Wall Street – Weltweite Hilfspakete gegen den Coronavirus beschlossen

US-Präsident Trump will Steuersenkungen durchsetzten, die Bank of Japan kauft im großen Stil ETFs, Aussetzung von Hypothekenzahlungen in Italien, um nur einige Maßnahmen aufzuzählen.

Dow Jones Kurs

Der Dow-Jones-Future steigt heute im vorbörslichen Handel um über 1000 Punkte, nachdem US-Präsident Donald Trump mögliche „große" Lohnsteuersenkungen angekündigt hat, die heute im Senat diskutiert werden sollen. Trump erklärte, dass die Senkung der Lohnsteuer in Betracht gezogen werde, um die negativen wirtschaftlichen Auswirkungen des Coronavirus-Ausbruchs im Land zu verhindern.Während der gleichen Unterredung sagte Finanzminister Steven Mnuchin, dass die USA „die widerstandsfähigste Wirtschaft der Welt" haben und dass die Regierung alle verfügbaren Instrumente nutzen wird, um die finanzielle Stabilität seiner Unternehmen und im speziellen der von dem Ausbruch am stärksten betroffenen Firmen zu gewährleisten.

Die US-Regulierungsbehörden wollen heute in einer gemeinsamen Erklärung, mit den Banken Fahrpläne absprechen und „angemessene regulatorische Unterstützung" für die in ihrer Aufsicht unterstehenden Institutionen leisten.

Japan bestätigt zweites Hilfspaket

Japans Premierminister Shinzo Abe bestätigte am Dienstag die Einführung eines weiteren Konjunkturpakets, um die Wirtschaft des Landes inmitten der Coronavirus-Krise zu unterstützen.

Die japanische Regierung wird ¥430,8 Milliarden Yen ($4,1 Milliarden) zur Milderung der wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 ausgeben und gleichzeitig den Notstand wegen des Ausbruchs ausrufen.

Japan hat bereits vor zwei Wochen ein Konjunkturpaket in Höhe von 2,6 Milliarden Dollar beschlossen.

Italien riegelt sich ab

Italien wird seinen Bürgern erlauben, während des Ausbruchs des Coronavirus COVID-19 die Hypothekenzahlungen einzustellen, da das Land weiterhin isoliert bleibt, sagte die stellvertretende Wirtschaftsministerin Laura Castelli von der Fünf-Sterne-Bewegung am Dienstag.

In einem Gespräch mit den lokalen Medien sagte Castelli, dass die Banken an den Maßnahmen beteiligt seien, ohne jedoch zu vermerken, wie lange sie in Kraft bleiben würden. Die Idee ist es, kleinen Unternehmen und Haushalten zu helfen, die wirtschaftlichen Auswirkungen des Virus zu überbrücken.

Zuvor sagte Italien, es werde 10 Milliarden Euro investieren, um seine Wirtschaft und das Gesundheitswesen durch die Krise zu bringen. Damit dürfte das Haushaltsdefizit Roms auf fast 3% steigen, was nicht mit den Vereinbarungen übereinstimmen würde, die vor dem Ausbruch mit der Europäischen Union getroffen wurden. Die EU sagte jedoch, dass die Maßnahmen Italiens in dieser besonderen Situation den Haushalts nicht schaden würden.

Dieses Material enthält keine Aufzeichnungen über unsere Börsenkurse oder ein Angebot oder eine Aufforderung für eine Transaktion in einem Finanzinstrument. IG Bank SA übernimmt keine Verantwortung für jegliche Verwendung, die aus diesen Kommentaren und aus daraus resultierenden Konsequenzen bestehen kann. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben wird keine Gewähr übernommen. Jede Person, die darauf tätig ist, tut dies ganz auf eigene Gefahr. Die Recherche berücksichtigt nicht die spezifischen Anlageziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie erhalten kann, und ist daher als Werbemitteilung anzusehen. Obwohl es uns nicht direkt untersagt ist, im Voraus unserer Empfehlungen zu handeln, versuchen wir nicht, uns einen Vorteil aus ihnen zu verschaffen, bevor sie unseren Kunden zur Verfügung gestellt werden. Lesen Sie unseren Hinweis über die nicht-unabhängige Recherche.

Nutzen Sie die Gelegenheit

Beginnen Sie noch heute mit dem Handel auf globale Aktienindizes.

  • Handeln Sie steigende wie auch fallende Märkte
  • Erhalten Sie Spreads von z. B. 1,2 Punkten auf den Deutschland 30
  • Unerreichte 24-Stunden-Kurse

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGBs. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie mittels unserer transparenten Gebührenstrukturen heraus, welche Gebühren für Ihre Trades anfallen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.