Nestlé-Aktien: Alles, was Sie wissen sollten

(Werbemitteilung): Nestlé erzielte im vergangenen Jahr ein organisches Wachstum von gut drei Prozent. Doch nicht nur die wirtschaftlichen Zahlen des Geschäfts sind interessant, sondern auch der Aktienverlauf über die Jahre.

Nestlé ist mit einem Umsatz von 91,4 Milliarden CHF (2018) und einem Produktsortiment von über 2.000 Marken das größte Lebensmittelunternehmen weltweit. Zudem besitzt es unzählige Tochterunternehmen und Partnerschaften und dies nicht nur im Lebensmittelgeschäft. Nestlé-Aktien stiegen am 28. März 2019 auf ein neues Rekordhoch von 95,64 CHF1. Welche Übernahmen und Partnerschaften für Nestlé in nächster Zeit anstehen und ob der vertiefte Fokus auf das Kerngeschäft mit Schwerpunkt auf Gesundheitsprodukte und Kaffee auf dem Börsenmarkt zu spüren sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Nestlés Geschichte

Während der großen Globalisierungswelle Mitte des 19. Jahrhunderts gehörte Nestlé zu den Unternehmen, die von der damit einhergehenden Entwicklung neuer Verkehrsmittel und der verbesserten Mobilität von Gütern, Personen und Kapital profitierten.

Durch viele Übernahmen und Partnerschaften konnte Nestlé sein Geschäftsfeld um verschiedene Produktsortimente erweitern.

Mit einer ausgeprägten globalen Präsenz und einem vielfältigen Produktsortiment besteht Nestlé momentan aus rund 2.000 Marken. Die Unternehmensgeschichte von Nestlé begann im Jahr 1866 mit dem Nestlé-Gründer, Henri Nestlé, mit dem Milchbrei „Farine lactee“. Heute ist Nestlé der weltweit größte Nahrungsmittelhersteller.

Nestlé-Geschäftsüberblick 2018:

Mitarbeiter weltweit 308.000
Marken 2.000
Länder 190
Produktionsstandorte 413
Größter Markt USA

Nestlé-Marken

Was genau gehört zu Nestlé? Hier geben wir Ihnen einen kurzen Überblick der Nestlé-Tochterunternehmen und -Markenportfolios.

Getränke (löslich und in Pulverform): Nescafé, Nespresso, Nesquik, Nestea, Milo
Nutrition-Produkte und Health Science: Boost, Peptamen, Nestlé Health Science resource, Nutren Junior
Milchprodukte und Speiseeis: Nido, Coffee Mate, La Laitiere, Carnation, Nestlé Ice Cream, Häagen Dazs, Mövenpick, Dreyers, Nestlé extreme
Produkte für Heimtiere: Purina
Fertiggerichte und Produkte für die Küche: Maggi, Thomy, Hot Pockets, Stouffer’s, Lean Cuisine, Jacks, DiGiorno, Herta, Buitoni, Tombstone
Süßwaren: KitKat, MilkyBar, Toll House, Smarties, Quality Street, Aero, Les Recettes de L’atelier, Garoto, Orion, Cailler
Wasserprodukte: Nestlé Pure Life, S. Pellegrino, Perrier, Poland Spring
Kosmetik Nestlé ist auch durch seine Partnerschaft mit L’Oreal in der Kosmetikindustrie vertreten. Der Konzern besitzt knapp 24 Prozent der Aktien von L’Oreal (Stand Dezember 2018).

Nestlé-Partnerschaften

Nestlé-Partnerschaften ermöglichen Nestlés Wachstum in andere Branchen außerhalb des Lebensmittelbereiches. Erhalten Sie einen kurzen Überblick einiger Partnerschaften der letzten Jahre.

Nestlé-Partnerschaft mit L’Oreal

Die Beziehung zwischen Nestlé und L’Oreal begann, als Nestlé im Jahr 1974 Minderheitsaktionär des Kosmetikunternehmens wurde. Nestlé besitzt nun knapp 24 Prozent Anteil an dem Kosmetikhersteller. Beide Unternehmen haben Joint Ventures – Galderma und Laboratories Inneov.

Nestlé-Partnerschaft mit Coca Cola

Das Joint Venture Beverage Worldwide Partners (BPW) zwischen Nestlé und Coca Cola begann im Jahr 1991. Beverage Worldwide Partners produziert Eisteemarken wie Nestea. Am 1. Januar 2018 wurde das Joint Venture eingestellt. Coca Cola erhielt die Lizenz, um die Nestea-Marke in Ländern wie Kanada, Spanien, Portugal, Andorra, Rumänien, Ungarn und Bulgarien herzustellen und zu vertreiben. In den anderen Ländern wird dieses Produkt nicht weiter produziert oder vermarktet. Durch die Nestlé Waters-Geschäftseinheit wird die Nestea-Marke in verschiedenen Ländern außerhalb der Coca Cola-Lizenz weiterhin verkauft.

Nestlé-Partnerschaft mit Samsung

Nestlé und Samsung führen eine Forschungskooperation im Bereich Ernährungswissenschaften und arbeiten gemeinsam daran, digitale Sensor-Technologien mit Hilfe von „Internet der Dinge“-Technologien zu entschlüsseln, um so eine Gesundheitsplattform zu erschaffen, die Einsichten für einen gesunden Lebensstil geben kann.

Nestlé-Partnerschaft mit Starbucks

Nestlé und Starbucks haben am 28. August 2018 einen Vertrag abgeschlossen, durch den Nestlé für 7,14 Milliarden Dollar die Verkaufsrechte von Starbucks-Kaffee erhielt. Ein Produkt unter dieser Partnerschaft sind die Starbucks-Kaffeekapseln.

Nestlé-Marktkapitalisierung

Nestlés Marktkapitalisierung entsprach 298,34 Milliarden CHF am 29. April 2019.

Das Unternehmen, damals bekannt als Anglo-Swiss Condensed Milk Co, ging am 17. März 1873 an die Zürcher Börse. Nach der Fusion von Anglo-Swiss Condensed Milk Co und SA Henri Nestlé wurden die Aktien unter dem Namen Nestlé & Anglo-Swiss Condensed Milk Co am 25. Oktober 1905 an der Zürcher Börse notiert. Heute ist die Zürcher Börse die SIX Swiss Exchange.

Neben ihrer Hauptnotierung an der SIX Swiss Exchange werden Nestlé-Aktien auch an mehreren weiteren Börsen gehandelt.

Nestlé ist zudem in verschiedenen Indices gelistet:

  • FTSE4Good Responsible Investment Index (seit 2011)
  • Access to Nutrition Index (ATNI, 2018)
  • Dow Jones Sustainability Index (DJSI, 2018)
  • CDP’s Climate A list

Nestlé-Quartalszahlen

Nestlé Umsatz und Entwicklung – Überblick der letzten drei Jahre2:

In Mrd. CHF 2016 2017 2018
Umsatz 89,469 89,590 91,439
Umsatz 3 Monate 20,900 20,975 21,264
Umsatz 6 Monate 43,155 42,926 43,920
Umsatz 9 Monate 65,514 65,124 66,424

Nestlé Umsatz 2018 nach geografischer Aufteilung:

Nord und Südamerika 41,0 Mrd. CHF
Europa, Naher Osten & Nordafrika 26,9 Mrd. CHF
Asien, Ozeanien & Subsahara-Afrika 23,5 Mrd. CHF

Nestlé Umsatz 2018 nach Kategorien:

Kategorie Größte Marken Umsatz
Getränke (flüssig und in Pulverform) Nespresso, Nescafé 21,6 Mrd. CHF
Nutrition-Produkte und Health Science Nestlé Nan, illuma 16,2 Mrd. CHF
Milchprodukte und Speiseeis Nido, Ice Cream Nestlé 13,2 Mrd. CHF
Produkte für Heimtiere Purina One, Purina felix 12,8 Mrd. CHF
Fertiggerichte und Produkte für die Küche Maggi, Lean Cuisine 12,1 Mrd. CHF
Süßwaren KitKat, Cailler 8,1 Mrd. CHF
Wasserprodukte Nestlé Pure Life, S. Pellegrino 7,4 Mrd. CHF

Nestlé-Aktiendividende

Nestlé hat neben seinen ansteigenden Dividendenausschüttungen in den letzten 23 Jahren auch ein zwanzig Milliarden CHF schweres Aktienrückkaufprogramm, welches bis 2020 läuft.

Nestlé-Dividenden werden nach Genehmigung durch die Generalversammlung einmal pro Jahr gezahlt. Das Datum der Dividendenzahlung wird vom Verwaltungsrat festgelegt und ist normalerweise einige Handelstage nach der Generalversammlung.

Nestlé führte bis jetzt drei Aktiensplits durch:
30. Juni 2008: Splitverhältnis von 1:10
11. Juni 2001: Splitverhältnis von 1:10
1. September 1992: Splitverhältnis von 1:10

Nestlé-Dividende 2017

Die Nestlé-Dividendenauszahlung für 2017 lag bei 2,35 CHF.

Nestlé-Dividende 2018

Auf der Nestle-Hauptversammlung am 11. April 2019 wurde eine Dividendenauszahlung für das Geschäftsjahr 2018 von 2,45 CHF festgelegt.

Nestlé-Konkurrenz

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Einblick in zwei Aspekte der Nestlé-Konkurrenz.

Konkurrenz im boomenden Wassergeschäft

Wasser wird immer mehr zum knappen Gut. Vier multinationale Konzerne beherrschen den globalen Wassermarkt, von der Wasserproduktion über Abfüllanlagen bis hin zu privaten Wasserversorgern. Diese Giganten sind: Nestle, Coca-Cola, PepsiCo und Danone.

In den nächsten Jahren sollten die Nachfrage und somit die Umsätze von Wasser weiterhin stark wachsen. Dies bedeutet auch eine verschärfte Konkurrenz zwischen diesen Giganten.


Mehr zu den Wasserkonkurrenten und deren Aktien können Sie im folgenden Artikel lesen: Wasseraktien: Alles, was Sie wissen sollten

Starbucks – von Konkurrenz bis hin zur Partnerschaft

Für mehrere Jahre konkurrierten Nestlé und Starbucks auf dem Kaffeemarkt und beschlossen eine Partnerschaft im Jahr 2018. So kann Nestlé nun sein Kaffeeangebot in Nordamerika ausbauen und Starbucks-Kaffeekapseln in sein eigenes Produktsortiment aufnehmen.

Vor- und Nachteile einer Investition in Nestlé

In Nestle investieren - welche Vorteile und Nachteile bieten Nestlé-Aktien?

Nestlés großes Markensortiment

Nestlé besitzt über 2.000 Marken sowie mehrere Joint Ventures und Partnerschaften. Darüber hinaus ist Nestlé der größte Lebensmittelkonzern weltweit mit einem Umsatz von über 91 Milliarden CHF und einem Börsenwert Anfang April von circa 291,6 Milliarden CHF.

Nestlé-Dividenden, -Aktienanteile und -Aktienrückkäufe

Nestlé erhöht die Dividenden über die letzten 23 Jahre und hat ein Aktienrückkaufprogramm, welches bis 2020 läuft. Darüber hinaus besitzt Nestlé einen großen Anteil an L’Oreal von 23,2 %.

Kritik an Nestlé

Die Volatilität der Nestlé-Aktien kann zum großen Teil an der Kritik liegen, der das Unternehmen ausgesetzt ist. Der Konzern kommt unter Druck von verschiedenen Seiten wie etwa wegen des Wassergeschäft-Skandals und beim Thema Umweltverschmutzung.

Investieren Sie über den CFD- und Optionshandel in Nestlé-Aktien

Sie haben die Möglichkeit, Aktien von Nestlé, welches in verschiedenen Lebensmittelbereichen aktiv ist, über den CFD- oder den Optionshandel zu handeln.

Angesichts der Kritik am Unternehmen, die sich auch auf den Nestlé-Aktienkurs negativ auswirkt, zeigte der Kurs einen schwankenden Aufwärtstrend. Zwar erreichte Nestlé vor kurzem ein neues Rekordhoch, es steht jedoch trotzdem unter Druck des Skandals wegen seines Wassergeschäfts und wegen des Plastikverbrauchs. Als Anleger könnten Sie ein Auge auf Nestlé behalten und besonders darauf achten, wie sich die neuentwickelten-Produkte sowie die Kritik weiterhin auf die Nestlé-Aktie auswirkt.

1: Quelle: IG-Handelsplattform

2: Diese Angaben stammen von Nestle und wurden am 04. April 2019 aufgerufen.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live Forex Preise


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Weitere Informationen inwiefern wir Ihre Daten nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Zugangsrichtlinien, sowie der Datenschutzseite auf unserer Website.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.