DAX: Konjunkturdaten sorgen für Hin und Her

26.06.2017 – 15:15 Uhr (Werbemitteilung): Zuerst schoben heute Morgen heimische Konjunkturdaten den deutschen Leitindex an. Am Nachmittag bremsten Wirtschaftsdaten aus den USA den DAX. Unter dem Strich können sich die Marktteilnehmer auf dem Frankfurter Börsenparkett über steigende Notierungen freuen. 

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Konjunktur

Der deutsche Ifo-Geschäftsklimaindex erreichte mit 115,1 Punkten eine neue historische Bestmarke und schnitt damit deutlich besser ab als erwartet. Allgemein wurde mit einem leichten Rückgang gerechnet. Daraufhin konnte der deutsche Leitindex deutlich zulegen und markierte mit 12.842 Zählern ein Tageshoch. Am frühen Nachmittag wurde dann in den Vereinigten Staaten der Auftragseingang für langlebige Wirtschaftsgüter veröffentlicht. Demnach wurden im Mai weniger Maschinen und Anlagen in den USA bestellt. Das Ordervolumen ging gegenüber dem Vormonat um 1,1% zurück. Experten hatten ein Minus von 0,4% prognostiziert.

Der DAX kann trotz der erwähnten enttäuschenden US-Konjunkturdaten um rund 0,6% auf 12.806 Punkte zulegen. Beim Euro geht es ebenfalls aufwärts. Zur Stunde notiert die Gemeinschaftswährung wieder oberhalb der Marke bei 1,12 USD. Leicht erholt zeigt sich auch der Ölpreis der Sorte WTI. Allerdings scheint das schwarze Gold im Augenblick nicht an der charttechnischen Barriere bei 43,50 USD vorbeizukommen. 

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum EUR-USD und AUD-USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.