CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

DAX heute – Der Aufstieg wird beschwerlicher

Nach dem durch das Coronavirus ausgelösten Kursrutsch konnte der DAX von Mitte März an eine beachtliche Erholung starten.

Um über 50% ging es für die heimischen Aktien aufwärts. Nun scheint jedoch die Luft zunehmend dünner zu werden.

Die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, das angekündigte Wertpapier-Ankaufprogramm nochmals deutlich zu erhöhen, löste keinen Kaufrausch aus. Die Marktteilnehmer hatten eine weitere Geldspitze erwartet.

So recht untermauert war die überaus starke Gegenbewegung beim DAX nicht. Risiken wie die ökonomischen Auswirkungen von COVID-19, der sich wieder zuspitzende Konflikt zwischen den USA und China sowie die derzeitigen Unruhen in den Vereinigten Staaten im Wahljahr 2002 wurden verdrängt.

Der DAX dürfte freundlich in den letzten Tag dieser Woche starten. Vorbörslich sehen wir das heimische Börsenbarometer bei 12.582 Punkten, etwa 1,2% über dem Schlusskurs vom Donnerstag.

Termine die für die Anleger wichtig sind

Konjunkturdaten

D : Auftragseingang Industrie April (08:00 Uhr)

USA : Arbeitsmarktbericht Mai (14:30 Uhr)

USA : Arbeitslosenquote Mai (14:30 Uhr)

Konjunktur

Infolge von COVID-19 kam es in den USA im April zu einem massiven Stellenabbau. Für Mai rechnen die Marktteilnehmer mit einem Verlust von 8 Tsd. Arbeitsplätzen. Dieser betrug im Vormonat 20,5 Tsd. Die Arbeitslosenquote liegt Schätzungen zufolge bei 19,5%, nach 14,7% im April.

Lufthansa steigt ab

Rund zweiunddreißig Jahre war Lufthansa Mitglied im deutschen Leitindex DAX. Am 22. Juni endet diese Ära. Infolge der jüngsten Pandemie war die Kranich-Airline in Schieflage geraten und muss nun den Platz in der ersten Börsenliga räumen. Aufsteiger ist der Berliner Immobilienkonzern Deutsche Wohnen.

DAX-Chart

DAX: Kursmotor überhitzt

Der DAX setzt seine Kletterpartie unbeirrt fort. Das nächste charttechnische Kursziel bei 12.662 Punkten, in Form des einstigen Hoch von Anfang Juli 2019 rückt zunehmend näher. Allerdings signalisiert der Relative-Stärke-Index (RSI) seit Dienstag dieser Woche eine Überhitzung des Kursmotors. Wann es zu Gewinnmitnahmen kommt, verrät uns der beliebte Oszillator jedoch nicht. Erst wenn der RSI die überkaufte Zone nach unten verlässt, könnte es zu Gewinnmitnahmen kommen. Korrekturziele wären dann die exponentielle 5-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 12.295 Zählern sowie das überwundene Verlaufshoch bei 12.280 Punkten von Anfang März dieses Jahres.

DAX_060520

Quelle: IG Handelsplattform


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 40
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.