CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX: Immer wieder Donald Trump

10.05.2019 – 10:40 Uhr (Werbemitteilung): Zuerst sorgte Donald Trump mit einem Tweet zum Handelsstreit mit China für erneute Verunsicherung an den Finanzmärkten.

Nun verbreitet der US-Präsident Zuversicht hinsichtlich der laufenden Verhandlungen zwischen beiden Wirtschaftsmächten. Prompt geht es auf dem Frankfurter Börsenparkett wieder aufwärts. Dennoch warten die Marktteilnehmer auf einen Durchbruch und somit ein Ende des Zollstreits. Der DAX präsentiert sich im Augenblick ein wenig angeschlagen. Es gilt nun, den jüngsten charttechnischen Schaden schnellstmöglich zu reparieren.

Rückkehr in den Abwärtstrend

Die charttechnische Situation hat sich zuletzt eingetrübt. Am gestrigen Donnerstag rutschte der DAX unter die aus dem Jahr 2018 stammenden Abwärtstrendlinie. Der Sprung über diese Chartmarke Mitte April hat sich erst einmal als Fehlausbruch entpuppt. Daher wäre es sehr wichtig, wenn der besagte Abwärtstrend bei aktuell 12.140 Punkten recht zügig zurückerobert werden könnte. Für eine Fortsetzung der Aufwärtsbewegung bedarf es zusätzlich noch eines Schlusskurses oberhalb des jüngsten Zwischenhochs bei 12.466 Zählern von Anfang Mai.

Gelingt es dem DAX nicht, den Abwärtstrend erneut zu bezwingen, könnte es wieder gen Süden gehen. Die nächste Anlaufstelle liegt dann bei 11.932 Punkten. Hierbei handelt es sich um das 23,6%-Fibonacci-Level. Ausgehend von der zuletzt starken Marktphase von Ende Dezember 2018 bis zum genannten Verlaufshoch von Anfang Mai dieses Jahres haben wir die gängigen Retracements eingezeichnet.

DAX auf Tagesbasis

Ehemaliger Aufwärtstrend steht ebenfalls im Weg

Auch im Wochenchart ist das derzeitige Dilemma zu erkennen. Auf dieser Zeitebene notiert der DAX ebenfalls unter der Abwärtstrendlinie, die aktuell bei 12.130 Punkten verläuft. Zuvor war das heimische Börsenbarometer an dem ehemaligen kurzfristigen Aufwärtstrend bei 12.320 Zählern gescheitert. Beide Hürden gilt es zu überwinden. Ansonsten droht ein Kursrückgang bis zur alt bekannten waagerechten Trendlinie bei 11.860 Punkten.

Anfang April konnte die einfache 40-Wochen-Durchschnittslinie hinter sich gelassen werden. Allerdings zeigt diese unverändert gen Süden. Solange der gleitende Durchschnitt nicht wieder signifikant nach oben dreht, besteht die Gefahr, dass der Trendfolgeindikator den DAX wieder in tiefere Kursregionen zieht.

DAX auf Wochenbasis

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Germany 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.