GBP-USD: Cable versucht Bodenbildung

08.01.2016 – 10:45 Uhr: In den letzten Wochen des vergangenen Jahres hatte sich beim britischen Pfund zum US-Dollar die Abwärtsbewegung beschleunigt.

bg_pound GBP sterling 09
Quelle: Bloomberg

Infolgedessen rutschte das Währungspaar GBP-USD sowohl unter die Schiebezone bei 1,5132/1,5108 USD als auch die Preisspanne bei 1,5000 USD. Damit war die Talfahrt jedoch noch nicht zu Ende.

Auch die zweite abwärts gerichtete Fächerlinie wurde unterschritten. Trauriger Tiefpunkt war das Erreichen der waagerechten Trendlinie bei 1,4555 USD. Diese Unterstützung wurde auch gleich zu Beginn des neuen Jahres angesteuert. Allerdings blieb ein Rutsch darunter aus.

Im Wochenchart besteht nun die Chance auf eine Bodenbildung. Für ein Gelingen einer Trendumkehr bedarf es jedoch eines Sprunges über einige Hürden. Dies sind die erwähnte zweite Fächerlinie bei 1,4815 USD, die bereits beschriebenen Schiebezonen, die dritte Fächerlinie bei aktuell 1,5228 USD und die fallende exponentielle 40-Wochen-Durchschnittslinie bei momentan 1,5274 USD. Darüber bestünde Aufwärtspotenzial bis zur waagerechten Trendlinie bei 1,5751 USD.

Auf der Oberseite liegen einige Widerstände im Weg. Somit ein schweres Unterfangen für die Bullen. Bleibt ein Ausbruchsversuch gen Norden aus und wird im weiteren Verlauf die Unterstützung bei 1,4555 USD unterschritten, müsste die Bodenbildung ad acta gelegt werden. Die horizontale Trendgerade bei 1,4341 USD könnte dann ins Visier der Angebotsseite geraten.

GBP-USD auf Wochenbasis

Cable_010816
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit CFDs

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

     

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.