Bitcoin & IOTA Wochenendhandel: Jetzt in MIOTA einsteigen?

Der Bitcoin- und IOTA Kurs bleiben gefragt. Lohnt gerade vor dem Wochenende ein Einstieg?

Bitcoin und IOTA Kurs aktuell

Während der Bitcoin Kurs rund 1,74 Prozent auf 18.986 Dollar abgibt, büsst MIOTA rund 5,23 Prozent auf 0,33 Dollar ein. Auf Wochensicht legen aber beide Währungen 12,99 bzw.11,20 Prozent zu. Der Bitcoin, die gleichzeitig grösste und bekannteste Kryptowährung wirkt nach wie vor in Preisregionen nahe der 20.000-Dollar-Marke festgefahren. Kleinere Gewinnmitnahmen sind daher nicht verwunderlich, welche sich nicht zuletzt auch auf den IOTA Kurs auswirken können. Folgt über das Wochenende ein neuer Vorstoss gen Norden?

Möchten Sie selbst den Bitcoin handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin schlägt sich wacker - "20.000" bleibt in Schlagdistanz

Gefragt bleibt am Donnerstag auch der Bitcoin Kurs, welcher sich mit rund 19.500 Dollar äusserst wacker schlägt. Zwar laden die ambitionierten Kurshöhen immer wieder zu Gewinnmitnahmen ein, doch der Risikoappetit auf digitale Taler bleibt offenbar zu hoch. Die 20.000-Dollar-Marke könnte schon bald fallen. Dass grössere Rücksetzer bis dato verwehrt bleiben, spricht für eine baldige Fortsetzung der Kursrally. Schon bald könnten sich Anleger auf unbekanntem Territorium bewegen.

Grössere Abverkäufe bleiben weiterhin aus, was für eine sonderbare relative Stärke spricht. Dennoch bleibt die psychologische Marke von 20.000 Dollar ein äusserst ambitioniertes Ziel. Während auf der einen Seite angesichts des beachtlichen Kurniveaus eine Hälfte der Anleger Gewinne mitnimmt, nutzen institutionelle Adressen postwendend Kurseinbrüche als Gelegenheit zum Wiedereinstieg in den Markt.

Die jüngste Dollarschwäche dürfte dem Bitcoin zudem tendenziell Rückenwind verleihen. Die Investoren diversifizieren nach wie vor ihre Portfolios. Vor weiteren Schwankungen dürfte der Kurs aber weiterhin nicht befreit sein.

Nach wie vor sind es vor allem folgende fundamentale Entwicklungen, welche m.E. den digitalen Währungen und damit nicht zuletzt auch dem Iota Kurs kräftig in die Karten spielen.

Wie Sie am Wochenende handeln können. Erfahren Sie mehr.

Eine Übersicht:

1.) Das Bitcoin Halving

Das im Frühjahr vollzogene Bitcoin-Halving entfaltet rund ein halbes Jahr später nach und nach seine Wirkung. Die Angebotsmenge wurde künstlich reduziert. Dies sorgt auf mittel- und langfristige Sicht für eine Angebotsverknappung. Während die Entwicklung der Geldmenge angepasst und reduziert wurde, erhöhen die Zentralbanken zum Vergleich ihre Bestände. Zum eigentlichen Zeitpunkt ist hier weniger passiert. Die Auswirkungen zeigen sich wie erwartet erst rund sechs Monate später. Dies war auch bei den drei Halvings zuvor ähnlich zu beoabachten.

2.) PayPal

Viele Unternehmen, nicht zuletzt die Wallstreet haben bzw. versuchen derzeit im Geschäftsfeld der Kryptowährungen sich zu etablieren. Dass PayPal in der Krypto-Branche Fuss fassen will, erweist sich als Ritterschlag. Paypal-Kunden sollen ausgewählte Währungen wie Bitcoin, Ether, Bitcoin Cash oder Litecoinauf der Plattform verwenden können. Für die Branche erweist sich diese Neuigkeit als absoluter Glücksgriff. Angesichts der Corona-Pandemie sehen sich Staaten und Unternehmen weiterhin gezwungen, ein Umdenken im digitalen Zahlungsverkehr einzuleiten. Der Startschuss für die nächste Runde im Wettrennen in der Ära digitaler Währungen ist längst gefallen. Für die Branche könnte der Einstieg Paypals in das Krypto-Geschäft zudem Signalwirkung für andere Unternehmen haben, welche bereits schon länger über die Implementierung digitaler Währungen grübeln. Diese könnten sich nun ermutigt fühlen, ähnliche Wege zu gehen. Der Eintritt PayPals in das Geschäft der digitalen Gelder darf bereits jetzt als das Highlight des Jahres angesehen werden.

3.) Die Coronavirus-Pandemie

COVID-19 stellt viele Investoren in diesem Jahr vor eine grosse Herausforderung. Anlageentscheidungen werden neu überdacht und nicht zuletzt ist die Suche nach vermeintlich „sicheren Häfen“ respektive Anlagealternativen gross. Viele Anleger versuchen angesichts des grassierenden Coronavirus auf der Nordhalbkugel nach wie vor ihre Depots zu diversifizieren. Denn trotz möglicher Hoffnungen auf einen Impfstoff bleiben die Pandemie-Risiken akut. Mittlerweile haben sich Kryptowährungen zu einer vielerorts anerkannten Assetklasse hocharbeiten können. Für zahlreiche Anleger wird der Bitcoin als vermeintlich "sicherer Hafen" oder als "digitales Gold" angesehen. Auf der anderen Seite wird der Bitcoin wieder vermehrt als Hedge- und Diversifikations-Instrument wahrgenommen. Die gigantischen Hilfsprogramme der hiesigen Notenbanken dürften zudem die Inflationsrisiken grösser werden lassen. Hier suchen Anleger vermehrt Zufluchtsorte, um sich gegen Wertrisiken zu stemmen.


4.) Debatten um digitale Staatswährungen

Dass sich wichtige Notenbanken wie FED und EZB mit E-Währungen auseinandersetzen, darf als positive Bewertung für Bitcoin und Co angesehen werden. Als ein Nutzniesser der Debatten um die Einführung von digitalen Staatswährungen erweist sich zudem ebenfalls der Bitcoin. Dass wichtige Notenbanken wie die Fed oder die EZB womöglich Pläne schmieden und mit der Implementierung eigener digitaler Währungen liebäugeln, lenkt das Interesse der Investoren ungewollt auf Bitcoin und Co. Die Spekulationen um eine Einführung einer digitalen Staatswährung dies- und jenseits des Atlantiks lässt Bitcoin und Co an Attraktivität dazugewinnen. Die Debatten sind gleichzeitig bestes Marketing für bestehende Kryptowährungen. Vor dem Hintergrund, dass die EZB Mitte 2021 eine Entscheidung über die Einführung einer E-Währung treffen will, könnten die anhaltenden Spekulationen dem Bitcoin tendenziell weiter Rückenwind verleihen und immer wieder eine neue Rallye entfachen.

IOTA Kurs Prognose: So könnte es weitergehen

Ähnlich wie bei weiteren Währungen aus den hinteren Reihen, wie etwa bei MIOTA, ist die Entwicklung des Bitcoin Kurses elementar. Auch wenn jüngst der Anstieg mit einer Verzögerung, bzw. ein Break-Out-Szenario vonstattenging, stehen die Wahrscheinlichkeiten gut auf eine weitere Fortsetzung der Rally, sollte der Bitcoin Kurs die 20.000-Dollar-Hürde meistern. Demnach bleiben die Altcoins nach wie vor im Klammergriff der als Leitdevise angesehen Währung, dem Bitcoin.

Nachdem der Kurs jüngst bis auf rund 0,43 Dollar gestiegen war, was gleichzeitig dem Verlaufshoch aus dem Monat September gleichkommt, zollt der IOTA Kurs zunächst seinem Höhenflug Tribut. Auf der Unterseite könnte die mentale Marke von 30 Cent zum Wiedereinstieg in den Markt wahrgenommen werden. Auf der Oberseite bleibt m.E. die Marke von 0,43 Dollar zunächst zu ambitioniert. Erst im Falle einer Eroberung der 0,50-Dollar-Marke rechne ich mit weiter anziehenden Notierungen.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG Bank handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG Bank und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG Bank-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie "Bitcoin" in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgrösse.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Krypto-Trading

Traden Sie Kryptowährungen-CFDs mit IG Bank.

  • Kein Besitz von Kryptowährungen nötig
  • Traden Sie u. A. mit Bitcoin, Ether & Ripple
  • Spekulieren Sie auf steigende wie auch fallende Märkte

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.