Ichimoku-Cloud (Wolkenchart) Definition

Was ist die Ichimoku-Cloud?

Die Ichimoku-Cloud bzw. Ichimoku-Wolke ist ein Indikator der technischen Analyse, welcher die Unterstützungs- und Widerstandslevel definiert, die Dynamik misst und Handelssignale liefert. In Japan wird der Indikator „Ichimoku Kinko Hyo“ genannt, was grob übersetzt „Ein-Blick-Gleichgewichtsdiagramm“ bedeutet, da Trader mit nur einem Blick eine Vielzahl von Informationen erhalten können.

Ein japanischer Journalist - Goichi Hosoda - entwickelte die Ichimoku-Cloud und veröffentlichte diese 1969. Seitdem wird es von Tradern und Investoren genutzt, um die Richtung der Markttrends zu ermitteln.

Entdecken Sie unsere Tools zur technischen Analyse

Erfahren Sie mehr über unsere Online-Handelsplattform inklusive unserer interaktiven Charts.

Der Ichimoku-Cloud Indikator besteht aus fünf Linien oder "Plots":

  • Der Tenkan-Sen, bekannt als Konvertierungslinie, ist das Neun-Perioden-Hoch plus das Neun-Perioden-Tief, geteilt durch zwei. Das ist der Mittelpunkt des 9-tägigen Hoch-Tief-Bereichs, was bedeutet, dass die Linie knapp zwei Wochen umfasst.
  • Der Kijun-Sen, bekannt als die Basislinie, ist das 26-Perioden-Hoch plus das 26-Perioden-Tief, geteilt durch zwei. Diese Linie ist der Mittelpunkt des 26-tägigen Hoch-Tief-Bereichs.
  • Die Senkou-Spanne A, bekannt als die führende Spanne A, ist die Umrechnungslinie plus die Basislinie, geteilt durch zwei. Die führende Spanne A markiert den Mittelpunkt zwischen den beiden Linien und bildet die obere der beiden Wolken- bzw. Cloudgrenzen.
  • Die Senkou Spanne B, bekannt als die führende Spanne B, ist das 52-Perioden-Hoch plus das 52-Perioden-Tief, geteilt durch zwei. Als Mittelpunkt des 52-wöchigen Bereichs zeichnet diese Linie knapp drei Monate und bildet die untere Wolkengrenze.
  • Die Chikou-Spanne, auch bekannt als die Verzögerungsspanne, zeigt die Abschlusslevel an, die in den letzten 26 Tagen gemessen wurden.

Warum wird die Ichimoku-Cloud beim Trading verwendet?

Trader nutzen ihn, um damit mehr Informationen zu sammeln, als ein gewöhnliches Kerzenchart bietet.
Die Ichimoku-Cloud unterscheidet sich von anderen Charts und Indikatoren, in dem sie Prognosen über zukünftige Unterstützungs- und Widerstandslevel aufzeigt und nicht nur derzeitige Level darstellt.

Der Ichimoku sollte in Verbindung mit einer Vielzahl weiterer technischer Analysetools eingesetzt werden.

Beispiele der Ichimoku-Cloud

Wenn der eigentliche Cloudaspekt des Ichimoku-Indikators in einem Chart erscheint, besteht er aus zwei mit einer Farbe gefüllten Linien. Wenn in dem Chart die Senkou-Spanne A über der Senkou-Spanne B liegt, wird dadurch ein Aufwärtstrend dargstellt und die Wolke erscheint grün. Liegt die Senkou-Spanne B über der Senkou-Spanne A, deutet dies auf einen überwiegend rückläufigen Trend hin und die Wolke erscheint rot.

Die Preislinie selbst erscheint oberhalb der Wolke, wenn der Trend nach oben und unterhalb der Linie, wenn der Trend nach unten verläuft. Liegt die Preislinie innerhalb der Cloud, so wird davon ausgegangen, dass der Trend "flach" oder horizontal ist.

Erweitern Sie Ihr Trading-Wissen

Entdecken Sie IG Academy und finden Sie heraus wie Sie mit unseren interaktiven Kursen, Webinaren und Seminaren Ihr Trading-Wissen ausbauen können.

A - B - C - D - E - F - G - H - I - J - K - L - M - N - O - P - Q - R - S - T - U - V - W - Z - Ü

Zurück zur Übersicht

Kontaktieren Sie uns

Deutschsprachiger Support Mo - Fr 8:15 - 22:15 MEZ. Ausserhalb dieser Zeiten stehen Ihnen unsere englischsprachigen Mitarbeiter von Montag bis Freitag rund um die Uhr und am Samstag und Sonntag von 10:00 – 18:00 Uhr MEZ zur Verfügung.