DAX: Nächster Angriff auf wichtigen Widerstand

20.02.2017 – 11:30 Uhr (Werbemitteilung): In der vergangenen Woche hatte der deutsche Leitindex mehrere Versuche unternommen, die waagerechte Widerstandslinie bei 11.780/11.804 Punkten zu überwinden.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Heute, zu Beginn der neuen Handelswoche, läuft der nächste Angriff auf die besagte Chartmarke.

Im Augenblick notiert der DAX oberhalb der horizontalen Trendlinie. Allerdings sollte ein Schlusskurs darüber abgewartet werden. Gelingt dieses Unterfangen, wäre dies für das heimische Börsenbarometer die ersehnte Initialzündung. Anschließend wartet im Tageschart das Zwischenhoch bei 11.893 Zählern von Ende Januar. Als nächstes Etappenziel fungiert dann die psychologische Marke bei 12.000 Punkten.

Scheitert dagegen auch der sechste Anlauf in Folge, könnte es zu einem neuerlichen Test der Schiebezone bei 11.646/11.696 Zählern kommen. Diese Unterstützungszone wird durch den steigenden gewichteten 50-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.650 Punkten verstärkt.

DAX auf Tagesbasis

DAX_022017
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.