DAX schaut kurz über wichtigen Widerstand

23.02.2017 – 07:45 Uhr (Werbemitteilung): Am Ende des gestrigen Tages schloss der deutsche Leitindex einen Punkt unterhalb der psychologischen Kursmarke bei 12.000 Zählern.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Zuvor konnte die genannte Kursregion zeitweise überwunden werden. Unmittelbar vor dem heutigen Handelsstart notiert das heimische Börsenbarometer wieder in Schlagdistanz zu der erwähnen „runden“ Zahl.

Ausblick

Im heutigen Terminkalender stehen das deutsche Bruttoinlandsprodukt für das vierte Quartal sowie der GfK-Konsumklimaindex für März. In den USA könnten die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die Rohöllagerbestände von Interesse sein. Die Berichtssaison in Europa nimmt Fahrt auf. Einige Großkonzerne wie AXA, Telefonica, Peugoet, Barclays, Respol, Vivendi und Saint-Gobain werden die Quartalsberichte vorlegen. Hierzulande veröffentlichen TAG Immobilien, Aareal Bank, Dürr, Henkel, ProSiebenSat1, Xing und MTU Aero Engines ihre Bilanzausweise.

Charttechnik

Nach dem Sprung über die „runde“ Zahl bei 12.000 Punkten setzten prompt Gewinnmitnahmen ein. Der DAX konnte die psychologische Marke nicht verteidigen. Dennoch gilt, sollte sich das heimische Börsenbarometer oberhalb besagter Chartmarke etablieren, wäre das Rekordhoch bei 12.400 Zählern von April 2015 das nächste Ziel der Reise.

Beim Ölpreis der Sorte WTI läuft im Augenblick der nächste Angriff auf die horizontale Widerstandslinie bei 54,10 USD. Aber auch diesmal scheinen die Marktteilnehmer gehörigen Respekt vor dieser Chartmarke zu haben. Scheitert das schwarze Gold zum wiederholten Mal, müsste mit einem Test der Unterstützung bei 51,99/52,05 USD gerechnet werden.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.