Schwacher Wochenauftakt am deutschen Aktienmarkt

30.01.2017 - 16:42 Uhr (Werbemitteilung): Nach zuletzt starken Notierungen oberhalb von 11.800 Punkten legt der deutsche Aktienmarkt am heutigen Montag einen denkbar schwachen Wochenauftakt auf das Parkett.

bg_german_stock_exchange_1369821
Quelle: Bloomberg

Bereits im frühen Handel gab der Dax um rund 100 Punkte nach und sortierte sich zunächst knapp oberhalb von 11.700 Zählern ein.

Während zuletzt vor allem Vorschusslorbeeren auf Trumps propagierte Konjunkturmaßnahmen auch den hiesigen Aktienmarkt auf immer höhere Preisniveaus zu hieven vermochte, sorgen nun die konkreten Mauerbau-Pläne an der mexikanischen Grenze sowie das Einreise-Verbot der Staatsbürger sieben muslimischer Länder für erhebliche Irritationen. Während Steuererleichterungen, Infrastrukturmaßnahmen sowie Finanz- und Kapitalmarktregulierungen seitens der Investoren per Zukäufe honoriert wurden, führt die nun zusehends protektionistische Marschroute des US-Präsidenten zu ersten Abschlägen.

Zudem dürften die Marktteilnehmer im Vorfeld des zur Wochenmitte anstehenden Fed-Zinsentscheides nun defensiver agieren. Angesichts zuletzt regelmäßig beeindruckender Arbeitsmarktdaten sowie stark steigender Preisdaten gilt eine zeitnahe Zinserhöhung nicht mehr als ausgeschlossen.

Darüber hinaus könnte Griechenland wieder in den Fokus rücken. Bis dato hatte vor allem Deutschland weitere hellenische Milliardenspritzen von einer Unterstützung nebst Aufsicht des Internationalen Währungsfonds abhängig gemacht. Zugleich kommt für Finanzminister Schäuble ein Schuldenschnitt nicht in Frage. Der IWF scheint jedoch genau das zur Voraussetzung für eine weitere Kooperation machen zu wollen. Zumindest stuft der IWF in einer jüngsten Stellungnahme die Schuldenlast Griechenlands als „unhaltbar“ und langfristig „explosiv“ ein.

Summa summarum kommen nun also einige Belastungsfaktoren auf den Tisch, die das Zeug dazu hätten, die fulminante Trump-Rally einer notwendigen und gesunden Konsolidierungsphase zuzuführen. Eine dunkelrot eröffnende Wallstreet forciert den momentan zu beobachtenden Rücksetzer am deutschen Aktienmarkt. Zur Stunde präsentiert der Dax bei 11.688 Punkten ein Minus von 1,1 Prozent.

Hier finden Sie eine weitere aktuelle Analysen zum DAX.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.