Trading, Kaufen und Verkaufen von Alphabet-Aktien (Google)

Als Holding für Google und seine Tochterunternehmen ist Alphabet eines der grössten Unternehmen weltweit. Erfahren Sie mehr über die Geschichte des Unternehmens, seine Schlüsselfiguren und wie Sie Alphabet-Aktien traden können.

Google Quelle: Bloomberg

Google: Unternehmensgeschichte

Google wurde 1998 von Larry Page und Sergey Brin gegründet. Die beiden hatten die Idee, als sie versuchten, eine Lösung für eine bessere Suchmaschine als die zu diesem Zeitpunkt verfügbaren zu finden. Als Ergebnis entwickelten Brin und Page Google, indem sie einen Suchalgorithmus schufen, der alle damals verwendeten Suchmaschinen in den Schatten stellten sollte.

Der bekannteste und vermutlich auch bedeutendste von Google verwendete Algorithmus heisst PageRank, ist heute noch in Benutzung und bildete die Grundlage dafür, dass Google zum Synonym für Suchmaschine im heutigen Internet wurde.

Google führte seinen Börsengang (IPO) am 19. August 2004 durch. Dabei wurden 19 605 502 Aktien zu einem Kurs von 85 $ pro Aktie ausgegeben. Morgan Stanley und Credit Suisse fungierten als Emissionsbanken für den Vorgang. Der Börsengang brachte 1,67 Mrd. $ – wodurch die Marktkapitalisierung von Google auf über 23 Mrd. $ stieg.

Dank dieser Expansion konnte Google weitere Unternehmen kaufen, um das eigene Wachstum zu beschleunigen. Die vermutlich bekannteste Übernahme war YouTube, das Google im Oktober 2006 für 1,65 Mrd. $ in Google-Aktien kaufte. Heute wird YouTube laut Morgan Stanley mit 160 Mrd. $ bewertet.

Im Oktober 2015 wurde Google zum grössten Tochterunternehmen der Holding Alphabet Inc., die Page und Brin gründeten, um die Geschäftsvorgänge von Google transparenter und buchhalterisch besser überprüfbar zu machen. Neben Google wurden andere Unternehmen und Produkte in Alphabet eingegliedert, z. B. Google Maps, Android, YouTube und Google Chrome.

Google-Aktien: die Grundlagen

Beim Börsengang wurde Google an der NASDAQ unter GOOG gelistet. Heute wird die Holding Alphabet weiterhin mit GOOG für Aktien der Klasse C und GOOGL für Aktien der Klasse A gehandelt. Der Aktienkurs von Alphabet beruht in erster Linie auf der Markenbekanntheit. Tatsächlich gilt Google derzeit als zweitwertvollste Marke der Welt mit einem Markenwert von 167,7 Mrd. $ – Apple steht mit einem Markenwert von 205,5 Mrd. $ auf Platz 1.1

Der Kurs der Alphabet-Aktien wird ausserdem vom kontinuierlichen Wachstum des Technologiesektors befördert. Viele Trader halten die Onlinewelt für einen der wichtigsten Bereiche der kommenden Jahre in Hinblick auf Handelschancen. Sie gehen davon aus, dass mögliche Innovationen, beispielsweise bei der künstlichen Intelligenz (KI), die Welt im Sturm erobern werden.

Deshalb hat Google 2014 DeepMind, ein im Vereinigten Königreich ansässiges KI-Unternehmen, für 400 Mio. $ gekauft. DeepMind befindet sich jetzt auch unter dem Dach von Alphabet. Das bestätigt nur, dass der Technologiesektor in diesen Bereichen in den nächsten Jahren wachsen wird und die Saat für dieses Wachstum bereits ausgebracht wurde.

Historische Kursentwicklung der Google-Aktie

In Alphabet-Aktien investieren

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Zugang zu Alphabet-Aktien zu erhalten. Wenn Sie die Aktien direkt besitzen möchten, müssen Sie über eine Aktienhandelsplattform investieren. Wenn Sie alternativ auf Kursbewegungen traden möchten, ohne physische Anteile erwerben zu müssen, können Sie eine Position mit Finanzderivaten eröffnen.

Alphabet-Aktien kaufen

Sie können Alphabet-Aktien kaufen. In diesem Fall besitzen Sie diese Aktien, das heisst, Sie müssen vorab den vollen Preis dafür bezahlen. Wenn Sie physische Aktien besitzen, profitieren Sie möglicherweise von Dividendenzahlungen oder können die Aktien verkaufen, wenn der Marktpreis der Aktien steigt.

Alphabet-Aktien verkaufen

Wenn Sie in Alphabet-Aktien investiert haben, kommt vielleicht der Zeitpunkt, an dem Sie verkaufen möchten. Sie verkaufen entweder, um Gewinne mitzunehmen oder um einen zu schweren Verlust zu verhindern.

Alphabet-Aktien traden

Das Trading von Alphabet-Aktien über Derivate unterscheidet sich von direkten Investitionen, da Sie keine physischen Aktien erwerben. Stattdessen spekulieren Sie auf die Richtung, in die sich der Aktienkurs von Alphabet Ihrer Meinung nach bewegen wird. Sie positionieren sich long, wenn Sie erwarten, dass der Kurs steigt, oder short, wenn Sie erwarten, dass der Kurs fällt. Sie haben die Möglichkeit, Alphabet-Aktien mittels Differenzkontrakten (CFDs) zu traden.

Wenn Sie sich für das Trading von Alphabet-Aktien entscheiden, profitieren Sie vom Handel mit Hebel (Leverage). Das bedeutet, dass Sie anstelle des vollen Werts der Aktie eine kleinere Einlage erbringen – die Margin – und dadurch volles Exposure auf dem Markt erhalten. Denken Sie jedoch daran, dass sich durch den Hebel Ihr Marktrisiko verstärkt, da sich Ihr Gewinn oder Verlust an Ihrer vollständigen Position orientiert und sich nicht durch Ihre Einlage ergibt. Das bedeutet, dass Sie zwar einen deutlich höheren Profit erzielen können, aber auch viel grössere Verluste riskieren.

Trading auf Alphabet mit CFDs

Ein Differenzkontrakt (CFD) ist ein Finanzderivat, bei dem Sie die Differenz des Kurses eines Basiswerts – in diesem Fall der Alphabet-Aktie – bei Eröffnung Ihrer Position mit dem Kurs zum Zeitpunkt, an dem Sie die Position schliessen, austauschen. Wenn Sie sich bei Alphabet-Aktien long positionieren möchten, würden Sie den Kurs kaufen. Wenn Sie sich stattdessen short positionieren wollen, würden Sie den Kurs verkaufen.

Um über die IG Bank-Handelsplattform CFDs zu traden, befolgen Sie die nachstehenden Schritte, die Ihnen bei der Eröffnung Ihrer Position helfen:

  1. Eröffnen Sie ein CFD-Handelskonto über unser einfaches Onlineformular.
  2. Sobald die Kontoeröffnung abgeschlossen wurde, zahlen Sie auf Ihr Konto ein, um es zu kapitalisieren.
  3. Öffnen Sie anschliessend die Handelsplattform über My IG.
  4. Wählen Sie einen von über 16.000 Märkten, indem Sie die Suchfunktion der Plattform oder die Reiter im Ausklappmenü auf der linken Seiten nutzen (Alphabet finden Sie, wenn Sie im Suchfeld „Alphabet“ oder „Google“ eingeben).
  5. Entscheiden Sie, ob Sie sich long oder short positionieren möchten.
  6. Legen Sie die restlichen Handelsparameter fest und wählen Sie „Trade platzieren“, um Ihre Position zu eröffnen.

Sie können den CFD-Handel ausserdem zunächst in einer risikofreien Umgebung mittels unseres Demohandelskontos üben.

Erfahren Sie mehr über den Hebelhandel.

Die wichtigsten Personalfragen bei Alphabet: wer leitet das Unternehmen?

Da Google das grösste Tochterunternehmen von Alphabet ist, finden Sie in der nachstehenden Tabelle die Aufsichtsratsvorsitzenden und Geschäftsführer sowohl von Alphabet als auch von Google.

John Hennessy Independent Chairman of the Board bei Alphabet
Lawrence (Larry) Page CEO und Director bei Alphabet, Mitbegründer von Google
Sergey Brin President und Director bei Alphabet, Mitbegründer von Google
Sundar Pichai CEO von Google, Director bei Alphabet
Ruth Porat CFO von Google, Director bei Alphabet
David Drummond Senior Vice President, Chief Legal Officer und Secretary bei Alphabet
Diane Greene Director bei Alphabet
Robin Washington Director bei Alphabet
L. John Doerr Independent Director bei Alphabet
Roger Ferguson Independent Director bei Alphabet
Ann Mather Independent Director bei Alphabet
Alan Mulally Independent Director bei Alphabet
Paul Otellini Independent Director bei Alphabet
Kavitark Shriram Independent Director bei Alphabet

Was ist das Geschäftsmodell von Google?

Ein Grossteil der Einnahmen von Google wird durch Werbung über die Suchmaschine generiert. Ausserdem platziert Google AdSense Werbeanzeigen auf Websites, die im Suchalgorithmus aufgeführt werden. Unternehmen bezahlen Google für diese Anzeigen und steigen damit in den Suchrankings von Google weiter nach oben, was die Anzahl der Besucher auf den jeweiligen Seiten erhöht.

Um diese enormen Werbeeinnahmen zu erzielen, benötigt Google sehr viele Nutzer. Deshalb hat sich Google als Hauptziel die Verbindung weltweiter Informationen gesteckt, die universell zugänglich und hilfreich sein sollen.

In dieser Hinsicht beruht das Geschäftsmodell von Google darauf, sicherzustellen, dass die Nutzer das Gefühl haben, dass es keine bessere Suchmaschine auf dem Markt gibt. Hierfür scannt das Unternehmen kontinuierlich Daten und verbessert seine Algorithmen, um im Wettbewerb mit anderen Suchmaschinen wie Microsoft Bing zu bestehen.

Fundamentalanalyse zu Alphabet: wie Sie Google analysieren können

Bevor Sie sich für das Trading, den Kauf oder Verkauf von Alphabet-Aktien entscheiden, ist es wichtig, eine Fundamentalanalyse durchzuführen, um zu bewerten, ob die Aktien aktuell überbewertet oder unterbewertet sind. Sobald Sie die Analyse vorgenommen haben, können Sie entscheiden, welche Position Sie eröffnen möchten.

Bei der Analyse von Alphabet sollten Sie unbedingt berücksichtigen, dass es sich um eine Holding handelt, deren Aktienkurs davon beeinflusst wird, wie gut die Performance der Unternehmen unter dem Dach der Holding ist, zu der auch Google gehört.

Trader untersuchen bei einer Fundamentalanalyse die Finanzdaten eines Unternehmens. Dazu gehören auch die entsprechenden Bilanzen. Die Fundamentalanalyse bezieht jedoch auch externe Faktoren mit ein, die sich auf den Marktwert auswirken können, beispielsweise Informationen darüber, ob Nutzer von Google zu alternativen Suchmaschinen wechseln. Auch jeder Wechsel in der Führungsebene von Google oder Alphabet kann sich auf den Aktienkurs von Alphabet auswirken.

Das Kurs/Gewinn-Verhältnis von Alphabet

Der Wert der Alphabet-Aktie kann ermittelt werden, indem Sie das Kurs/Gewinn-Verhältnis betrachten. Im Grunde erklärt das Kurs/Gewinn-Verhältnis, wie viel Sie für eine Alphabet-Aktie ausgeben müssen, um 1 $ Gewinn zu machen. Wenn ein Unternehmen im Vergleich zu seinen direkten Wettbewerbern ein hohes Kurs/Gewinn-Verhältnis aufweist, spekulieren Anleger möglicherweise darauf, dass die Aktie überbewertet ist.

Um das Kurs/Gewinn-Verhältnis zu berechnen, dividieren Sie den Marktwert pro Aktie durch den Gewinn je Aktie. Der Gewinn je Aktie lässt sich mittels Division des Gesamtgewinns des Unternehmens durch die Anzahl der ausgegebenen Aktien ermitteln. Anfang Juni 2019 lag das Kurs/Gewinn-Verhältnis von Alphabet schätzungsweise zwischen 25 und 26.

Die relative Dividendenrendite von Alphabet

Bei der Dividendenrendite werden die jährlichen Dividenden des Unternehmens mit dem Aktienkurs verglichen. Die relative Dividendenrendite ist die Dividendenrendite einer Aktie des Unternehmens im Vergleich zum Gesamtindex. Im Fall von Alphabet wäre dies der NASDAQ. Allerdings zahlt Alphabet trotz viel Kritik derzeit keine Dividenden an seine Anleger aus.

Generell würden Sie zur Berechnung der relativen Dividendenrendite zunächst die Dividendenrendite des Unternehmens errechnen. Hierfür wird die jährliche Dividende durch den aktuellen Aktienkurs dividiert. Anschliessend wird die Dividendenrendite durch die durchschnittliche Dividendenrendite für den NASDAQ dividiert. Wenn das Ergebnis dieser Berechnung relativ niedrig ist, kann dies darauf hinweisen, dass die Aktien des Unternehmens aktuell im Vergleich zu den Aktien von Wettbewerbern überbewertet sind.

Die Eigenkapitalrendite von Alphabet

Mit der Eigenkapitalrendite wird die Rendite eines Unternehmens beim Aktionärskapital gemessen. Die Eigenkapitalrendite wird in Prozent ausgedrückt – 16,39 % für Alphabet Anfang Juni 2019 – und kann berechnet werden, indem Sie das Nettoergebnis eines Unternehmens durch den Gesamtbetrag des Aktionärskapitals dividieren.

Eine niedrige Eigenkapitalrendite kann darauf hinweisen, dass die Aktie eines Unternehmens überbewertet ist, denn in diesem Fall erzeugt das Unternehmen im Verhältnis zum investierten Aktienkapital nicht genügend Einnahmen. Auch wenn 16,39 % niedrig erscheinen, darf nicht vergessen werden, dass es Unternehmen mit negativer Eigenkapitalrendite gibt.


1 Forbes, 2019


Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG Bank entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.