Nasdaq 100: Von der charttechnischen Schippe gesprungen

17.10.2018 – 14:15 Uhr (Werbemitteilung): Den 10. Oktober dürften die meisten Marktteilnehmer nicht so schnell vergessen.

bg_us_traders_1486529
Quelle: Bloomberg

An diesem Tag ging es an der US-amerikanischen Technologiebörse mehr als deutlich abwärts. Allerdings konnten drei wichtige charttechnische Unterstützungen ein weiteres Abtauchen der Notierungen verhindern.

Aufwärtstrend verteidigt

An dem besagten 10. Oktober schloss der Nasdaq 100 unterhalb des aus dem Jahr 2016 stammenden Aufwärtstrends. Auch der einfache 200-Tage-Durchschnitt wurde zeitweise unterschritten. Die Trendgerade bei 7.009 Punkten sowie die psychologische Marke bei 7.000 Zählern konnten jedoch die Talfahrt aufhalten. Am gestrigen Tag gelang die Rückeroberung des erwähnten Aufwärtstrends. Zudem fielen die Chartmarke bei 7.186 Punkten und das 61,8%-Fibonacci-Level bei 7.200 Zählern wieder in die Hände der Bullen.

Nun gilt es, den Widerstand 7.334 Punkten zurückzugewinnen. Gelingt dieses Vorhaben, wäre das 38,2%-Retracement bei 7.392 Zählern das nächste Ziel der Gegenbewegung. Darüber wartet bei aktuell 7.465 Punkten die einfache 50-Tage-Durchschnittslinie.

Drehen die Notierungen wieder gen Süden, sollte das 50,0%-Fibonacci-Niveau bei 7.296 Zählern verteidigt werden. Ansonsten drohen Kursverluste bis in den Bereich bei 7.200/7.186 Punkten.

Nasdaq 100 auf Tagesbasis

Nasdaq_101718
Quelle: IG Handelsplattform

Weitere Erholung möglich

Der Nasdaq 100 befindet sich momentan in einer Gegenoffensive. Ende der vergangenen Woche war der US-Technologieindex in die Bollinger Bänder zurückgekehrt. Auch der Relative-Stärke-Index (RSI) sowie der Stochastic konnten die überverkauften Zonen nach oben verlassen. Mittelfristig signalisieren die technischen Indikatoren weiter steigende Kurse.

Nasdaq 100 auf Tagesbasis

Nasdaq2_101718
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.