Dax knackt 9.400 Punkte - Aktienmarktrally und kein Ende in Sicht

28.11.2013 - 16:52 Uhr: Der deutsche Aktienindex tastet sich auch am Donnerstag gen Norden vor und markiert knapp oberhalb von 9.400 Punkten ein neues Allzeithoch.

Dabei schieben auch positive Vorgaben aus Fernost an, wo unter anderem die Leitindizes in Shanghai und Tokio hinter positiven Vorzeichen aus dem Handel gingen. Von einer längst fälligen Konsolidierung am deutschen Aktienmarkt ist nach wie vor nichts zu sehen. Selbst kleinste Rücksetzer werden weiterhin postwendend zurückgekauft.

Zwar reduziert sich die Dynamik der Aufwärtsbewegung, was aber vor allem daran liegt, dass die Amerikaner am heutigen Tag „Thanksgiving „ zelebrieren und die US-Börsen feiertagsbedingt ihre Handelspforten geschlossen haben. Entsprechend dünn sehen auch die Umsätze im Tagesverlauf aus. Impulse von der Wall Street sind heute also nicht zu erwarten, umso mehr stützen die erfolgreich abgeschlossenen Koalitionsverhandlungen zwischen Union und Sozialdemokraten das hiesige Börsenbarometer. Allerdings ist auch hier noch nichts in trockenen Tüchern, da der Koalitionsvertrag zunächst noch von der SPD-Parteibasis abgesegnet werden muss.

Am frühen Vormittag standen vor allem Konjunkturdaten aus der Eurozone im Fokus, die mehrheitlich positiv aufgenommen wurden. So klettert das Geschäftsklima innerhalb des Europäischen Währungsraumes im November überraschend stark auf den höchsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Spaniens Wirtschaft (BIP) verbucht indessen im zurückliegenden Quartal das erste Wachstum nach einer gefühlten Ewigkeit. Ein Wermutstropfen kommt dagegen vom deutschen Aktienmarkt. Da letzterer im Oktober jedoch nur geringfügig (Arbeitslosenanstieg um 10.000) schwächelt und das auf hohem Beschäftigungsniveau, wirkte sich dies kaum belastend aus.

Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 9.391 Punkten 0,4 Prozent fester. Gold versucht sich an einer Bodenbildung und gewinnt momentan 0,5 Prozent auf knapp 1.244 US-Dollar. Indessen kann der Euro bei derzeit 1,3605 US-Dollar ein Plus von 0,2 Prozent ausweisen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.