MDAX: Widerstandszone überrannt

16.01.2014 – 11:30 Uhr: Erst vor wenigen Handelstagen musste der Sprung über die neue Widerstandslinie bei 16.673/16.728 Punkten zuerst vertagt werden.

Für ein neues Kaufsignal benötigter nachhaltiger Schlusskurs blieb aus. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben. Nur wenige Tage später konnten sich die Bullen nun durchsetzen.

Mit einer langen, bei dieser Darstellung grünen Kerze, wurde die eingangs erwähnte Barriere signifikant überwunden. Diese fungiert nun nach dem klassischen Rollentausch in der Chartanalyse als Unterstützungszone. Rückendeckung erhält der deutsche Nebenwerteindex durch den steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitt bei 16.646 Punkten.

Trotz des gestrigen Kursfeuerwerks ist der MDAX nicht überkauft. Aus diesem Grund könnte der Vormarsch in Richtung der oberen Trendkanallinie bei aktuell 17.280 Punkten fortgesetzt werden.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.