AUD-USD: Es sieht brenzlig aus

20.04.2018 – 11:10 Uhr (Werbemitteilung): Beim australischen Dollar zum US-Greenback hat sich die charttechnische Situation verschlechtert. 

bg_australian flag 28aug14
Quelle: Bloomberg

Schuld daran ist der einfache 200-Tage-Durchschnitt. Das Währungspaar war zuletzt dreimal an der genannten Glättungslinie gescheitert.

Nach dem letzten misslungenen Versuch, die 200-Tage-Linie zu überwinden, ging es für den AUD-USD schnell gen Süden. Infolgedessen wurden das 38,2%-Fibonacci-Level bei 0,7766 USD und die horizontale Trendlinie bei 0,7750 USD signifikant unterschritten.

Nun könnte die Kreuzunterstützung bei 0,7658/0,7643 USD in das Visier der Angebotsseite rücken. In diesem Bereich verlaufen im Tageschart das 50,0%-Retracement und eine weitere Trendgerade. 

Aussie auf Tagesbasis

Aussie_042018
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.