EUR-USD: Erneuter Rückschlag für die Gemeinschaftswährung

02.12.2013 – 16:18 Uhr: Die jüngste technische Gegenbewegung musste am heutigen Handelstag einen herben Rückschlag hinnehmen.

In der Vorwoche versuchte der EUR-USD, die ehemalige untere Trendkanallinie bei aktuell 1,3618 USD zurückzuerobern. Dieses Vorhaben blieb ohne Erfolg.

Von der genannten Chartbegrenzung ist der EUR-USD nach unten abgeprallt. Des Weiteren scheiterte die Einheitswährung an der neu eingezeichneten kurzfristigen Abwärtstrendlinie bei momentan 1,3606 USD. Zurzeit tobt der Kampf um den steigenden gewichteten 20-Tage-Durchschnitt bei aktuell 1,3540 USD. Setzen sich die Europessimisten durch, könnte es zu einem Test der waagerechten Schiebezone bei 1,3452/1,3468 USD kommen. Die nächste Unterstützung liegt bei 1,3425 USD.

Im Fall einer Verteidigung der erwähnten Glättungslinie wäre eine neuerliche Gegenoffensive bis zur besagten unteren Trendkanallinie möglich. Erst darüber würde sich die charttechnische Situation aufhellen. 

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Börsen und Preisbildung

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.