Risikomanagement

Optionen und CFDs sind mit einer Vielzahl von Risiken verbunden. Übernehmen Sie die Kontrolle, indem Sie unsere Risikomanagement-Tools in Anspruch nehmen und sicherstellen, dass Sie mit unseren Schulungsangeboten gut informiert sind.

Was sind die Risiken?

Das Risiko

Wann könnte dies geschehen

Warum dies geschieht Wie wir helfen können
Mehr Geld verlieren als auf Ihrem Handelskonto verfügbar ist.

- Beim CFD-Trading

- Beim Verkauf von Vanilla Options


Beim Kauf von Barriers oder Vanilla Options können Sie nicht mehr als das verfügbare Kapital auf Ihrem Handelskonto verlieren, da Sie bereits das maximale Risiko bei der Platzierung Ihres Trades bestimmen.

In manchen Fällen können Ihre Positionen geschlossen werden und ein Negativsaldo auf Ihrem Konto bewirken – wodurch Sie uns gegenüber in eine Schuld geraten.

Dank des Negativsaldoschutzes bringen wir Ihr negatives Handelskonto ohne Zusatzkosten auf den Wert Null zurück.

Wenn Sie mehr verlieren, als die angefallen Kosten zum Eröffnen Ihrer Handelsposition.

- Beim CFD-Trading
​- Beim Verkauf von Vanilla Options


Beim Kauf von Barriers oder Vanilla Options können Sie nicht mehr als das verfügbare Kapital auf Ihrem Handelskonto verlieren, da Sie bereits das maximale Risiko bei der Platzierung Ihres Trades bestimmen

Wenn Sie CFDs handeln oder Vanilla Options zum Öffnen der Position verkaufen, müssen Sie nur einen Teil des Handelswertes aufbringen – die sogenannte Margin. Dadurch können Sie mehr verlieren oder auch mehr gewinnen, als Ihre getätigte Ersteinzahlung.

Mit CFDs und Barriers können Sie das Risiko mindern und Gewinne sichern, indem Sie einen automatischen Stopp oder ein automatisches Limit festlegen, um den Kurs festzulegen, bei dem Sie Ihren Trade schließen möchten.


Jetzt mehr zu Stops und Limits erfahren

Falls Ihre Position unerwartet geschlossen wurde und sich daraus ein Verlust erschließt

- Beim CFD-Trading

- Beim Verkauf von Vanilla Options


Beim Kauf von Barriers oder Vanilla Options bezahlen Sie den erforderlichen Betrag zum Erhalt Ihrer Position im Voraus (Einschussmargin = Haltemargin). Barrier Options können automatisch geschlossen werden, jedoch nur an dem von Ihnen gesetzten Knock-Out-Level.

Sie benötigen eine bestimme Margin-Summe auf Ihrem Handelskonto, um Ihre CFDs-Positionen oder verkauften Vanilla Options-Positionen offen zu halten (Haltemargin). Sollte Ihr Kapital (Saldo) diese Voraussetzungen nicht erfüllen und unsere Marginanforderungen nicht decken, schließen wir Ihre Positionen unter Umständen.

Behalten Sie Ihr Saldo immer im Auge, ob auf der Handelsplattform oder ganz einfach per App und falls nötig, zahlen Sie mehr Geldmittel ein.


Jetzt mehr zur Überwachung des Kontostands erfahren

Plötzliche oder unerwartete Verluste (oder Gewinne). - Beim Handel mit CFDs, Barriers und Vanilla Options Märkte können sich als volatil erweisen und somit rasch und unerwartet auf Bekanntmachungen, Nachrichten, Events oder Verhalten von Händlern reagieren. Nicht nur das Setzen von Stops, aber auch die Möglichkeit einer Benachrichtigung im Fall von signifikanten Marktbewegungen bei Ihrem CFD-Trade geben Ihnen die Möglichkeit zu entscheiden, ob Sie reagieren oder nicht.


Jetzt mehr zu Alarmen erfahren

Ein Order (eine Anfrage zur Ausführung von Handelsaufträgen, wie z.B. das Öffnen oder Schließen von Positionen bei bestimmten Levels) wurde zu einem anderen Level ausgeführt als von Ihnen bestimmt.

- Beim Handel mit CFDs und Barriers


Das Eröffnen und Schließen von Orders ist bei Vanilla Options nicht vorhanden

Wenn ein Markt sich innerhalb kürzester Zeit extrem bewegt und "Lücken" (Gaps) entstehen, können Ihre Orders zu einem schlechteren Level ausgeführt werden, als von Ihnen angefragt. Dies wird auch Slippage genannt.

Verwenden Sie garantierte Stops auf Ihre CFD-Trades oder Ihre Barriers-Knock-Out-Level , um für einen wasserdichten Schutz vor Slippage zu sorgen. Bei der Ausführung wird eine geringe Prämie fällig. Diese Stopps sind frei festlegbar, mit einer geringen Prämie, welche bei Ausführung fällig wird.

Bei der Ausführung wird eine geringe Prämie fällig.

Was ist ein Hebel?

Der Handel mit Hebel ermöglicht Ihnen Ihr Exposure am Markt um ein vielfaches zu steigern und dabei nur einen Bruchteil Ihres Kapitals aufzuwenden. Auf diesem Weg bietet ein Hebel die Möglichkeit Ihre Gewinne (aber auch Verluste) zu vervielfachen.

Ist der gehebelte Handel riskant?

Beim Kauf von Optionen bezahlen Sie Ihr maximales Risiko beim Eröffnen Ihrer Position, in Form einer Optionsprämie (Prämie). Dies ist in der Regel kleiner als der Kauf des zugrunde liegenden Vermögenswertes und ist der maximale Betrag, den Sie verlieren könnten, wenn sich der Markt gegen Sie wendet.

Beim Verkauf von Optionen erhalten Sie die Prämie im Voraus, was Ihrem maximalen Gewinn entspricht. Wenn sich der Markt gegen Sie wendet, könnten Sie wesentlich mehr als diese Prämie verlieren.

Auch wenn Sie nur einen relativ kleinen Betrag bei CFDs aufwenden, um Ihre Position zu eröffnen, hängt Ihr Gewinn bzw. Verlust von dem vollen Wert Ihrer Position ab. Deshalb kann es sich herausstellen, dass der tatsächliche Gewinn oder Verlust in Relation zu Ihrem Ursprungseinsatz hoch ausfällt.

Schützen Sie sich auf unserer Handelsplattform

Schützen Sie sich kostenlos gegen unvorteilhafte Marktbewegungen

Setzen Sie einen Stop, um Ihre Position automatisch zu schließen, sollte der Markt sich gegen Sie bewegen. Es gibt keine sogennante Auslösegebühr, aber auch keine feste Garantie gegen Slippage, sodass Ihre Position bei Marktlücken auf einem schlechteren Niveau geschlossen werden könnte.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Barriers
  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Wählen Sie den genauen Zeitpunkt, zu dem die Position geschlossen wird

Fügen Sie Ihrer CFD-Position einen garantierten Stop hinzu, damit diese immer zu Ihrem gewünschten Preis schließt. Bei Barriers ist dieser garantierte Stop in Form des Knock-Out-Levels eingebaut.

Außerdem zahlen Sie für Ihren Stopp nur, wenn dieser auch ausgelöst wird. In einem solchen Fall bietet Ihnen unser garantierter Stop das beste Preis-Leistungs-Verhältnis für den Großteil der Indizes und FX-Paare.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Barriers
  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Verpassen Sie keinen Gewinn

Setzen Sie einen Trailing Stop wenn Sie einen Trade eröffnen, damit sich dieser Ihrem Profit auf der Position anpasst. Sollte sich der Markt gegen Sie wenden, werden Ihre Positionen zu der neuen Position Ihres Trailing Stops geschlossen. So können Sie Ihre Gewinne sichern, ohne Ihre Position ständig zu überwachen oder Ihren Stop anzupassen zu müssen.

Wie auch reguläre Stops können Trailing Stops Sie allerdings nicht vor Slippage bewahren.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Profitieren Sie automatisch

Setzen Sie ein Limit Order um Ihren Zielgewinn zu erreichen und wir schließen Ihre Position für Sie sobald Ihr gewünschter Preis erreicht wird.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Barriers
  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Behalten Sie Marktbewegungen stets im Auge

Setzen Sie Preisalarme, um Benachrichtigungen via SMS oder E-Mail zu erhalten, sobald Ihr gewählter Markt einen bestimmten Preis erreicht.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Kennen Sie Ihren Gewinn und Ihren Verlust

Behalten Sie den Balance-Schnappschuss Ihres Kontostands auf unserer Plattform immer im Auge und reagieren Sie prompt sollte sich der Markt gegen Sie wenden und handeln Sie sofort um Ihren Gewinn zu sichern oder einen eventuellen Verlust zu minimieren.

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Barriers
  • Vanilla Options
  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Profitieren Sie vom Negativsaldoschutz

Die Regulierungen stellen sicher, dass, wenn Ihr Kontostand ins Negative fällt, wir verpflichtet sind, ihn wieder auf Null zu setzen, ohne zusätzliche Kosten für Sie.*

Bei welchen Produkten kann ich dies anwenden?

  • Barriers
  • Vanilla Options
  • Differenzkontraktgeschäfte (CFDs)

Üben Sie den Handel risikofrei

Eröffnen Sie jetzt ein kostenloses Demokonto und üben Sie den Handel mit einem virtuellen Guthaben von 10.000 € ohne Ihr Kapital zu gefährden und ganz ohne Erstellen eines Livekontos.

Wie wir noch weiterhelfen können

Eingebauter Risikoschutz

Um Sie vor übermäßigen Verlusten zu schützen, schließen wir Ihre Positionen manchmal, wenn Ihr Konto-Eigenkapital (Kapital-Saldo +/- laufender Gewinn / Verlust) Ihre Margin-Anforderung nicht deckt. Dies wird als Margin Call bezeichnet. Wir können diesen Schutz jedoch nicht immer anwenden und Sie sollten sich nicht darauf verlassen, dass IG diese Kontrolle für Sie stets übernimmt. Es ist also sinnvoll, in Ihrem Handelskonto ausreichend Mittel zu halten, um eine mögliche Schließung zu vermeiden.

Wenn Ihr CFD- oder Options-Kontostand aus irgendeinem Grund unter Null fällt, werden wir ihn wieder auf Null bringen, ohne dass zusätzliche Kosten für Sie entstehen.1

Handeln Sie mit reduzierten Mindesthandelsgrößen

Mit reduzierten Mindesthandelsgrößen bauen Sie Vertrauen in Ihre Trading-Strategie auf, wenn Sie mit uns handeln. Diese gelten für einen begrenzten Zeitraum nach Eröffnung Ihres Handelskontos.

Wir bieten Ihnen reduzierte Mindesthandelsgrößen für CFDs und Optionen an.

Mehr erfahren

Lernen Sie, Risiken zu bekämpfen

Werden Sie ein besserer Trader und erfahren Sie mehr über das Risikomanagement, durch das Nutzen unserer kostenlosen interaktiven Kurse sowie Live-Webinaren der IG Academy.

Häufig gestellte Fragen zum Thema Risikomanagement

Wie funktioniert eine Stop-Loss Order?

Wenn Sie eine Stop-Loss-Order setzen, die oft auch einfach als "Stop Order" bezeichnet wird, weisen Sie Ihren Broker an, einen Trade in Ihrem Auftrag zu einem ungünstigeren Kurs als dem aktuellen Marktpreis auszuführen.

Sie würden dies normalerweise tun, um Ihre Verluste auf einer Position zu begrenzen, falls sich der Markt gegen Sie wendet. Setzen Sie Ihren Stop-Loss auf ein bestimmtes Level, schließt Ihr Broker Ihre Position für Sie, wenn der Markt diesen Level erreicht - damit müssen Sie also nicht ständig auf die Märkte achten.

Es ist ebenso wichtig in Erinnerung zu behalten, dass Stop Order Sie nicht gegen Slippage schützen. Slippage ist eine unmittelbare Folge von Gaps in den Märkten, in denen auf Grund unvorhersehbarer, externer Einflüsse große Preissprünge innerhalb weniger Sekunden passieren. Um sicherzustellen, dass Ihr Trade zu exakt dem gewünschten Zeitpunkt ausgeführt wird, können Sie einen garantierten Stop setzen. Mit IG ist es kostenfrei einen garantierten Stop zu setzen. Ein geringer Aufpreis wird nur dann fällig, sobald dieser tatsächlich ausgelöst wird.

Wenn Sie bei einer Long-Position - also einem Trade, bei dem Sie eine Position in der Erwartung gekauft haben, dass der Preis steigen wird - eine Stop-Loss-Order setzen, gilt diese als Anweisung, zu einem niedrigeren Preis zu verkaufen, als zu dem Preis, der bei Eröffnung Ihres Position festgelegt wurde. Umgekehrt ist eine Stop-Loss-Order bei einer Short-Position (bei der Sie eine Position verkaufen) eine Anweisung, zu einem niedrigeren Preis zu kaufen als bei Ihnen.

Wo Sie eine Stop Order setzen sollten hängt davon ab, welches Risiko Sie beim Traden eingehen möchten. 

Was wird beim Trading unter 'Risiko' verstanden?

Im Trading bezieht sich "Risiko" auf die Möglichkeit, dass Ihre Entscheidungen nicht zu dem von Ihnen erwarteten Ergebnis führen. Dies kann die Form eines Trades haben, der nicht so funktioniert, wie Sie es erwartet hätten, was bedeutet, dass Ihr Gewinn geringer ausfällt - oder Sie sogar mehr verlieren als ursprünglich erwartet.

Handelsrisiko existiert in den verschiedensten Formen. Am häufigsten spricht man vom sogenannten Marktrisiko, dem allgemeinen Risiko, bei dem Sie Ihre Trades aufgrund ungünstiger Kursbewegungen nicht erfüllen können - beeinflusst von einer Reihe externer Faktoren wie Rezessionen, politischen Unruhen und so weiter.

Händler sind in der Regel bereit, ein gewisses Risiko einzugehen, um an den Märkten teilzunehmen und ihren Handel hoffentlich im Laufe der Zeit profitabel zu machen. Welches Handelsrisiko Sie eingehen, hängt von Ihrer Strategie und dem Risiko-Ertrags-Verhältnis ab, das Sie sich selbst setzen.

Es ist daher wichtig, zu erkennen, wie viel Kapital Sie riskieren können - sowohl auf der Grundlage der einzelnen Transaktionen als auch insgesamt im Zeitverlauf.

In IG Academy, unserem Online-Zentrum für Lernressourcen, erfahren Sie mehr über das Ausbalancieren von Risiko und Ertrag, um eine effektive Handelsstrategie zu entwickeln.

Limited-Risk Konten

Ein Limited-Risk Konto kann Sie vor allzu großen Verlusten schützen.

Mit dieser Kontoart können Sie nie mehr verlieren, als die Sicherheitsleistung zur Eröffnung Ihres Trades. Entweder verfügt Ihre Position dabei automatisch über einen garantierten Stop oder aber das Verlustrisiko ist für die Märkte, an denen Sie handeln von Natur aus begrenzt.

Die anderen Stop-Varianten, die wir Ihnen auf dieser Seite präsentieren, sind daher für Limited-Risk Konten nicht verfügbar.

Sie können kostenfrei auf ProRealTime Charts zugreifen, sofern Sie innerhalb eines Kalendermonats mindestens vier Transaktionen tätigen. Falls diese Anforderungen nicht erfüllt werden oder Ihre Handelsaktivitäten einen sehr geringen Wert aufweisen, so wird am letzten Tag jedes Kalendermonats eine Gebühr von 30 € berechnet.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

  • Einen Handelsplan entwickeln

    Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie einen Handelsplan erstellen und somit Ihre Handelsziele definieren können

  • Schutz von Kundengeldern

    Entsprechend der regulatorischen Vorschriften verwahren wir Kundengelder sicher auf getrennten Bankkonten.

  • Über IG

    Erfahren Sie, wie wir in den letzten 45 Jahren den Handel nachhaltig verändert haben.

* Der Negativsaldoschutz gilt nicht für professionelle Trader. Professionelle Kunden sind dazu verpflichtet, zusätzliche Zahlungen zu leisten, falls Ihr Konto in einen negativen Saldo fällt. Als professioneller Kunde können Sie weiterhin garantierte Stops hinzufügen, um eine absolute Grenze für Ihr Risiko zu setzen. Diese erfordern eine geringe Prämie, wenn sie ausgelöst werden. Professionelle Kunden können jedoch einen negativen Saldo beantragen, wenn sie dies wünschen, was zu leicht erhöhten Margen führt, um die Schutzgebühren zu decken. Sie können diesen Service per E-Mail an kundenberatung.de@ig.com anfordern.

Wie Sie uns erreichen

Unsere deutschsprachigen Mitarbeiter stehen Ihnen Montag bis Freitag zwischen 08:15 und 22:15 Uhr MEZ zur Verfügung.

Kostenfreie Hotline für Interessenten (09:00-19:00 Uhr):

0800 202 513

International: +49 (0)211 882 370 00 oder per E-Mail an info.at@ig.com

Kostenfreie Hotline für Kunden:

0800 202 512

International: +49 (0)211 882 370 50 oder per E-Mail an kontakt.at@ig.com

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.