Fallender Oszillator im Tageschart wurde gestoppt

Der Dax-Index vollzog während der vergangenen Handelswoche einen Rücksetzer, schaffte es jedoch nicht die Supportzone bei 9300/9350 zu unterschreiten.

Die Preise bewegten sich im weiteren Verlauf zwischen der 9400 und der 9622er Zone.
Der fallende Oszillator im Tageschart wurde in seiner Abwärtsbewegung gestoppt, womit sich das Bild etwas aufhellt. Mit dem Anstieg über die Resistzone bei 9645/9690 erwarten wir die Fortsetzung der Aufwärtsbewegung und den Test der 9721 und der 9794er Zone. Im Wochenchart befindet sich der Oszillator weiter in der Aufwärtsbewegung (72%).
Damit der Dax-Index in eine Abwärtsbewegung übergehen kann, ist der Bruch der 9350/9355er Region erforderlich. Hier bildet ein kurzfristiges Fibonacci-Supportlevel und der Trendsupport im Tageschart eine markante Unterstützung. Mit dem Bruch dieser Zone würde sich die Korrektur zunächst in Richtung des Fibonacci-Supports bei 9090 ausdehnen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.