Gold: Unterstützung erneut unter Beschuss

19.11.2013 – 14:41 Uhr: Das seit Jahrhunderten heiß begehrte Edelmetall befindet sich seit September 2011 in einem bis zum heutigen Tag intakten Abwärtstrendkanal.

Innerhalb dieser Chartbegrenzung tobt nun die Schlacht um eine Kreuzunterstützung. Verlieren die Bullen diesen Kampf, könnte es spürbar abwärts gehen.

Im Langfristchart auf Monatsbasis hat der Goldpreis die Unterseite des Abwärtstrendkanals bei 1.264 USD erreicht. In diesem Bereich (1.267/1.275 USD je Feinunze) verläuft eine waagerechte Trendlinie. Verstärkt wird die Kreuzunterstützung durch ein Fibonacci-Retracement.

Nach oben stehen eine Widerstandslinie bei 1.320/1.340 USD sowie der fallende gewichtete 8-Monats-Durchschnitt bei aktuell 1.325 USD im Weg. Der Blick auf den Indikatoren-Mix aus MACD, Momentum, RSI und Williams %R macht wenig Mut. Hier dominieren auf Monatsbasis durchweg Verkaufssignale. Zudem könnte die Glättungslinie die Notierungen weiter nach unten ziehen. Unterhalb des genannten Unterstützungsbündels bestünde aus rein technischer Sicht Abwärtspotenzial bis zum Fibonacci-Retracement bei 1.080 USD. Zur Berechnung wurde die Aufwärtsbewegung von April 2001 bis September 2011 herangezogen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.