DAX: Nach US-Jobdaten im Plus

09.03.2018 – 15:20 Uhr (Werbemitteilung): Die Anleger hierzulande hielten sich im Vorfeld des US-Arbeitsmarktberichts mit Engagements zurück. 

bg_jobs_1532721
Quelle: Bloomberg

Nach Bekanntgabe der besser als erwarteten Daten konnte der deutsche Leitindex am dritten Tag in Folge in den späten Handelsstunden das Blatt wenden. Der DAX weist zur Stunde ein Plus von rund 0,1% auf 12.376 Punkte auf. Weiter abwärts geht es beim Euro. Die Gemeinschaftswährung notiert aktuell leicht unterhalb der Marke bei 1,23 USD.

 

 

Konjunktur

Der offizielle US-Arbeitsmarktbericht für Februar konnte mehr als deutlich überzeugen. Im vergangenen Monat wurden in den USA außerhalb der Landwirtschaft 313 Tsd. neue Jobs geschaffen. Marktteilnehmer hatten mit einem Beschäftigungszuwachs von rund 200 Tsd. gerechnet. Die Arbeitslosenquote entsprach mit 4,1% dem Wert des Vormonats, liegt damit weiter auf dem tiefsten Stand seit Dezember 2016. Ein wenig enttäuschend war jedoch die Entwicklung bei den Stundenlöhnen. Diese stiegen im Februar lediglich um 0,1%, nach einem Plus von 0,3% im Januar.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum EUR-GBP und US-Rohöl (WTI).

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.