Weiter zum Inhalt

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Wertpapiere, die IG anbietet, sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Wertpapiere, die IG anbietet, sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.

So handeln und investieren Sie in einem Bärenmarkt: Top 5 Strategien

Bärenmärkte können rückläufige Wirtschaftsbedingungen und das Risiko der Investoren zeigen, aber auch Handelschancen bieten. Lesen Sie mehr über den Markt, sowie über die möglichen Effekte bei der Verwendung von Tradingstrategien.

Trader Source: Bloomberg

Was ist ein Bärenmarkt?

Ein Bärenmarkt ist eine Zeitperiode, in der die Kurse nach vorherigen Hochs erheblich sinken. Normalerweise kommt es zu einem Kursfall von mindestens 20 %. In diesem Fall können sich Anleger potenziell dafür entscheiden, ihr Geld aus dem Markt zu nehmen, um eine Reduktion der Rendite zu vermeiden oder ihre Verluste zu reduzieren. Angesichts der sich verbreitenden negativen Investorenstimmung ist es wahrscheinlich, dass die Preise noch weiter fallen werden. Daher ist es riskant, an einem Bärenmarkt zu investieren. Dies kann auch zu einer steigenden Arbeitslosenrate, zu einem Rückgang der Verbraucherausgaben und zu einer Deflation führen.

Wie auch der Bullenmarkt wird der Bärenmarkts durch das Angebot und die Nachfrage beeinflusst. In einem Bärenmarkt ist das Angebot hoch und die Nachfrage gering. Das Gegenteil gilt für den Bullenmarkt.

Beispiel eines Bärenmarktes

Hier finden Sie eine Visualisierung der Definition des Bärenmarktes:

Bärenmarkt
Bärenmarkt

Dieser Chart zeigt die Kursbewegungen des FTSE Mid 250. Der Rückgang um 20 %, welcher sich über den dreiwöchigen Zeitraum von Februar 2020 bis März 2020 erstreckt hat, stellt einen Bärenmarkt dar. Dieser Bärenmarkt wurde durch die Covid-19-Pandemie ausgelöst. Die Chart zeigt auch den Beginn der Erholungsperiode, nachdem der Bärenmarkt sein Ende erreicht hat.

Da der Kurs relativ zu den letzten Hochs mehr als 20 % gefallen ist, erfüllt dies die Definition eines Bärenmarktes.

So handeln und investieren Sie an einem Bärenmarkt

Bei uns können Sie an einem Bärenmarkt handeln und mit CFDs auf Kursbewegungen spekulieren. In einen Bärenmarkt zu investieren ist aufgrund der fallenden Preise allgemein unbeliebt und daher sind Short-Positionen eine bevorzugte Wahl.

Short-Positionen (auch bekannt als Leerverkäufe) ermöglichen es Tradern, auf fallende Aktienkurse zu spekulieren. Wenn sie mit dieser Prognose richtig liegen, erzielen sie einen Gewinn. Sie sollten sich bewusst sein, dass der Kurs sich auch in einem Bärenmarkt in beide Richtungen bewegen kann. Wenn der Aktienkurs steigen sollte, werden sie einen Verlust erleiden.

Top 5 Handelsstrategien für Bärenmärkte

Bärenmarktstrategien können Ihnen dann beim Trading helfen, wenn negative Performance und hohe Unsicherheit der Anleger an der Tagesordnung stehen. Hier finden Sie einige beliebte Strategien, die Sie im Hinterkopf behalten sollten:

Nehmen Sie eine Short-Position ein

Es gibt ein Sprichwort, das sagt: „Der Trend ist Ihr Freund.“ („The trend is your friend.“) Short-Positionen bieten eine Möglichkeit, dem einseitigen Momentum des Bärenmarktes zu folgen. Sie würden eine Verkaufsposition (Short-Position) einnehmen und auf fallende Marktpreise spekulieren. Wenn sich der Markt Ihren Erwartungen nach bewegt, erzielen Sie einen Gewinn. Aber selbst in Bärenmärkten können sich die Preise in beide Richtungen bewegen. Sie erleiden also einen Verlust, wenn sich die Kursbewegung gegen Ihre Position richtet.

Finden Sie eine gute Einstiegsposition

Wenn der Kursrückgang die 20 %-Marke erreicht hat, ist es offiziell: Wir befinden uns im Bärenmarkt. Wenn Sie beispielsweise eine Short-Position einnehmen möchten, könnte dies ein guter Punkt sein, um diese Position zu eröffnen. Obwohl der Preis wahrscheinlich weiter fallen wird, ist es unmöglich, zu wissen, wie lange er weiter fallen wird oder ob er überhaupt weiter fallen wird. Wenn er weiter fällt, ist es ebenfalls unmöglich, zu wissen, wie lange der Preisrückgang andauern wird (die nächste Strategie befasst sich hiermit).

Nehmen Sie in regelmäßigen Abständen Gewinne mit

Die wahrscheinliche Richtung der Kursbewegung in einem Bärenmarkt ist abwärts. Dies könnte eine Gelegenheit bieten, regelmäßig Gewinne zu sichern, aber sie sollten sich bewusst sein, dass die Preise sich auch in einem Bärenmarkt ab und zu nach oben bewegen können.

Indizes und ETFs handeln

Während Indizes wie der DAX eine Reihe von Aktien abbilden, die jeweils nach ihrer Marktkapitalisierung gewichtet sind, verfolgen ETFs die Performance eines Marktes, z. B. der Aktien eines Landes, eines Index oder eines Sektors. Da Bärenmärkte oft durch Faktoren des Angebots und der Nachfrage ausgelöst werden und sich wiederum auf die wirtschaftlichen Bedingungen auswirken, bietet eine derart breite Exposure auf verwandte Vermögenswerte eine Chance, von den erwarteten Ähnlichkeiten in Kursbewegungen zu profitieren. Sollten die tatsächlichen Kursbewegungen den Erwartungen widersprechen, würde dies einen Verlust bedeuten.

Platzieren Sie eine Stop-Loss-Order

Eine Stop-Loss-Order ist eine Anweisung, die es Ihnen ermöglicht, eine Position automatisch zu schließen, sobald ein bestimmter, weniger vorteilhafter Preis erreicht ist. Wenn Sie also eine Short-Position einnehmen, wäre Ihre Stop-Loss-Order bei einem Preis, der höher ist als der Preis, bei dem Sie Ihre Position eröffnet haben. Bei einer Long-Position verhält es sich umgekehrt. Diese Risikomanagementstrategie hilft Ihnen, Verluste zu reduzieren, wenn der Markt sich gegen Sie wendet.

Obwohl diese Strategien auf der Performance der Vergangenheit basieren, bieten Sie keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

Finden Sie heraus, welche Anlageklassen die besten Chancen in einem Bärenmarkt bieten.

So beginnen Sie mit dem Trading bei uns

  1. Eröffnen Sie ein Handelskonto oder melden Sie sich an
  2. Wählen Sie den Markt, an dem Sie auf unserer Handelsplattform traden möchten
  3. Wählen Sie im Handelsticket „kaufen“ oder „verkaufen“ aus
  4. Wählen Sie Ihre Positionsgröße und ergreifen Sie Maßnahmen, um Ihr Risiko zu kontrollieren
  5. Eröffnen und überwachen Sie Ihre Position

Bei uns handeln Sie mit Hebelwirkung. Dies bedeutet, dass Sie nur eine geringe anfängliche Einzahlung vornehmen müssen, welche auch als Margin bekannt ist, um volle Exposure zu erhalten. Ihre Profite können durch die Hebelwirkung vergrößert werden, aber das gilt auch für Ihre Verluste. Daher ist es wichtig, Ihre Risiken im Voraus angemessen zu kontrollieren.

Was sind die besten Anlagestrategien in einem Bärenmarkt?

Die bloße Vorstellung der besten Anlagestrategien in einem Bärenmarkt mag ironisch und kontraintuitiv erscheinen, aber es kann auch Handelschancen geben. Zum Beispiel:

  • Langfristiger Fokus: Trotz erheblicher Kursrückgänge während eines Bärenmarktes haben einige Investoren eine langfristig positive Marktaussicht und halten daher an ihren Investitionen fest.
  • Verkauf Ihrer Investitionen: Obwohl einige Anleger sich vielleicht dafür entscheiden, die Kursrückgänge auszusitzen und auf eine starke Erholung zu warten, wird der Verkauf zu Beginn des Bärenmarktes von vielen Investoren als die offensichtliche Wahl, angesehen, um mögliche Verluste zu reduzieren.
  • Günstig kaufen, teuer verkaufen: Wenn Sie während eines Bärenmarktes kaufen, könnte sich dies auf langfristige Sicht als lukrativ erweisen. Auch wenn eine Erholung bis zu den früheren Höchstständen nicht garantiert ist, könnten sich die Renditen als lohnenswert erweisen. Aber denken Sie daran, dass der Bärenmarkt sich auch langfristig fortsetzen könnte, was bedeuten würde, dass Verluste bei Ihren Anlagen wahrscheinlich sind.

So beginnen Sie mit dem Trading bei uns

  1. Eröffnen Sie ein Handelskonto oder melden Sie sich an
  2. Wählen Sie den Markt, an dem Sie auf unserer Handelsplattform traden möchten
  3. Wählen Sie im Handelsticket „kaufen“ oder „verkaufen“ aus
  4. Wählen Sie Ihre Positionsgröße und ergreifen Sie Maßnahmen, um Ihr Risiko zu kontrollieren
  5. Eröffnen und überwachen Sie Ihre Position

Erfahren Sie, wie Aktien gehandelt werden

Bärenmarkt vs. wirtschaftliche Rezession: Was ist der Unterschied?

Bärenmärkte stehen im engen Zusammenhang mit wirtschaftlichen Rezessionen, da sie einander jeweils verursachen können. Außerdem sind sie sich in vielfacher Hinsicht ähnlich. Dennoch unterscheiden sie sich grundlegend.

  • Bärenmarkt: Eine Periode des anhaltenden Kursrückgangs am Markt
  • Wirtschaftliche Rezession: Ein allgemeiner Rückgang der Wirtschaftsleistung, oft gekennzeichnet durch zwei aufeinanderfolgende Quartale mit negativem Wachstum (Rückgang des BIP)

Die intrinsische Verbindung zwischen diesen Konzepten zeigt sich in Faktoren wie ihren Ursachen und Auswirkungen, z. B. geopolitische Krisen, Pandemien, Anlegerstimmung und Verbraucherausgaben.

Welche verschiedene Arten von Bärenmärkten gibt es?

Es gibt drei Arten von Bärenmärkten. Sie unterscheiden sich in den Ursachen für die sinkenden Kurse.

  • Zyklisch: Ein zyklischer Bärenmarkt wird durch steigende Zinsen und hohe Inflationsraten am Ende eines Konjunkturzyklus ausgelöst.
  • Strukturell: Ein struktureller Bärenmarkt tritt auf, wenn eine Finanzblase oder ein anderes wirtschaftliches Ungleichgewicht zusammenbricht, z. B. wie bei der Finanzkrise.
  • Ereignisbasiert: Wie der Name andeutet, wird ein ereignisbasierter Bärenmarkt durch ein spezifisches und bedeutendes Ereignis verursacht, z. B. Covid-19.

Bullenmärkte vs. Bärenmärkte: Was sind die Unterschiede?

Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen einem Bärenmarkt und einem Bullenmarkt zu kennen, da dies zur Effektivität von Handels- und Anlagestrategien beiträgt. Wenn die kurzfristige Korrektur eines Bullenmarktes beispielsweise mit einem Bärenmarkt verwechselt wird, wird das erwartete Ergebnis wahrscheinlich drastisch anders ausfallen.

Hier finden Sie einige der wichtigsten Unterschiede zwischen Bären- und Bullenmärkten.

Bärenmarkt

Deutliche Kursrückgänge von mindestens 20 %

Das Angebot ist hoch und die Nachfrage ist niedrig

Wird in der Regel mit einer rückläufigen Wirtschaft assoziiert

Bärische Stimmungen stehen aufgrund des hohen Verlustpotenzials für Investitionen im Vordergrund Wenn mehr Investoren ihr Geld aus dem Markt nehmen, könnte der Preis noch weiter fallen

Gewinne werden eher durch Short-Positionen erzielt und der Verkäuf von Anlagen zu Beginn des Bärenmarktes kann dabei helfen, Verluste zu reduzieren

Bullenmarkt

Wachstum mit Aufwärtstrend in einem Markt, der über einen längeren Zeitraum auftritt.

Das Angebot ist niedrig und die Nachfrage ist hoch

Wird in der Regel mit einer soliden Wirtschaft assoziiert

Bei hohem Anlegervertrauen und einer Zunahme der Käufe von physischen, zugrundeliegenden Basiswerten könnte der Aufwärtstrend noch weiter steigen

Hohe Wahrscheinlichkeit, Gewinne mit Long-Positionen zu erzielen, d. h. Vermögenswerte werden gekauft, um sie dann zu einem höheren Preis wieder zu verkaufen

Bärenmarkt vs Bullenmarkt
Bärenmarkt vs Bullenmarkt

Erfahren Sie mehr über Börsenrallyes und den Unterschied zwischen Bullen- und Bärenrallyes

Trading und Investieren in einem Bärenmarkt zusammengefasst

  • Ein Bärenmarkt tritt auf, wenn es zu einem deutlichen Kursrückgang kommt, in der Regel um mindestens 20 % der vorherigen Hochs
  • Bärenmärkte sind mit einer rückläufigen Wirtschaft und einem überwiegend negativem Marktausblick verbunden
  • In einem Bärenmarkt zu profitieren mag ironisch und unwahrscheinlich erscheinen, aber dennoch gibt es Handelschancen
  • Während Handels- und Anlageaktivitäten immer mit Risiken verbunden sind, ist der Kauf und Besitz von physischen Vermögenswerten in einem Bärenmarkt besonders riskant
  • Trading- und Anlagestrategien für einen Bärenmarkt können nützlich sein, da sie auf der vergangenen Performance basieren, aber sie garantieren keine zukünftigen Ergebnisse
  • Bärenmärkte und Rezessionen sind intrinsisch miteinander verbunden, unterscheiden sich aber grundlegend
  • Es ist wichtig, die Unterschiede zwischen Bären- und Bullenmärkten zu kennen, da dies für den Erfolg Ihrer Trading- und Anlagestrategien entscheidend sein kann

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Märkte handeln können

Entdecken Sie unsere Bandbreite an handelbaren Märkten und lernen Sie, wie sie funktionieren – mit dem kostenlosen Kurs „Einführung in die Finanzmärkte“ der IG Academy.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Marihuana-Aktien, -Indizes und -ETFs handeln können.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.