DAX: Draghi belässt alles beim Alten

07.09.2017 – 15:30 Uhr (Werbemitteilung): Mit Überraschungen hatte keiner gerechnet. Und so kam es letztendlich auch. 

bg_euro mario draghi
Quelle: Bloomberg

Mario Draghi, Chef der EZB, beließ den Leitzins bei unverändert null Prozent. Des Weiteren wird die Europäische Zentralbank auch weiterhin Anleihen in Höhe von 60 Mrd. EUR im Monat erwerben. Eine Reduzierung des Anleihekaufprogramms könnte Mario Draghi zufolge im Oktober beschlossen werden.

Bereits im Vorfeld des Zinsentscheids konnte der deutsche Leitindex deutlich zulegen. Die 12.300-Punkte-Marke war bereits greifbar nahe. Allerdings hat auch der Euro zum US-Dollar an Stärke gewonnen und notiert momentan oberhalb der „runden“ Zahl bei 1,20 USD. Der derzeitige Höhenflug der Gemeinschaftswährung drückt ein wenig das heimische Börsenbarometer nach unten. Dennoch weist der DAX zur Stunde ein Plus von 0,8% auf 12.315 Punkte auf. Damit rückt die charttechnische Widerstandsbarriere bei 12.385/12.490 Zählern näher. Ebenfalls spürbar aufwärts geht es beim Goldpreis. Die Feinunze legt um rund 0,5% auf 1.340 USD zu. Gelingt ein nachhaltiger Sprung darüber, könnte die Reise in Richtung 1.375 USD fortgesetzt werden.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum EUR-USD, Nasdaq 100 und Silberpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.