DAX: Es ist geschafft

23.01.2018 – 11:00 Uhr (Werbemitteilung): Die am 7. Dezember begonnene Korrektur steht unmittelbar vor ihrem Ende.

Lohnes/Getty Images News/Getty Images

Am heutigen Tag hat der deutsche Leitindex nicht nur ein neues Rekordhoch markiert, sondern sogar das vorherige Allzeithoch bei 13.525 Punkten hinter sich gelassen. Für ein Kaufsignal bedarf es nur noch eines Schlusskurses oberhalb besagter Bestmarke.

In diesem Fall würde der DAX das Tor gen Norden aufstoßen und charttechnisches Neuland betreten. Die nächste „runde“ Zahl bei 14.000 Zählern wäre dann das Etappenziel. Unter Berücksichtigung der letzten Korrekturphase von Anfang November 2017 bis Anfang Januar dieses Jahres errechnet sich nach der klassischen Fibonacci-Methode (161,8%-Extension) ein Kursziel von 14.008 Punkten.

Die Kletterpartie könnte weiter gehen. Das Einstiegssignal beim MACD ist unverändert intakt, der Relative-Stärke-Index (RSI) hat noch nicht die überkaufte Zone erreicht.

Gelingt der nachhaltige Sprung über das eingangs erwähnte Hoch bei 13.525 Zählern, dient dieses dem DAX als neue Unterstützung. Eine weitere Verteidigungslinie ist das Verlaufshoch bei 13.425 Punkten vom 9. Januar. 

DAX auf Tagesbasis

DAX_012318b
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschliesslich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden