40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Fed bewegt die Märkte kaum

04.05.2017 – 07:25 Uhr (Werbemitteilung): Die US-amerikanische Notenbank Fed hat erwartungsgemäß den Leitzins nicht erhöht. 

bg_federal_reserve_827681
Quelle: Bloomberg

Hinweise auf das weitere Vorgehen der Währungshüter blieben aus. Allerdings könnte Janet Yellen im Juni erneut an der Zinsschraube drehen. Die Wall Street reagierte kaum auf die Entscheidung der Fed. Die Anleger an der Wall Street zeigten sich eher von den Quartalszahlen von Apple enttäuscht. Der deutsche Leitindex dürfte heute freundlich in den Tag starten. Zur Stunde sehen wir den DAX bei 12.552 Punkten, rund 0,2% über dem Schlusskurs des Vortages.

Ausblick

Einen Tag vor dem offiziellen US-Arbeitsmarktbericht stehen nicht allzu viele kursrelevante Termine im Kalender. Interessant könnten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den Vereinigten Staaten sein. Auf der Unternehmensseite ist dagegen deutlich mehr los. Hierzulande werden die DAX.-Konzerne Infineon, Adidas, BMW und Siemens ihre Zahlen für das erste Quartal präsentieren.

Charttechnik

Unmittelbar vor den eingangs erwähnten Konjunkturdaten aus den USA halten sich die heimischen Anleger zurück. Zwar gelang am Dienstag der Sprung über die Oberseite der Schiebezone bei 12.486 Punkten, die besagte Preisspanne konnte aber noch nicht nachhaltig nach oben verlassen werden. Bei einem Schlusskurs darüber könnte es weiter gen Norden bis zur Preisregion bei 12.670 Zählern gehen. Die ehemaligen Verlaufshochs bei 12.375/12.390 Punkten dienen dem DAX weiterhin als Unterstützungen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.