40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Deutsche Bank drückt die Stimmung

07.03.2017 – 07:30 Uhr (Werbemitteilung): Die Aussicht auf möglicherweise mehrere Zinserhöhungen in den USA haben gestern die Anleger dies- und jenseits des Atlantiks verunsichert.

bg_deutsche_bank_1369569
Quelle: Bloomberg

Hierzulande belastete die angekündigte Kapitalerhöhung bei der Deutschen Bank die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett.

Ausblick

Kursrelevante Konjunkturdaten sind heute eher Mangelware. Interessant könnte der deutsche Auftragseingang für die deutsche Industrie sein. Auf der Unternehmensseite stehen Quartalsberichte von Brenntag, KWS Saat und des DAX-Konzerns Vonovia auf der Agenda.

Charttechnik

Von einer Korrektur kann beim DAX wahrhaftig noch nicht die Rede sein. Die Kursabschläge halten sich bislang in Grenzen. Ein Rücksetzer bis zur ehemaligen Widerstandslinie bei rund 11.800 Punkten wäre aber auch kein Beinbruch. Oberhalb des jüngsten Verlaufshochs bei 12.100 Zählern könnte Bewegung ins Spiel kommen. Charttechnisches Ziel wäre dann der Rekordstand bei 12.400 Punkten.

Der Ölpreis der Sorte WTI hält sich weiterhin in einer Schiebezone auf. Zuletzt scheiterte erneut der Angriff auf die Widerstandsbarriere bei 54,10 USD. Das schwarze Gold musste sich daraufhin zurückziehen. Im Augenblick kann ein Test der Unterseite der Preisspanne bei 52,09/51,99 USD nicht ausgeschlossen werden.

Der Platinpreis hat sich an der psychologischen Marke bei 1.000 USD sowie an der Widerstandsregion bei 1.004/1.012 USD vorerst die Zähne ausgebissen. Ein nachhaltiger Sprung darüber blieb aus. Zurzeit wird die exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie bei momentan 991 USD getestet. Darunter könnte es abwärts bis zur alt bekannten Unterstützung bei 957/958 USD gehen. Gelingt die Verteidigung der Glättungslinie, wäre ein neuerlicher Angriff auf die erwähnten Chartmarken bei 1.000/1.012 USD durchaus denkbar.

Nach den gestrigen Kursabschlägen dürfte der DAX heute freundlich in den Tag starten. Zur Stunde sehen wir den deutschen Leitindex bei 11.988 Punkten und somit wieder auf dem Weg in Richtung der psychologischen Marke bei 12.000 Zählern.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.