40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax vor US-Zinsentscheid fester – Bank of Japan gibt Rückenwind

21.09.2016 – 16:50 Uhr (Werbemitteilung): Vor dem mit Spannung erwarteten Zinsentscheid der US-Notenbank vermag der deutsche Aktienindex noch einmal zuzulegen.

bg_janet_yellen_1446114
Quelle: Bloomberg

Rückenwind gibt es insbesondere von der japanischen Notenbank. Letztere lässt ihren Leitzins zwar unverändert, setzt sich aber für ihr massives Anleihekaufprogramm nun langfristige Zinsziele. Darüber hinaus plant die Bank of Japan eine Ausweitung der monetären Basis bis eine Rückkehr der Inflationsrate auf zwei Prozent sichergestellt ist.

Eine nochmalige Forcierung der bereits extrem expansiven Geldpolitik Nippons, wenn auch mit neuer Akzentuierung, sorgt dann auch für entsprechend positive Vorgaben aus dem Fernen Osten. So geht der Nikkei mit einem Aufschlag von 1,9 Prozent aus dem Handel. In diesem Windschatten kann auch der Dax draufsatteln und markiert zwischenzeitliche Tageshochs oberhalb von 10.500 Punkten.

Wie nachhaltig diese Preisregionen ausfallen, wird sich dann nach hiesigem Börsenschluss zeigen. Richtig spannend wird es nämlich, wenn um 20:00 Uhr der Zinsentscheid der Federal Reserve ansteht. Vor allem Spekulationen angesichts widersprüchlicher Aussagen führender Fed-Repräsentanten zum anstehenden Zinsentscheid hatten in den letzten Handelswochen für Unsicherheit gesorgt. Jüngst schwächer als erwartet ausgefallene US-Konjunkturdaten lassen Anleger nun auf eine Zinserhöhung erst zum Ende des Jahres setzen.

An den Märkten wird mehrheitlich davon ausgegangen, dass Fed-Chefin Janet Yellen auch im Anschluss an die September-Sitzung keinen weiteren Dreh an der Zinsschraube verkünden wird. Umso mehr werden ihre darüber hinaus gehenden Äußerungen während der Pressekonferenz ab 20:30 Uhr im Blickpunkt stehen. In diesem Kontext gilt es das korrelierende Enttäuschungspotenzial zu berücksichtigen, falls die US-Notenbank hinter den Erwartungen zurückbleibt, insbesondere wenn tatsächlich schon am heutigen Tag eine Zinserhöhung kommuniziert wird.

Am späten Nachmittag kommt der Dax wieder etwas zurück und notiert bei derzeit 10.453 Punkten 0,6 Prozent fester. Der Euro zeigt sich bei aktuell 1,1148 US-Dollar 0,1 Prozent schwächer. Gold rückt zur Stunde 0,8 Prozent auf 1.326 US-Dollar je Feinunze vor.  

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Gold und Nasdaq 100.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.