatilität sind generell instabil und unterliegen oft signifikanten Aufwärts- oder Abwärtsbewegungen. Die meisten hochvolatilen Vermögenswerte gehen mit einem höheren Risiko einher, bieten jedoch auch größere Gewinnmöglichkeiten. Daher gleichen die meisten Trader die Volatilität eines Anlagegegenstands mit ihrem eigenen Risikoprofil ab, bevor sie eine Position eröffnen.

Was löst erhöhte Volatilität aus?

Die treibenden Kräfte hinter einer erhöhten Volatilität können die Marktstimmung und ein Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage umfassen – beide können durch Wirtschaftskrisen, politische Entwicklungen und Unternehmensbekanntmachungen sowie makroökonomische Indikatoren und weitere Faktoren beeinflusst werden.

Welche Indikatoren können zur Ermittlung der Volatilität verwendet werden?

Die beiden beliebtesten Indikatoren der technischen Analyse zur Bewertung der Marktvolatilität sind Bollinger Bänder und die Average True Range (ATR). Diese Indikatoren verwenden unterschiedliche Ansätze zur Einschätzung der Volatilität und werden oft in Kombination verwendet, wenn ein bestimmter Markt beobachtet wird.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Unser Morning Report bietet Ihnen zu Beginn eines jeden Handelstages umfangreiche Informationen und Statistiken für Ihr Trading.

Planen Sie Ihre Trading-Woche mit unserem umfangreichen Ausblick über anstehende Schlüsselereignisse auf den Märkten.

Lernen Sie unsere Tools zum Risikomanagement kennen und schützen Sie sich kostenlos gegen unvorteilhafte Marktbewegungen.

1 Basierend auf einem Vergleich der IG-Spreads mit dem Spread des zugrunde liegenden Dow Jones im Februar 2020.

2 Mit Ausnahme der sechs Stunden von Freitag 23:00 bis Samstag 05:00 Uhr und den 20 Minuten vor Öffnung der Wochentagsmärkte am Sonntag.

3 Der Negativsaldoschutz bezieht sich ausschließlich auf durch Trading entstandene Schulden und steht professionellen Kunden nicht zur Verfügung.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.