Gold: Eidgenössischer Volksentscheid im Fokus

28.11.2014 – 13:00 Uhr: In den vergangenen Tagen ist die jüngste technische Gegenbewegung ein wenig ins Stocken geraten. 

bg_gold_bars_167389
Quelle: Bloomberg

Viele Marktteilnehmer warten mit Spannung auf das Referendum in der Schweiz an diesem Wochenende. Am 30. November werden die Eidgenossen über die Initiative „Rettet unser Schweizer Gold“ entscheiden. Diese sieht vor, dass die Notenbank künftig mindestens 20% ihrer Währungsreserven in Gold halten muss. 

Ein klares Ja zum Referendum könnte den in der jüngsten Vergangenheit arg gebeutelten Goldpreis beflügeln. Charttechnisch sieht es zurzeit alles andere als erfreulich aus. Seit Oktober 2012 befindet sich das gelbe Edelmetall in einem bis zum heutigen Tag intakten Abwärtstrend. Erst kürzlich konnte noch Schlimmeres verhindert werden. Die Unterstützung bei 1.180/1.183 USD wurde zwar unterschritten, konnte aber Mitte November zurückerobert werden.

Allerdings steht die derzeitige Erholung auf tönernen Füßen. Einige Indikatoren auf Wochenbasis signalisieren ein baldiges Ende der Gegenbewegung und damit die Wiederaufnahme des übergeordneten Abwärtstrends. Zudem versperren gleich fünf Widerstände den Weg gen Norden. Dies sind der seit Juli 2014 intakte kurzfristige Abwärtstrend bei aktuell 1.228 USD, der fallende gewichtete 40-Wochen-Durchschnitt bei 1.249 USD, der mittelfristige Abwärtstrend bei 1.264 USD, die alt bekannte waagerechte Trendlinie bei 1.267/1.276 USD und - zurzeit noch ein gutes Stück entfernt - die obere Trendkanallinie bei derzeit 1.338 USD.

Die Wahrscheinlichkeit, dass es weiter gen Süden geht, ist derzeit weitaus höher als die Chance auf eine baldige Trendwende. Ein Rutsch unter die Reihe aus den erwähnten Verlaufstiefs bei 1.183/1.180 USD wäre für das Edelmetall ein neuerlicher Rückschlag. Weiteres Abwärtspotenzial bestünde dann bis zur Unterseite des aus dem Jahr 2011 stammenden Abwärtstrendkanals bei momentan 1.110 USD.   

Gold auf Wochenbasis

DEM_Goldchart28112014
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.