DAX im Stresstest

24.10.2014 – 15:30 Uhr: Nach den kräftigen Kurssteigerungen vom Vortag hat der DAX heute den Rückwärtsgang eingelegt. 

bg_ecb_1273551
Quelle: Bloomberg

Und dies trotz eines besser als erwarteten GfK-Konsumklimaindex. Vielmehr nehmen die Anleger hierzulande eine abwartende Haltung ein. Am Sonntag wird die Europäische Zentralbank die Ergebnisse des Bankenstresstests veröffentlichen.

Auf dem alten Kontinent mussten sich 130 Kreditinstitute dem eingangs erwähnten Stresstest unterziehen. Allgemein wird damit gerechnet, dass die 24 deutschen Banken diesen bestanden haben. In Italien und Griechenland gibt es dagegen mehrere Wackelkandidaten. Zudem soll ein irisches Geldhaus durch den Test gefallen sein.

Im Vorfeld des EZB-Bankenstresstests agieren die Investoren mit Vorsicht und realisieren erstmal einen Teil der gestrigen Kursgewinne. Der DAX geht zur Stunde um 0,5% auf 9.006 Punkte zurück. Wie bereits zum heutigen Handelsauftakt bewegen sich der EUR-USD und der Goldpreis kaum von der Stelle. 

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.