CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Turbozertifikate sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Was ist der Spread im Forex-Trading und wie berechnen Sie ihn?

Jeder Markt, den Sie bei uns handeln können, beinhaltet einen Spread, der die primären Handelskosten darstellt. Erfahren Sie mehr über Forex-Spreads, einschließlich dessen, was sie sind und wie sie berechnet werden.

Was ist der Spread im Forex-Handel?

Der Spread im Devisenhandel ist ein kleiner Kostenfaktor, der in den Kauf- (Geldkurs) und Verkaufspreis (Briefkurs) jedes Devisenpaares einbezogen wird. Wenn Sie sich den Preis ansehen, der für ein Währungspaar angegeben ist, werden Sie feststellen, dass es einen Unterschied zwischen den Kauf- und Verkaufspreisen gibt – dies ist der Spread oder der Geldkurs-/Briefkurs-Spread.

Änderungen des Spreads werden durch kleine Preisbewegungen gemessen, die als Pips bezeichnet werden. Dies ist jede Änderung der vierten Dezimalstelle eines Währungspaares (oder der zweiten Dezimalstelle beim Handel mit in JPY notierten Paaren). Es ist nicht nur der Spread, der die Gesamtkosten Ihres Trades bestimmt, sondern auch die Lot-Größe.

Denken Sie daran, jeder Forex-Trade beinhaltet den Kauf einer Währung und den Verkauf einer anderen. Die linke Währung eines Devisenpaares wird als Basiswährung und die rechte als Notierungswährung bezeichnet. Beim Handel mit Devisen entspricht der Geldkurs den Kosten für den Kauf der Basiswährung, während der Briefkurs den Kosten für den Verkauf der Basiswährung entspricht.

Bei uns können Sie rund um die Uhr mit Derivaten wie CFDs auf dem Forex handeln. Mit Hebelprodukten können Sie eine Position auf Forex eingehen, ohne den Basiswert in Besitz zu nehmen. Sie können sich long oder short positionieren, was bedeutet, dass Sie sowohl auf steigende als auch auf fallende Währungspreise spekulieren können. Und Sie benötigen nur einen kleinen initialen Kapitaleinsatz – die sog. Margin –, um Ihre Position zu eröffnen.

Die Margin bei einem Forex-Trade beträgt normalerweise nur 3,33 % des Trade-Werts, was bedeutet, dass Sie Ihr Kapital hebeln können, während Sie Exposure auf den vollen Wert des Trades erhalten. Beachten Sie, dass die Margin zwar Ihre Gewinne, aber auch Verluste vervielfachen kann.

Erfahren Sie mehr über unsere Kosten und Gebühren

Wie berechnet man den Spread im Forex-Handel?

Um den Spread im Devisenhandel zu berechnen, müssen Sie die Differenz zwischen dem Kauf- und dem Verkaufspreis in Pips berechnen. Sie tun dies, indem Sie den Geldkurs vom Briefkurs abziehen. Wenn Sie z. B. GBP/USD bei 1,3089/1,3091 handeln, wird der Spread mit 1,3091 - 1,3089 berechnet, was 0,0002 (2 Pips) entspricht.

Spreads können entweder breit (hoch) oder eng (niedrig) sein – je mehr Pips aus der obigen Berechnung abgeleitet werden, desto breiter ist der Spread. Trader bevorzugen oft engere Spreads, weil dies bedeutet, dass der Trade erschwinglicher ist.

Wenn ein Markt sehr volatil und nicht sehr liquide ist, werden die Spreads wahrscheinlich breit sein, und umgekehrt. Zum Beispiel haben wichtige Währungspaare wie EUR/USD einen engeren Spread als Währungspaare aus Schwellenländern, wie USD/ZAR. Die Spreads können sich jedoch abhängig von den nachfolgend erläuterten Faktoren ändern.

Warum ändert sich der Spread im Forex-Handel?

Der Forex-Spread ändert sich, wenn sich die Differenz zwischen dem Kauf- und Verkaufspreis eines Währungspaares ändert. Dies wird als variabler Spread bezeichnet – das Gegenteil zu einem festen Spread. Beim Devisenhandel werden Sie immer mit einem variablen Spread zu tun haben.

Der Forex-Spread kann sich erhöhen, wenn eine wichtige Ankündigung oder ein Ereignis vorliegt, das eine höhere Marktvolatilität verursacht. Einer der Nachteile eines variablen Spreads besteht darin, dass Ihre Positionen geschlossen werden könnten, wenn sich der Spread dramatisch vergrößert oder Sie einen Margin Call erhalten. Behalten Sie unseren Wirtschaftskalender im Auge, um über bevorstehende Finanzereignisse auf dem Laufenden zu bleiben.

Forex-Handelsplattformen

Es gibt eine Reihe von Forex-Handelsplattformen zur Auswahl, darunter unsere preisgekrönte Plattform, MT4 oder ein MT4-VPS. Jede dieser Plattformen zeigt die Forex-Spreads im Voraus.

Unsere Handelsplattform

Mit unserer preisgekrönten Handelsplattform können Sie über 80 Währungspaare handeln, darunter wichtige Paare wie EUR/USD und GBP/USD sowie kleinere wie CAD/JPY und EUR/ZAR. Unsere Mindestspreads für Forex beginnen bei 0,6 für EUR/USD und AUD/USD.

Sie erhalten außerdem plattforminterne Nachrichten und Analysen von unserem Expertenteam und Reuters sowie technische Indikatoren wie gleitende Durchschnitte und den relativen Stärkeindex (RSI), die bei der Durchführung technischer Analysen hilfreich sind.

Erfahren Sie mehr über unsere Plattform

MetaTrader 4

MetaTrader 4 (MT4) ist eine automatisierbare Forex-Handelsplattform und seit über 15 Jahren bei Forex-Tradern beliebt. Wenn Sie bei uns ein MT4-Konto erstellen, erhalten Sie Zugriff auf MT4 und unser breites Angebot an MT4-Forex-Märkten sowie eine Reihe kostenloser Indikatoren und Add-ons, mit denen Sie Analysen durchführen und die Plattform individuell konfigurieren können. Unsere Mindestspreads für Forex auf MT4 beginnen bei 0,6 für EUR/USD.

Wir bieten auch einen MT4-VPS an, der eine geringe Latenz und zuverlässige Betriebszeit gewährleistet – was bedeutet, dass Sie Ihre Transaktionen schnell und zuverlässig ausgeführt werden. Unser MT4-VPS wird von Beeks in London gehostet und ist das schnellste und zuverlässigste VPS auf dem Markt.

Forex-Spread zusammengefasst

  • Ein Forex-Spread stellt die Hauptkosten eines Devisen-Trades dar, die dem Kauf- und Verkaufspreis eines FX-Paares inhärent sind.
  • Ein Spread wird in Pips gemessen. Dies ist eine Bewegung an der vierten Dezimalstelle in der Notierung eines Forex-Paares (oder an der zweiten Stelle, wenn in JPY angegeben).
  • Subtrahieren Sie den Kaufpreis vom Verkaufspreis, um den Forex-Spread zu berechnen.
  • Forex-Spreads sind immer variabel, während die Spreads anderer Märkte festgelegt werden können.
  • Die Spreads können entweder breit (hoch) oder eng (niedrig) sein.
  • Trader bevorzugen oft engere Spreads, weil dies bedeutet, dass der Trade erschwinglicher ist.
  • Wenn ein Markt sehr volatil und nicht sehr liquide ist, können breite Spreads auftreten.
  • Wenn ein Markt über eine hohe Liquidität verfügt, aber nicht sehr volatil ist, können engere Spreads auftreten.
  • Faktoren wie wichtige Nachrichten oder Ereignisse, die eine höhere Marktvolatilität verursachen, können dazu führen, dass sich die Spreads ändern.

Datum der Veröffentlichung: Freitag, 27. November 2020, 14:26 Uhr

Veröffentlicht am : 2021-04-15T14:34:06+0100

Bei diesem Artikel handelt es sich um eine Werbemitteilung. Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie die Märkte handeln können

Entdecken Sie unsere Bandbreite an handelbaren Märkten und lernen Sie, wie sie funktionieren – mit dem kostenlosen Kurs „Einführung in die Finanzmärkte“ der IG Academy.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie Marihuana-Aktien, -Indizes und -ETFs handeln können.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.