CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

DAX heute – Vorerst Schlimmeres verhindert

Wieder einmal machen sich die Anleger hinsichtlich des Zollstreits Mut. Auch wenn es erneut nur magere Informationskost gibt, verhinderte dies gestern ein weiteres Abtauchen des DAX.

Die Frage stellt sich nun zum wiederholten Mal, wie lange eine solche Durchhalteparole die Finanzmärkte beflügeln kann. Konkrete Details, geschweige ein lang erwartetes Teilabkommen zwischen Washington und Peking ist immer noch nicht in Sicht.

Aus charttechnischer Sicht wird es allmählich brenzlig. Seit Anfang November kann der deutsche Leitindex keinen Boden dazugewinnen. Das Risiko eines Rückschlags nimmt stetig zu.

Vorbörslich sehen wir den DAX bei 13.075 Punkten, etwa auf dem Niveau des Vortages.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

USA : Verbraucherpreise November (14:30 Uhr)

USA : Wöchentliche Rohöllagerbestände (16:30 Uhr)

USA : Fed-Zinsentscheid (20:00 Uhr)

USA : Fed-Pressekonferenz (20:30 Uhr)

Fed-Zinsentscheid im Fokus

Laut der CME Group rechnet die Mehrheit der befragten Marktteilnehmer nicht mit einer weiteren Zinssenkung in diesem Jahr. Die US-Notenbank dürfte den Schätzungen zufolge den Leitzins bei unverändert 1,50-1,75% belassen. Auch auf der nächsten Sitzung der Fed am 29. Januar wird es wohl keine weitere geldpolitische Maßnahme geben.

Fed_121119

Quelle: CME Group, IG Research

DAX-Chart

DAX: Kreuzunterstützung hält Bären in Schach

Die Anleger können sich bei der exponentiellen 50-Tage-Linie bei 12.930 Punkten bedanken. Gemeinsam mit dem 23,6%-Fibonacci-Level bei 12.952 Zählern konnte ein weiteres Abtauchen der Notierungen verhindert werden. Nun gilt es, den Vorwärtsgang wieder einzulegen. Ziel einer möglichen Gegenbewegung wären dann die beiden einstigen Zwischenhochs bei 13.208/13.184 Punkten.

Allerdings sollte der genannten Unterstützungsbereich bei 13.000/12.930 Zählern nicht signifikant unterschritten werden. Ansonsten droht ein Test der Unterseite des kurzfristigen Trendkanals bei 12.805 Punkten.

DAX_121119

Quelle: IG Handelsplattform

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Germany 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.