DAX: Anleger in Feierlaune

26.07.2018 – 15:35 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex profitiert heute von der Einigung zwischen den USA und Europa im Handelsstreit. 

bg_frankfurt_7453
Quelle: Bloomberg

EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker konnte eine Eskalation des Konflikts vorerst vermeiden. Allerdings gibt es noch einige Punkte wie die Zölle auf Stahl- und Aluminiumimporte zu klären. Zudem stehen noch die angedrohten Strafzölle auf europäische Automobilimporte im Verhandlungsraum.

Der DAX legt aktuell um rund 1,7% auf 12.781 Punkte zu und hat die einfache 200-Tage-Linie bei momentan 12.766 Zählern erneut erreicht bzw. leicht überwunden. Es bleibt spannend, ob die Glättungslinie diesmal auf Schlusskursbasis bezwungen werden kann.

Der heutige EZB-Zinsentscheid hatte keinen wesentlichen Einfluss auf das Kursgeschehen. Die Europäische Zentralbank belässt den Leitzins erwartungsgemäß bei null Prozent. Das monatliche Volumen des Anleihekaufprogramms wird ab Oktober auf 15 Mrd. EUR halbiert. Ende dieses Jahres soll der Ankauf von Staatsanleihen beendet werden.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum USD-JPY, Dow Jones und Facebook.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.