CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

Was ist Forex und wie können Sie Devisen handeln?

Erfahren Sie alles, was Sie über Forex wissen müssen, was hinter dem Begriff steckt, wie Sie am Devisenmarkt handeln und wie die Hebelwirkung bei Forex funktioniert.

Sind Sie interessiert, Forex bei uns zu traden?

Sie sind noch nicht Kunde bei IG?
Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 0800 202 513 oder via E-Mail an info.at@ig.com. Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00–19:00 Uhr (MEZ).

Kontakt: 0800 202 513

Sie sind noch nicht Kunde bei IG?
Kontaktieren Sie uns per Telefon unter 0800 202 513 oder via E-Mail an info.at@ig.com. Sie erreichen uns montags bis freitags von 09:00–19:00 Uhr (MEZ).

Kontakt: 0800 202 513

Was ist Forex-Trading?

Forex-Handel, auch bekannt als Devisenhandel, Foreign-Exchange-Trading oder FX-Trading, ist die Umrechnung von einer Währung in eine andere. Forex ist einer der weltweit am meisten gehandelten Märkte. Privatpersonen, Firmen und Banken führen täglich Forex-Transaktionen im Wert von rund 6,6 Billionen USD durch.

Obwohl Devisen oft aus praktischen Gründen gehandelt werden, wird der Großteil des Währungsumtausches von Forex-Tradern durchgeführt, um Gewinne zu erzielen. Die Summe an täglich gehandelten Devisen kann zu extrem volatilen Kursbewegungen auf den Märkten führen. Sie sollten sich dessen bewusst sein, bevor Sie mit dem Forex-Trading beginnen.

Bei uns können Sie Long- und Short-Positionen auf eine Vielzahl an Haupt-, Neben- und exotischen Währungspaaren einnehmen.

Bereit, mit dem Forex-Handel anzufangen? Jetzt Handelskonto eröffnen, um zu beginnen.

Forex-Leitfaden für Anfänger: Lernen Sie Devisenhandel in sechs Schritten

  1. Forex-Trading für Anfänger
  2. Wie funktioniert der Forex-Handel?
  3. Warum werden Devisen gehandelt?
  4. Erfahren Sie, wie Devisenmärkte funktionieren
  5. So handeln Sie Währungen

Forex-Trading für Anfänger

  • Was ist ein Währungspaar?
  • Was sind Basis- und Notierungswährungen?
  • Was ist ein Pip bei Forex?
  • Was ist ein Lot beim Forex-Trading?

Was ist ein Währungspaar?

Ein Währungspaar ist eine Kombination von zwei Währungen, die gegeneinander gehandelt werden. Es stehen hunderte von verschiedenen Währungspaaren zur Auswahl. Einige der beliebtesten Kombinationen sind der Euro gegen den US-Dollar (EUR/USD), der US-Dollar gegen den japanischen Yen (USD/JPY) oder das britische Pfund gegen den US-Dollar (GBP/USD).

Was sind Basis- und Notierungswährungen?

Die Basiswährung steht immer auf der linken und die Notierungswährung auf der rechten Seite des Währungspaares. Die Basiswährung ist immer gleich eins und die Notierungswährung entspricht dem aktuellen Notierungskurs des Paares. Dieser gibt an, wie viele Einheiten der Notierungswährung Sie für den Kauf einer Einheit der Basiswährung ausgeben müssen. Wenn Sie also Devisen handeln, verkaufen Sie immer eine Währung, um eine andere zu kaufen.

Wie funktioniert Forex-Trading?

Wenn Trader glauben, dass der Kurs einer Währung in eine bestimmte Richtung verläuft, werden sie Ihre Handelspositionen entsprechend aufstellen und womöglich andere Trader davon überzeugen wollen, eine ähnliche Strategie zu verfolgen. Eine solche Vorgehensweise würde die Nachfrage also erhöhen oder verringern. Traditionsgemäß wurden viele Devisentransaktionen über einen Forex-Broker getätigt. Jedoch können Sie mit dem Anstieg des Online-Handels die Vorteile der Devisenkursentwicklung mit Derivaten wie dem Handel mit Barriers und Vanilla Oprtions oder CFD-Trading nutzen.

Barriers, Vanilla Options und CFDs sind Hebelprodukte, die es Ihnen ermöglichen, eine Position für einen Bruchteil des vollen Handelswertes zu eröffnen. Im Gegensatz zu ungehebelten Produkten besitzen Sie den zugrundeliegenden Vermögenswert nicht selbst. Sie positionieren sich je nach dem, ob der Markt an Wert gewinnen oder verlieren wird.

Obwohl Hebelprodukte Ihre Gewinne schnell vervielfachen können, können sie auch die Verluste vergrößern, wenn sich der Markt gegen Sie richtet.

Was ist ein Lot beim Forex-Trading?

Währungen werden in Lots gehandelt. Beim Forex-Trading entspricht ein Lot einer standardisierten Anzahl von Einheiten der gehandelten Währung. Da Forex-Kursbewegungen meist relativ klein sind, sind Lots in der Regel sehr groß. Ein standardmäßiges Lot entspricht 100.000 Einheiten der Basiswährung.

Wie funktioniert der Forex-Handel?

Forex-Trading funktioniert ähnlich wie jede andere Transaktion, bei der ein Vermögenswert mit einer Währung gekauft wird. Beim Devisenhandel sagt der Marktpreis aus, wie viel einer Währung benötigt wird, um eine andere zu kaufen. Beispielsweise zeigt der Marktpreis des EUR/USD-Währungspaares an, wie viele US-Dollar benötigt werden, um einen einzelnen Euro zu kaufen.

Jede Währung hat ihren eigenen Code, mit dem Sie sie als Teil eines Paares identifizieren können. Im Folgenden führen wir die Codes einiger der beliebtesten Währungen auf.

Forex Hebel erklärt

Durch einen Hebel können Sie Ihr Exposure am Markt um ein vielfaches steigern, ohne dafür zusätzliches Investitionskapital aufzuwenden.

Wie die Hebelwirkung beim Forex-Trading funktioniert, hängt von dem Derivat ab, das Sie zum Handel verwenden. Wenn Sie Barriers und Vanilla Options kaufen, zahlen Sie im Voraus das volle Risiko Ihres Handels – die Optionsprämie. In der Regel kostet das deutlich weniger als der direkte Kauf des Basiswerts, denn dadurch erhalten Sie Zugang zu einem Hebel.

Beim Handel mit CFDs leisten Sie eine kleinere Einzahlung – auch Margin genannt – um Ihre Position zu öffnen. Wenn Sie eine Position mit einer Margin schließen, basiert Ihr Gewinn oder Verlust auf der Gesamtgröße des Trades.

Spekulation auf eine Aufwertung oder Abschwächung von Währungen

Trader spekulieren auf Forex-Paare, um von der Aufwertung oder Abschwächung einer Währung gegenüber einer anderen zu profitieren. Wenn der Kurs eines Paares steigt, bedeutet das, dass sich die Basiswährung stärker als die Notierungswährung entwickelt. Wenn er fällt, entwickelt sich die Basiswährung schwächer als die Notierungswährung.

Ein steigender Kurs bedeutet, dass mehr Einheiten der Notierungswährung benötigt werden, um eine einzelne Basiseinheit zu kaufen. Dagegen zeigt ein fallender Kurs, dass weniger Einheiten der Notierungswährung erforderlich sind, um eine Basiseinheit zu kaufen. Daher würden Trader sich vermutlich long positionieren, wenn die Basiswährung im Verhältnis zur Notierungswährung stärker wird, oder sich short positionieren, wenn die Basiswährung schwächer wird.

Einige der beliebtesten Stile für Forex-Trading sind Scalping, Day-Trading, Swing-Trading und Positionstrading. Ihr bevorzugter Handelsstil ist abhängig davon, ob Sie auf kurze oder langfristige Sicht handeln möchten,

Hedging bei Forex

Hedging ist eine Möglichkeit, Ihr Risiko zu mindern. Um das zu erreichen werden gewinnbringende Positionen eröffnet, wenn einige Ihrer anderen Positionen an Wert verlieren, in der Hoffnung, dass jene Gewinne zumindest einen Teil der Verluste ausgleichen werden. Währungskorrelationen sind eine wirksame Möglichkeit, um Forex-Exposure zu hedgen. Ein Beispiel hierfür sind die positiv korrelierten Währungspaare EUR/USD und GBP/USD, welche sich tendenziell in dieselbe Richtung bewegen. Daher könnten Sie eine Short-Position auf GBP/USD eingehen, wenn Sie eine Long-Position auf EUR/USD haben, um gegen potenzielle Marktrückgänge zu hedgen.

Handelschancen rund um die Uhr* ergreifen

Der Forex-Markt ist täglich 24 Stunden geöffnet – dank des globalen Netzwerkes an Banken und Market-Makern, die ununterbrochen Währungen umtauschen. Die Hauptsitzungen finden in den USA, Europa und Asien statt. Durch die Zeitverschiebung zwischen diesen Regionen ist der Devisenhandel rund um die Uhr möglich.

Die Forex-Handelszeiten sind unglaublich attraktiv und bieten Ihnen die Möglichkeit, Handelschancen rund um die Uhr zu ergreifen. Wir sind zudem der einzige Anbieter, bei dem Sie bestimmte Währungspaare auch am Wochenende handeln können, einschließlich GBP/USD, EUR/USD und USD/JPY. Das bedeutet, dass Sie diese Kombinationen auch dann handeln können, wenn die Märkte bei anderen Anbietern geschlossen sind.

Erfahren Sie, wie Devisenmärkte funktionieren

Einflüsse auf den Forex-Markt

Der Devisenmarkt setzt sich aus Währungen aus der ganzen Welt zusammen, was Wechselkursvorhersagen erschweren kann, da zahlreiche Faktoren die Kursbewegungen beeinflussen können. Folgenden Einflussfaktoren wirken sich besonders auf die Währungskurse aus.

Zentralbanken

Das Währungsangebot wird von Zentralbanken gesteuert. Diese können Maßnahmen vornehmen, die einen signifikanten Einfluss auf den Kurs einer Währung haben. Bei quantitativen Lockerungen wird beispielsweise mehr Geld in die Wirtschaft gepumpt, was dazu führen kann, dass der Preis einer Währung entsprechend dem erhöhten Angebot fällt.

Aktuelle Nachrichten

Geschäftsbanken und andere Investoren neigen dazu ihr Kapital in Wirtschaften anzulegen, die einen guten Ausblick haben. Wenn also positive Nachrichten für eine bestimmte Region die Märkte erreichen, wird dies Investitionen fördern und die Nachfrage für die Währung der jeweiligen Region steigern. Wenn negative Nachrichten veröffentlicht werden, ist zu erwarten, dass die Nachfrage fallen wird. Daher spiegeln Währungen in der Regel die wirtschaftliche Gesundheit der Region wider, in der sie als Zahlungsmittel eingesetzt werden.

Marktstimmung

Auch die Marktstimmung, die häufig auf Nachrichten reagiert, kann einen großen Einfluss auf Währungskurse ausüben. Wenn Trader der Ansicht sind, dass eine Währung sich in eine bestimmte Richtung bewegen wird, werden sie entsprechend traden und möglicherweise andere dazu veranlassen, sich ihnen anzuschließen, was die Nachfrage erhöhen oder reduzieren kann.

So handeln Sie Währungen

Ein Forex-Broker würde im Auftrag seiner Kunden Währungen auf traditionelle Weise kaufen oder verkaufen. Wenn Sie jedoch Zugang zu einer Handelsplattform wie der unseren haben, können Sie selbst Positionen auf dem Devisenmarkt einnehmen, indem Sie Finanzderivate wie CFDs, Vanilla Optionen und Barriers handeln.

Beim Handel mit diesen Finanzinstrumenten besitzen Sie die Währungen niemals physisch. Stattdessen spekulieren Sie mit Derivaten auf Kursbewegungen. Das bedeutet, dass Sie eine Position auf ein FX-Paar einnehmen können, ohne jemals im Besitz einer der Währungen zu sein.

Sie könnten beispielsweise CFDs verwenden, um eine Position auf USD/JPY zu eröffnen, ohne dass Sie je US-Dollar oder japanische Yen kaufen oder verkaufen.

So handeln Sie Forex bei uns:

Wählen Sie ein Währungspaar aus

Unser Angebot umfasst mehr als 80 FX-Paare – von Hauptwährungspaaren wie EUR/USD bis hin zu exotischen Paaren wie HUF/EUR. Bevor Sie ein FX-Paar zum Traden auswählen, sollten Sie eine Fundamentalanalyse und eine technische Analyse für beide Währungen durchführen.

Entscheiden Sie, ob Sie kaufen oder verkaufen wollen

Sobald Sie ein FX-Paar zum Traden ausgewählt haben, müssen Sie sich auf der Grundlage Ihrer Analyse entscheiden, ob Sie eine Long-Position (kaufen) oder eine Short-Position (verkaufen) eröffnen möchten.

Wenn Sie vermuten, dass die Basiswährung sich besser als die Notierungswährung entwickeln wird, sollten Sie eine Long-Position auf das Paar eröffnen. Erwarten Sie das Gegenteil, sollten Sie eine Short-Position eröffnen.

Bestimmen Sie Ihre Handelsart

Sie können sich mit CFDs, Vanilla Options oder Barriers positionieren.

  • CFDs
  • Vanilla Options
  • Barriers

Beim CFD-Handel erklären Sie sich damit einverstanden, die Preisdifferenz einer Position vom Zeitpunkt der Eröffnung, bis zu ihrem Abschluss auszutauschen. Um einen Trade zu eröffnen, zahlen Sie vorab eine kleine Margin, um Exposure auf die Gesamtgröße des Trades zu erhalten. Das bedeutet, dass sowohl Ihre Verluste als auch Gewinne Ihren initialen Kapitaleinsatz deutlich übersteigen können. CFD-Kurse bilden die regulären Notierungskurse eines Forex-Paares nach, z.B. 1,31425.

Auch hier können Sie mit einer Long-Position auf steigende Preise und mit einer Short-Position auf fallende Preise spekulieren. CFDs auf Forex umfassen standardmäßig 100.000 Einheiten der erstgenannten Währung des Paares. Mini-Forex-CFDs umfassen dagegen nur 10.000 Einheiten.

Optionen geben Ihnen das Recht, aber verpflichten Sie nicht, ein FX-Paar zu einem festgelegten Preis an einem festgelegten Verfallsdatum zu kaufen oder verkaufen.

Unsere Vanilla Options auf Forex sind wie traditionelle Optionen aufgebaut. Sie können Calls und Puts kaufen und verkaufen und Ihre Position an oder vor dem Verfallsdatum schließen.

Vanilla Options sind komplexe Finanzinstrumente und sind daher im Allgemeinen besser für erfahrene Trader geeignet. Während das Risiko beim Kauf von Call-Options begrenzt ist, birgt der Verkauf von Puts ein potenziell unbegrenztes Verlustrisiko.

Barriers bewegen sich eins-zu-eins mit dem Notierungskurs des zugrundeliegenden Währungspaares. Für ein besseres Risikomanagement haben Barriers ebenfalls ein automatisches Knock-out-Level.

Bei unvorteilhaften Marktbewegungen, die ein bestimmtes Limit überschreiten, schließt Ihre Position automatisch. Bitte denken Sie daran, dass Märkte volatil sein können und Verluste extrem schnell entstehen können.

Um sich auf ein Währungspaar long zu positionieren, kaufen Sie eine Barrier-Call-Option. Um sich hingegen short zu positionieren, kaufen Sie eine Barrier-Put-Option.

Platzieren Sie Ihren ersten Trade

Wenn Sie auf steigende oder fallende Forex-Kurse spekulieren möchten, warum nicht ein Konto bei uns eröffnen? Sobald Ihr Handelskonto eingestellt ist, folgen Sie den Schritten auf dieser Seite, um eine Position zu eröffnen. Unsere Handelsplattform ist preisgekrönt7 und Sie haben keine Verpflichtung, Geld auf Ihrem Konto einzuzahlen, bis Sie einen Trade platzieren möchten.

Alternativ können Sie auch unsere MT4-Plattform herunterladen, die eine Vielzahl an kostenfreien Indikatoren und Add-ons enthält.

Vor dem Trading sollten Sie sich jedoch immer bewusst sein, dass gehebelte Derivate komplexe Finanzinstrumente sind und mit dem hohen Risiko einhergehen, schnell Geld zu verlieren, insbesondere bei volatilen Märkten wie Forex.

Erfahren Sie mehr über Hebelwirkung und Risikomanagement.

Überwachen Sie Ihre Position

Sobald Sie Ihre Position eröffnen haben, können Sie Ihren FX-Trade auf unserer Handelsplattform im Abschnitt „Positionen“ überwachen. Sie können auch Preisalarme setzen, um E-Mail-, SMS- oder Push-Benachrichtigungen zu erhalten, wenn ein bestimmtes Kurslevel erreicht wird.

Obgleich Sie diese Alarme eingestellt haben, ist es wichtig, stets die aktuellsten Nachrichten und politischen Ereignisse zu verfolgen, die sich auf den Markt auswirken könnten.

Schließen Sie Ihren Trade und nehmen Sie Ihren Gewinn oder Verlust mit

Sobald Sie sich entschieden haben, Ihre Position zu schließen, gehen Sie einfach zu „Positionen“, wählen Ihre Position aus und klicken auf „Schließen“ für CFDs, Vanilla Options und Barriers. Alternativ nutzen Sie einfach das Handelsticket, um einen entgegengesetzten Trade zu Ihrer offenen Position zu platzieren.

FAQs

Was bedeutet Forex-Trading?

Forex-Trading bedeutet, eine Währung gegen eine andere zu tauschen. Forex wird immer in Paaren gehandelt. Das bedeutet, Sie verkaufen eine Währung, um eine andere zu kaufen.

Gibt es einen Unterschied zwischen Forex-Trading und Devisenhandel?

Es gibt keinen Unterschied zwischen Forex-Trading und Devisenhandel. Beide Begriffe bedeuten, dass eine Währung gegen eine andere getauscht wird. Beim Forex-Trading oder Devisenhandel mit Derivaten spekulieren Sie auf steigende oder fallende Kurse eines Währungspaares, um daraus Gewinne zu erzielen.

Wer kann Forex handeln?

Jeder kann Forex traden – auch Sie – vorausgesetzt, dass Sie Ihr Trading-Wissen erweitern, eine Forex-Trading-Strategie entwickeln und Trading-Erfahrung am Markt sammeln. Da Forex ein äußerst volatiler Markt ist, bedarf es jedoch Zeit, diesen zu verstehen und ausreichend einschätzen zu können.

Wie kann ich mit Forex-Trading Gewinne erzielen?

Sie können mit Forex-Trading Gewinne erzielen, indem Sie die Kursbewegungen einer Währung korrekt prognostizieren und eine entsprechende Position dazu eröffnen. Wenn Sie beispielsweise vermuten, dass ein Paar an Wert verlieren wird, positionieren Sie sich short, um vom fallenden Markt zu profitieren.

Wenn Sie dagegen meinen, dass der Kurs eines Paares steigen wird, nehmen Sie eine Long-Position ein, um von einem steigenden Markt Gewinne erzielen.

Forex-Märkte sind jedoch besonders für ihre Volatilität bekannt, das bedeutet, dass sie ein hochriskantes Umfeld darstellen. Dieses Risiko wird durch den Handel mit gehebelten Derivaten nur noch verstärkt. Es ist enorm wichtig, dass Sie diese Finanzinstrumente und die Auswirkungen der Hebelwirkung auf Ihr Trading verstehen, bevor Sie eine Position eröffnen.

Wie kann ich mit FX-Trading beginnen?

Sobald Sie ein Handelskonto bei uns eröffnen, können Sie mit dem Forex-Trading beginnen. Sie werden sich auch mit den Ereignissen am Forex-Markt vertraut machen müssen – beispielsweise mit Bekanntmachungen der Zentralbanken, mit aktuellen Nachrichten und der Marktstimmung. Außerdem sollten Sie entsprechende Risikomanagment-Maßnahmen ergreifen.

Welche Kosten und Gebühren müssen Sie beim Devisenhandel zahlen?

Die Kosten und Gebühren beim Devisenhandel unterscheiden sich von Broker zu Broker. Sie sollten jedoch bedenken, dass Sie beim Forex-Trading oft mit Hebel handeln, was Ihren initialen Kapitaleinsatz, den Sie zur Eröffnung einer Position benötigen, deutlich reduziert. Beachten Sie stets, dass die Hebelwirkung sowohl Ihre Gewinne als auch Ihre Verluste vervielfachen kann.

Welche Währungspaare sind am volatilsten?

Der Forex-Markt ist im Allgemeinen extrem volatil, so dass ein Währungspaar, das sich in einer Woche stark bewegt, in der nächsten Woche sehr wenig Preisbewegungen aufweisen könnte. Der Großteil des Forex-Trading-Volumens konzentriert sich allerdings auf eine Handvoll von Devisenpaaren wie EUR/USD, USD/JPY, GBP/USD, AUD/USD und USD/CHF.

Das liegt daran, dass diese Paare zu den am weitesten verbreiteten Währungen gehören und daher die meisten Händler interessieren. Das führt wiederum zu größeren Kursbewegungen, da sich die Balance zwischen Käufern und Verkäufern ständig verschiebt.

Sind kostenfreie Kurse und Webinare zu Forex-Trading erhältlich?

Um beim Devisenhandel erfolgreich zu sein, ist es ratsam von Lernmaterialien und -plattformen Gebrauch zu machen, die Ihr Verständnis für diesen Markt verbessern können. Wir bieten beides: IG Academy und unser Demokonto.

Die IG Academy bietet vielfältige Informationen, um Sie mit den Märkten vertraut zu machen und Ihnen beim Erlernen der Fähigkeiten zu helfen, die Sie benötigen, um Ihre Erfolgschancen beim Forex-Trading zu erhöhen. Alternativ können Sie ein IG-Demokonto anlegen und den Handel in einer risikofreien Umgebung üben. Sie erhalten 30.000 EUR virtuelles Guthaben, um Ihre Trades zu planen, zu platzieren und zu überwachen.

Abgesehen davon bieten wir auch Trading-Strategien und Schulungsartikel für alle Erfahrungsstufen. Dies umfasst Artikel für „Anfänger“, beispielsweise darüber, wie Sie ein erfolgreicher Day-Trader werden, bis hin zu Artikeln für „Experten“, über technische Indikatoren, von denen Sie vielleicht noch nie gehört haben.

Sobald Sie sich bereit fühlen, an den Live-Forex-Märkten zu handeln, können Sie in wenigen Schritten bei uns ein Handelskonto eröffnen. Erhalten Sie Zugang zu preisgekrönten Plattformen,7 kompetenten Kundensupport rund um die Uhr und niedrigen Spreads.

Was sind Gaps beim Forex-Trading?

Gaps (zu Deutsch „Lücken“) sind Ereignisse am Markt, bei denen es zu plötzlichen Aufwärts- bzw. Abwärtsbewegungen ohne zwischenzeitliche, signifikante Handelsaktivität kommt, was zu einer Lücke im regulären Preisraster führt. Gaps treten gelegentlich auch im Devisenmarkt auf, kommen jedoch wesentlich seltener vor als bei anderen Märkten.

„Gapping“ kann jedoch auftreten, wenn Konjunkturdaten veröffentlicht werden, die für die Märkte überraschend sind, oder wenn der Handel nach dem Wochenende oder einem Feiertag wieder aufgenommen wird. Obwohl der Forex-Markt am Wochenende für spekulatives Trading geschlossen ist, ist er für Zentralbanken und ähnliche Organisationen dennoch geöffnet. Daher ist es möglich, dass sich der Eröffnungskurs an einem Sonntagabend vom Schlusskurs des vorangegangenen Freitagabend unterscheiden kann, was zu einer Lücke, also „Gap" führt.

Wie wird der Forex-Markt reguliert?

Trotz der enormen Größe des Devisenmarktes gibt es sehr wenig rechtliche Regulierung, da es keine Aufsichtsbehörde gibt, die ihn rund um die Uhr überwacht. Stattdessen gibt es mehrere nationale Handelsorganisationen auf der ganzen Welt, die den inländischen Devisenhandel sowie andere Märkte überwachen, um sicherzustellen, dass alle Forex-Anbieter bestimmte Standards einhalten.

In den EU-Mitgliedstaaten wird Forex nach der Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID II) reguliert.

Entdecken Sie das Forex-Trading mit IG

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Devisenhandels und sehen Sie, wie Sie mit IG beginnen.

Entdecken Sie das Forex-Trading mit IG

Erfahren Sie mehr über die Vorteile des Devisenhandels und sehen Sie, wie Sie mit IG beginnen.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Erfahren Sie mehr über CFD-Handel bei einem führenden Anbieter.

Handeln Sie über 80 Forex-Paare, mit Spreads ab 0,6 Punkten auf EUR/USD.

Erfahren Sie, wie unsere Technologie Ihnen helfen kann, effizient zu handeln.

1 Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIS), Dreijahresübericht von 2019
2 Berechnet mit Daten des IWF von 2021
3 Ausgezeichnet als „Beste Handelsplattform“ bei den ADVFN International Financial Awards und Professional Trader Awards 2019. Ausgezeichnet als „Beste Trading-App“ bei den ADVFN International Financial Awards 2020.