GBP-USD: Goldenes Kreuz könnte beflügeln

15.05.2017 – 13:15 Uhr (Werbemitteilung): Das britische Pfund zum US-Dollar hatte erst kürzlich die psychologische Zielmarke bei 1,3000 USD annähernd erreicht.

bg_boe_1503999
Quelle: Bloomberg

Zu diesem Zeitpunkt war das Währungspaar reif für eine technische Korrektur. Einige Oszillatoren sowie der sehr steile Kursverlauf mahnten zur Vorsicht. Und kurz darauf kam es dann schließlich zu einer Konsolidierung. Infolgedessen wurden die letzten beiden Aufwärtstrendlinien unterschritten.

Im Augenblick läuft der Test der waagerechten Unterstützung bei 1,2850 USD. Darunter liegt im Tageschart bei 1,2766 USD eine weitere horizontale Trendlinie. Diese wird durch die exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 1,2715 USD verstärkt.

Oberhalb der zuletzt markierten Zwischenhochs bei 1,2990/1,2988 USD sowie der erwähnten „runden“ Preisregion bei 1,3000 USD könnte die Aufwärtsbewegung wieder aufgenommen werden. Charttechnisches Ziel wäre dann die obere Aufwärtstrendkanallinie bei momentan 1,3072 USD.

Schützenhilfe könnte das GBP-USD von den gleitenden Durchschnitten bekommen. Im Tageschart bildet sich möglicherweise ein so genanntes „Goldenes Kreuz“. Hierbei kreuzt die exponentielle 50-Tage-Durchschnittslinie den 200-Tage-Durchschnitt von unten nach oben. Gelingt dies auf Schlusskursbasis, würde die technische Ampel auf Grün springen. 

Cable auf Tagesbasis

Cable_051517
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.